Suche

Suche

Treffer: 7699
  1-10   |
  • 21.07.2017

    Produktmärkte in Sambia (Juli 2017)

    Johannesburg (GTAI) - Sambias Kupferproduzenten haben große Investitionen in den Ausbau ihrer Minen angekündigt, die für Nachfrage nach Bergbauausrüstung sorgen werden. Starke Aktivität zeichnet sich im Energiesektor ab. Die Abhängigkeit von Wasserkraft soll reduziert werden, wodurch insbesondere Solarenergie ins Spiel kommt. In der Landwirtschaft wird die Bewässerungsfläche ausgeweitet, brachliegende Betriebe für Kaffee und Tee sollen revitalisiert werden. Im Gesundheitssektor entstehen neue Einrichtungen.

    • Trade
    • Märkte
    • Sambia
  • 21.07.2017

    SWOT-Analyse - Sambia

    Johannesburg (GTAI) - Lange galten politische Stabilität und demokratische Institutionen als große Stärke Sambias. Zuletzt setzte wegen eines repressiven Vorgehens der Regierung aber eine Negativentwicklung ein. Große Chancen zur Diversifizierung der Wirtschaft bietet insbesondere der Agrarbereich.

    • Trade
    • Märkte
    • Sambia
    • registrierungspflichtig
  • 21.07.2017

    Produktmärkte im Vereinigten Königreich (Juni 2017)

    London (GTAI) - Obwohl der anstehende Brexit viele Fragezeichen mit sich bringt, profitieren zahlreiche Industriebranchen im Vereinigten Königreich vorerst von der guten Auslandsnachfrage und dem schwächeren Pfund Sterling. Deutsche Produkte sind durch die Abwertung der britischen Währung aber gleichzeitig teurer geworden. Der eigentliche Brexit, der voraussichtlich Ende März 2019 erfolgt, könnte allen Branchen Erschwernisse einbringen, darunter Zölle, Bürokratie und Wartezeiten an den Grenzen.

    • Trade
    • Märkte
    • Vereinigtes Königreich
  • 21.07.2017

    Wirtschaftsausblick Juli 2017 - Sambia

    Johannesburg (GTAI) - Sambias Wirtschaft verliert gegenüber früheren Jahren an Schwung. Die Regierung muss ihre Prioritäten auf die Konsolidierung des Staatshaushaltes lenken, um die überbordende Verschuldung einzudämmen. Im Rahmen eines nationalen Entwicklungsplans sollen dennoch große Infrastrukturvorhaben realisiert werden, insbesondere im Schienensektor. Reformen auf dem Strommarkt dürften zudem neue Energieprojekte anstoßen. Den Abbau von Subventionen werden auch die Verbraucher zu spüren bekommen.

    • Trade
    • Märkte
    • Sambia
  • 21.07.2017

    Schwedens Forstindustrie stellt Weichen für die Zukunft

    Stockholm (GTAI) - Um die Digitalisierung in ihren Unternehmen voranzutreiben, wollen sich schwedische Forstkonzerne mit Startups zusammentun. Die Bioökonomie wird für die Zukunft der Forstwirtschaft in dem nordischen Land eine bedeutende Rolle spielen. Mehrere Hochschulen und Unternehmen wollen zusammen mit der Regierung in Stockholm eine nationale Plattform zur Unterstützung der Spitzenforschung und Entwicklung von Hochtechnologien für die Wald- und Forstwirtschaft aufbauen.

    • Trade
    • Märkte
    • Schweden
  • 21.07.2017

    Polen konsumieren höherwertige Alkoholika

    Warschau (GTAI) - Die Polen legen zunehmend Wert auf Qualität bei der Auswahl alkoholischer Getränke. Das gilt sowohl für Spirituosen als auch für Wein und Bier. Dieser Trend eröffnet auch deutschen Anbietern Zulieferchancen. Beim Bier stehen allerdings regionale Geschmacksrichtungen hoch im Kurs. Immer mehr kleinere Brauereien entstehen und investieren in Produktionskapazitäten. Gerade im Sommer ist auch Cider beliebt, den Polen in immer größeren Mengen herstellt.

    • Trade
    • Märkte
    • Polen
  • 21.07.2017

    Chile erleichtert Vorhaben für erneuerbare Energien

    Santiago de Chile (GTAI) - Das chilenische Ministerium für öffentliche Liegenschaften hat neue Regelungen für die Nutzung staatlichen Bodens veröffentlicht. Sie gelten für die Entwicklung von Projekten mit erneuerbaren Energien. Die Realisierung neuer Bauvorhaben wird leichter und planbarer. Auch bereits genehmigte Projekte profitieren davon, wenn die Anträge bis zum 9.8.17 gestellt werden. Die Förderung alternativer Quellen steht im Vordergrund der chilenischen Energiegesetzgebung. (Kontaktanschriften)

    • Trade
    • Märkte
    • Chile
    • (1)
  • 21.07.2017

    Niederlande planen Großprojekt für industrielle Abwärme

    Den Haag (GTAI) - Die Niederlande bieten gute Perspektiven für den Ausbau von Fernwärme, besonders im Rotterdamer Hafen bleibt industrielle Abwärme ungenutzt. In der Provinz Südholland ist ein Wärmenetz geplant. Fünf Parteien wollen aus neuen und bestehenden Leitungen eine Hauptinfrastruktur realisieren. Das Ziel ist ein offenes Transportnetz mit einer unabhängigen Netzverwaltung. Die Gemeinden haben aktuell noch wenig Spielraum bei der Umsetzung von Wärmenetzprojekten, wodurch die Dynamik gebremst wird.

    • Trade
    • Märkte
    • Niederlande
  • 21.07.2017

    Produktmärkte in der Ukraine (Juli 2017)

    Kiew (GTAI) - Der Agrarsektor bleibt 2017 einer der Hauptmotoren des Investitionsgeschehens in der Ukraine, was auch der Nahrungsmittelindustrie neuen Schwung verleiht. Aber auch in anderen Industriezweigen legen die Investitionen zu. Der Bausektor entwickelt sich schrittweise wieder zu einem lohnenden Geschäftsfeld. Die Umwelttechnikbranche profitiert von den geplanten Investitionen in der Abfallbehandlung und im Wassersektor.

    • Trade
    • Märkte
    • Ukraine
  • 20.07.2017

    Thailands Konsum ist stark geprägt von Frauen

    Bangkok (GTAI) - Thailands weibliche Ökonomie bildet in zahlreichen Produkten das Fundament des privaten Konsums und somit einen tragenden Pfeiler für Wachstum und Entwicklung. Gestützt wird die Dynamik durch Faktoren wie Erziehung, Beruf und Kaufkraft wie auch den demografischen Wandel. Der Auftrieb des E-Commerce ist mit Hilfe elektronischer Medien und Netzwerken zum Großteil der "Millenial Woman" zu verdanken. Die dominanten Attribute im Kaufverhalten der Frauen aus Bangkok sind "trendy und impulsiv".

    • Trade
    • Märkte
    • Thailand
Treffer: 7699
  1-10   |

Suche verfeinern

Länder

Branchen

Geschäftspraxis

Wirtschaftsklima

Themen

Funktionen