Asien

ASIEN-PAZIFIK

Asien-Pazifik hat in den vergangenen Jahrzehnten enorm an Bedeutung gewonnen. Während die Region 2005 rund ein Viertel der Weltwirtschaftsleistung stellte, war es eine Dekade später bereits fast ein Drittel. Bis 2020 soll der Anteil Asiens am Welt-BIP mehr als 36% betragen. Besonders stark hat China an Einfluss gewonnen. So stieg der Anteil des Riesenreiches an der Weltwirtschaft von knapp 5% im Jahr 2005 auf 15% im Jahr 2015.

Zudem wächst der Wohlstand in der Region Asien-Pazifik stark. Das BIP pro Kopf Chinas hat sich im selben Zeitraum fast verfünffacht auf circa 8.000 US$ (Deutschland zum Vergleich: 41.000 US$). In Indien und den Ländern der ASEAN (Association of Southeast Asian Nations) hat es sich verdoppelt, und in Südkorea und Australien um immerhin 40% erhöht.

Auch als Absatzmarkt für deutsche Unternehmen wird die Region wichtiger. Während die deutschen Ausfuhren von 2005 bis 2015 sich im Schnitt pro Jahr um 4,3% erhöhten, haben sie nach Asien/Pazifik fast doppelt so schnell und nach China dreimal so schnell zugelegt. China ist das fünftwichtigste Abnehmerland für deutsche Exportwaren. Insgesamt kam die Region 2015 auf einen Anteil an den deutschen Ausfuhren von 13,8% und war damit noch vor Amerika die wichtigste Region außerhalb Europas, das immer noch mehr als zwei Drittel der von Deutschland exportierten Waren kauft.

Auf den folgenden Seiten finden Sie Hintergrundinformationen, Marktberichte und Publikationen unseres Hauses zu den wichtigsten Branchen, Themen und Trends in der Wirtschaftsregion Asien-Pazifik.



Region Asien-Pazifik – Vielfalt, Wachstum, digitale Zukunft

Die Region Asien-Pazifik stellt etwa die Hälfte des weltweiten Wirtschaftswachstums in den kommenden fünf Jahren. Die Länder der Region tätigen hohe Investitionen in den Ausbau der Energieversorgung und der Verkehrsinfrastruktur. Zahlreiche neue Megacitys entstehen. Gleichzeitig tut sich sehr viel im Bereich der Digitalisierung, sowohl in der Produktion als auch in anderen Bereichen wie etwa dem E-Commerce.

Chinas Regionalcluster - Wirtschaftsstrukturen im Wandel

Chinas Industrie ist in regionalen Branchencluster organisiert. Angesichts der Größe des Landes sollten sich gerade mittelständische Unternehmen bei der Marktbearbeitung gezielt auf wenige Regionen konzentrieren. Erfahren Sie in unserem Praxisführer, wo in China produziert, konsumiert und geforscht wird. In welchen Regionen lassen sich deutsche Firmen am häufigsten nieder und wie sieht hier der Trend für die Zukunft aus?

15th Asia-Pacific Conference of German Business – Germany Trade & Invest Magazine

Auf der 15. Asien-Pazifik-Konferenz der Deutschen Wirtschaft (APK) standen Themen wie Urbanisierung, Mobilität, Freihandel oder auch die wachsende Bedeutung des Onlinehandels in der Region Asien-Pazifik auf dem Programm. Germany Trade & Invest hat gemeinsam mit den APK-Organisatoren die wichtigsten Hintergrundinformationen in der offiziellen Konferenzbroschüre (Englisch) zusammengefasst.

markets International: CHINA VS. ASEAN
Die Wirtschaftsgemeinschaft in Südostasien könnte zur neuen Werkbank der Welt werden, steigen doch in China das Lohnniveau und die Auflagen für Investoren. Dies thematisiert der markets Schwerpunkt und analysiert die Stärken und Schwächen der wichtigsten Mitglieder der Wirtschaftsgemeinschaft.