Suche

Suche

Treffer: 11
  1-10   |
  • 13.12.2017

    Branchencheck Kuba (November 2017)

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Deutsche Lieferanten mit Interesse am Kubageschäft müssen Geduld haben. Die Devisenknappheit zwingt die staatlichen Kunden momentan dazu, ihre Zahlungsziele auf bis zu 720 Tage auszuweiten. Absatzchancen sind - auch aufgrund von ausländischen Investitionsprojekten - in einigen Sektoren jedoch durchaus vorhanden.

    • Trade
    • Märkte
    • Kuba
    • (2)
  • 27.11.2017

    Kuba bietet Chancen bei Tourismus und Energie

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Interessante Sektoren für ausländische Unternehmen in Kuba sind der Tourismus, die Energie- und Wasserversorgung, Medizintechnik, Bergbau und Informationstechnik. Auch deutschen Unternehmen bieten sich Geschäftschancen. Doch obwohl der Nachhol- und Erneuerungsbedarf in allen Teilen des Landes sichtbar ist, bestimmt die Regierung, welche Bereiche die begehrten Devisen erhalten. Außerhalb dieser Branchen ist ein erfolgreicher Geschäftsabschluss sehr unwahrscheinlich.

    • Trade
    • Märkte
    • Kuba
    • (4)
  • 05.12.2016

    Produktmärkte in Kuba 2017

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Im Jahr 2016 und voraussichtlich auch 2017 leidet die kubanische Wirtschaft unter einem Mangel an Devisen, der sich auf die Investitionen der weitgehend staatlichen Institutionen und Unternehmen auswirkt. Aufgrund der schrittweisen Öffnung der Wirtschaft und mehr privatem Engagement bieten einige Sektoren trotzdem interessante Geschäftschancen. Wichtig für die Entwicklung des verarbeitenden Gewerbes ist die Sonderwirtschaftszone Mariel.

    • Trade
    • Märkte
    • Kuba
  • 09.11.2016

    Kuba erhöht Einfuhr von Analyse-, Bio- und Labortechnik

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Kuba ist bei Laborausstattung, Analysetechnik und Diagnostika auf Importe angewiesen, die in den letzten Jahren stark angezogen haben. Wichtigster Bereich ist die Gesundheitswirtschaft sowie die Arzneimittelforschung und -produktion. Mögliche Geschäftspartner sind allesamt staatlich. Neben den Endabnehmern sind Ministerien und Importfirmen wichtige Player, da sie über die Beschaffung von Ausrüstung bestimmen, die auch stark von der Devisensituation abhängt. (Internetadressen)

    • Trade
    • Märkte
    • Kuba
  • 26.10.2016

    Wassermangel setzt Kuba unter Druck

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Kuba will 2017 trotz knapper Devisen mehr Geld in die Wasserversorgung und -reinigung investieren. Bereits in den vergangenen Jahren sind die Ausgaben konstant gewachsen. Laut dem Nationalen Institut für Wasserressourcen (Instituto Nacional de Recursos Hidráulicos - INRH) sollen die Mittel 2017 auf gut 400 Mio. US$ steigen, nachdem 2016 rund 380 Mio. US$ investiert werden. Ausländische Unternehmen sind vielfach als Dienstleister und Technologielieferanten involviert. (Internetadresse)

    • Trade
    • Märkte
    • Kuba
    • (5)
  • 10.10.2016

    Aufschwung in Kuba verzögert sich

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Die Annäherung zwischen Kuba und den USA hat bei ausländischen Unternehmen Hoffnungen geschürt. Jedoch stehen die Jahre 2016 und voraussichtlich auch 2017 auf der Karibikinsel im Zeichen niedriger Deviseneinnahmen und damit zurückhaltender staatlicher Investitionen. Laut dem deutschen Botschafter zeigt die kubanische Seite besonderes Interesse an deutschen Investitionen im Tourismus, Gesundheitswesen sowie im Energie- und Chemiesektor. (Internetadresse)

    • Trade
    • Märkte
    • Kuba
    • (3)
  • 06.10.2016

    Ausbau der kubanischen Tourismusindustrie hat begonnen

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Angesichts schnell steigender Besucherzahlen investieren die Hotelbetreiber in Kuba in ihre Unterbringungskapazitäten. Gleichzeitig wird das Angebot durch neue Erlebnismöglichkeiten diversifiziert. Dadurch eröffnen sich Chancen für deutsche Tourismusunternehmen und Ausstatter von Hotels und anderen touristischen Einrichtungen. Besonders interessant ist die Entwicklung für Anbieter energieeffizienter Ausrüstung für die Klimatisierung und Energieversorgung. (Internetadresse)

    • Trade
    • Märkte
    • Kuba
    • (2)
  • 21.09.2016

    Kuba muss Energieerzeugung umbauen

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Die kubanische Regierung steht unter dem Druck, den veralteten Kraftwerkspark des Landes durch erneuerbare Energieträger zu ersetzen. Biomasse, Photvoltaik sowie Wind- und Wasserkraft sollen bis 2030 knapp ein Viertel der Stromerzeugung ausmachen. Erste Aufträge wurden bereits an britische, chinesische und brasilianische Firmen vergeben. Ausländische Unternehmen werden vorwiegend über Joint Venture zusammen mit kubanischen Staatsfirmen im Land aktiv. (Internetadressen)

    • Trade
    • Märkte
    • Kuba
    • (4)
  • 19.09.2016

    Bessere Investitionsbedingungen in Kuba zeigen erste Erfolge

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Die 2014 vom kubanischen Parlament modernisierte Investitionsgesetzgebung trägt erste Früchte. Mehr ausländische Unternehmen engagieren sich im Land, insbesondere im aufstrebenden Tourismussektor. Auch die bereits 2013 eingerichtete Sonderwirtschaftszone Mariel füllt sich langsam. Allerdings bleiben wichtige Hemmnisse für ausländische Unternehmen bestehen. Spanische und kanadische Firmen sind am stärksten auf der Insel vertreten. (Internetadresse)

    • Trade
    • Märkte
    • Kuba
    • (2)
  • 14.09.2016

    Die kubanische Pharmaindustrie sucht Partner

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Der Absatz von Pharmazeutika entwickelt sich in Kuba in den kommenden Jahren unter anderem aufgrund des wachsenden Medizintourismus voraussichtlich gut, der Markt bleibt jedoch beschränkt. Für ausländische Hersteller ist das Land interessant aufgrund seiner Stärke in der biopharmazeutischen Forschung und Entwicklung. Durch einen möglichen Wegfall des US-Handelsembargos und eine wirtschaftspolitische Öffnung bestehen Chancen für eine stärkere Kooperation. (Internetadressen)

    • Trade
    • Märkte
    • Kuba
Treffer: 11
  1-10   |

Suche verfeinern

Länder

Branchen

Funktionen