Suche

Suche

Treffer: 226
  1-10   |
  • 21.06.2018

    Frankreich fördert Wasserstoffwirtschaft mit 100 Millionen Euro

    Paris (GTAI) - Die französische Regierung hat einen Maßnahmenplan zur Förderung der Wasserstoffwirtschaft verkündet. Bis 2023 sollen 10 Prozent des in der Industrie produzierten Wasserstoffs aus erneuerbaren Quellen stammen. Ab 2019 werden 100 Millionen Euro an Krediten für Projekte in der Industrie, zur Speicherung von Energie und für die Umstellung des Transports auf Wasserstoff bereit gestellt. (Kontaktadressen)

    • Trade
    • Märkte
    • Frankreich
  • 14.06.2018

    Branchencheck - Frankreich (Juni 2018)

    Paris (GTAI) - Der breite Konjunkturaufschwung, der 2017 eingesetzt hat und sich 2018 fortsetzt, wird von einer kräftigen Binnen- und Außennachfrage angetrieben und belebt viele Branchen und deren Zuliefersektoren. Einige darunter, wie der Gesundheitssektor und die Energiewirtschaft, erwarten neue Weichenstellungen der reformfreudigen Regierung unter Präsident Emanuel Macron. Gegenüber anderen Bereichen, wie etwa dem Tiefbau oder dem Telekomsektor, hat die Regierung bereits neue Prioritäten formuliert.

    • Trade
    • Märkte
    • Frankreich
  • 13.06.2018

    Frankreich will Kaufanreize für Elektroautos bis 2022 verlängern

    Paris (GTAI) - Die französische Regierung hat am 22. Mai 2018 ein Übereinkommen mit der im Land ansässigen Automobilindustrie geschlossen. Danach soll der Absatz reiner Elektroautos bis Ende 2022 das Fünffache des Niveaus von 2017 erreichen. Dazu hat die Regierung zugesagt, bis 2022 Kaufanreize zu schaffen und den Aufbau von Ladesäulen stärker zu unterstützen. (Kontaktadressen)

    • Trade
    • Märkte
    • Frankreich
  • 11.06.2018

    Wirtschaftsausblick - Frankreich (Mai 2018)

    Paris (GTAI) - Frankreichs Wirtschaft wächst wie bereits im Vorjahr auch 2018 dynamisch weiter. Günstige Finanzierungskonditionen und ein hoher Modernisierungsbedarf treiben die Investitionen an. Höhere Löhne und neue Arbeitsplätze dürften den Konsum beflügeln. Die rege Investitionstätigkeit kommt deutschen Exporten nach Frankreich zugute.

    • Trade
    • Märkte
    • Frankreich
    • (1)
  • 11.06.2018

    Frankreich will Vorreiterrolle bei autonomem Fahren einnehmen

    Paris (GTAI) - Frankreich will die Rahmenbedingungen für autonomes Fahren verbessern. Dazu hat die Regierung im Mai 2018 ein Strategiepapier vorgestellt. Ab 2019 sollen Experimente mit vollautonomen Fahrzeugen leichter möglich sein. Noch im Juni 2018 will die Regierung einen Aufruf für entsprechende Tests starten und diese mit bis zu 40 Millionen Euro fördern. (Kontaktadressen)

    • Trade
    • Märkte
    • Frankreich
  • 05.06.2018

    Wirtschaftsdaten kompakt - Frankreich
    • Trade
    • Märkte
    • Wirtschaftsdaten Kompakt
    • Frankreich
    • (14)
  • 04.06.2018

    Automarkt in Frankreich weiter auf Erholungskurs

    Paris (GTAI) - Der Umsatz auf dem französischen Markt für Pkw wird nach Prognosen des Unternehmens AAA Data 2018 um 4 Prozent zulegen. Das Verbrauchervertrauen ist hoch, eine Verschrottungsprämie wird gut angenommen und die Flottenverkäufe wachsen. Die Entwicklung im zweiten Halbjahr ist indes unsicher. Durch neue Zulassungsprüfungen, die in der Europäischen Union (EU) einheitlich gelten, könnten höhere CO2-Abgaben für einige Modelle anfallen und die Nachfrage schwächen. (Kontaktadressen)

    • Trade
    • Märkte
    • Frankreich
  • 01.06.2018

    Im Fokus: Der Brexit und seine Folgen
    • Trade
    • Märkte
    • Frankreich
    • Niederlande
    • Irland
    • Vereinigtes Königreich
    • registrierungspflichtig
    • (4)
  • 01.06.2018

    markets International (03/2018)
    • Trade
    • Märkte
    • Brasilien
    • China
    • Israel
    • Indien
    • Irak
    • Ukraine
    • Frankreich
    • Polen
    • Tschechische Republik
    • Schweden
    • Deutschland
    • Russland
    • Mexiko
    • USA
    • Argentinien
    • Chile
    • registrierungspflichtig
  • 31.05.2018

    Nahrungsmittel und Getränke: Briten liefern Waren im Wert von rund 15 Milliarden Euro in die EU

    London (GTAI) - Das Vereinigte Königreich lieferte 2017 rund 14,6 Milliarden Euro an Nahrungsmitteln und Getränken in die Länder der Europäischen Union. Wichtigste Abnehmerländer waren dort Irland, Frankreich, die Niederlande, Deutschland, Spanien und Belgien. Besonders gefragt waren alkoholische Getränke, Getreideprodukte, Fleischerzeugnisse und Milchprodukte. Lesen Sie hier über Brexit-bedingte neue Absatzchancen in elf europäischen Ländern. (Kontaktadressen)

    • Trade
    • Märkte
    • Frankreich
    • Italien
    • Niederlande
    • Schweiz
    • Schweden
    • Spanien
    • Slowakei
    • Tschechische Republik
    • Irland
    • Belgien
    • Polen
    • Vereinigtes Königreich
Treffer: 226
  1-10   |

Suche verfeinern

Länder

Branchen

Geschäftspraxis

Wirtschaftsklima

Themen

Funktionen