Suche

Suche

Treffer: 47
  1-10   |
  • 21.06.2018

    Norwegen strebt Pilotprojekte mit schwimmenden Windrädern an

    Bonn (GTAI) - Norwegen will ein bis zwei Seegebiete für schwimmende Windkraft-Pilotanlagen freigeben. Potenzielle Investoren, wie Equinor (vormals: Statoil) oder Aker Solutions, halten sich mit Interessensbekundungen indes zurück. Fördermittel sind nur im Rahmen bereits bestehender Programme der staatlichen Agentur Enova vorgesehen. Die Anlagen sollen vor allem Bohrinseln mit Elektroenergie versorgen. Bei küstennahen Projekten ist aber auch eine Landstromanbindung denkbar.

    • Trade
    • Märkte
    • Norwegen
  • 05.06.2018

    Wirtschaftsdaten kompakt - Norwegen
    • Trade
    • Märkte
    • Wirtschaftsdaten Kompakt
    • Norwegen
    • (6)
  • 05.06.2018

    Wirtschaftsausblick - Norwegen (Mai 2018)

    Bonn (GTAI) - Norwegens Wirtschaft erholt sich durch den Aufwärtstrend des Ölpreises. Die Investitionen in den Öl- und Gassektor werden dort 2018 voraussichtlich wieder steigen, zum ersten Mal seit vier Jahren. Wichtige Konjunkturimpulse dürften 2018 außerdem vom privaten Konsum ausgehen. Wie bereits 2017 wird die Wirtschaft des nordischen Landes voraussichtlich auch in diesem Jahr um knapp 2 Prozent wachsen. Siemens digitalisiert für rund 800 Millionen Euro die Infrastruktur des norwegischen Bahnnetzes.

    • Trade
    • Märkte
    • Norwegen
  • 24.05.2018

    Branche kompakt: Ernährungsbranche bietet in Norwegen trotz Handelshemmnissen Marktchancen

    Bonn (GTAI) - Norwegen wird EU-Ländern Kontingente für Fleisch, Milch, Getreide, Gemüse und Zierpflanzen gewähren, darunter 1.200 Tonnen für Käse. Das sieht das landwirtschaftliche Handelsabkommen, auf das sich beide Seiten im April 2017 geeinigt haben, unter anderem vor. Als Nicht-EU-Land erhebt Norwegen Importzölle auf viele Produkte. Trotz Marktzugangsbeschränkungen und einem stark konzentrierten Lebensmitteleinzelhandel bestehen für deutsche Anbieter interessante Exportpotenziale.

    • Trade
    • Märkte
    • Branche Kompakt
    • Norwegen
    • registrierungspflichtig
  • 13.03.2018

    Elektromobilität Norwegen: Ehrgeizige Forschungsprojekte rund um die Mobilitätswende

    Bonn (GTAI) - Norwegen verfügt zwar über keinen eigenen Autobauer, mit Kongsberg Automotive aber über einen großen Kfz-Zulieferer. Das zu Loyds Industri gehörende Unternehmen Paxster bietet kleine elektrische Zustellfahrzeuge an. Für Forschungs- und Entwicklungsprojekte, die das Thema Elektromobilität betreffen, stehen staatliche Fördermittel bereit. Dabei engagieren sich auch deutsche Unternehmen. (Kontaktadressen)

    • Trade
    • Märkte
    • Norwegen
    • (1)
  • 13.03.2018

    Elektromobilität Norwegen: Über die Hälfte aller Neuwagen mit elektrischer Antriebskomponente

    Bonn (GTAI) - Dank der großzügigen staatlichen Förderung sind Elektrofahrzeuge in Norwegen sehr beliebt. Zum einen entfallen beim Kauf von E-Mobilen die Umsatzsteuer, Zulassungsgebühren und Importabgaben. Zum anderen können Halter von Elektrofahrzeugen öffentliche Parkplätze oft kostenlos nutzen, müssen bislang keine Mautgebühren zahlen und dürfen Busspuren befahren. Das hohe Marktwachstum bei Stromern soll 2018 anhalten, auch dank neuer Modelle, die in dem Jahr auf den Markt kommen. (Kontaktadressen)

    • Trade
    • Märkte
    • Norwegen
  • 13.03.2018

    Elektromobilität Norwegen: Ladesäulennetz wächst unaufhaltsam

    Bonn (GTAI) - Beim Ladeinfrastrukturausbau engagieren sich in Norwegen sowohl Autobauer als auch Ladenetzbetreiber und Energieversorger. E.ON und Clever haben 2017 eine strategische Partnerschaft vereinbart mit dem Ziel, ein europäisches Schnellladenetz für E-Autos aufzubauen. Die Zahl der Ladeanschlüsse soll in Norwegen bis 2020 auf 25.000 steigen; bis Mitte Februar 2018 gab es etwa 10.500. In Oslo hält der Ausbau des Ladesäulennetzes nicht Schritt mit der Entwicklung der Neuzulassungen. (Kontaktadressen)

    • Trade
    • Märkte
    • Norwegen
    • (1)
  • 04.01.2018

    Norwegen investiert in neue Krankenhäuser und Medizintechnik

    Oslo (GTAI) - Norwegen will mehrere Krankenhäuser neu bauen beziehungsweise modernisieren. Viele Projekte befinden sich erst in der Planungsphase, sodass es zahlreiche Einstiegschancen für Unternehmen gibt. Das größte Vorhaben ist der Ausbau der Universitätsklinik Oslo, der umgerechnet rund 2 Milliarden Euro kosten soll. Hohe Summen sind auch für Medizintechnikbeschaffungen vorgesehen, was deutschen Firmen im Königreich ebenfalls gute Zulieferchancen eröffnen dürfte. (Kontaktadressen)

    • Trade
    • Märkte
    • Norwegen
    • (6)
  • 20.11.2017

    Wirtschaftsausblick November 2017 - Norwegen

    Oslo (GTAI) - Norwegen erholt sich vom Ölpreisverfall. Die Investitionen in den Öl- und Gassektor werden 2018 zwar voraussichtlich im vierten Jahr in Folge schrumpfen, doch dürfte die Talsohle dann erreicht sein. Wichtige Konjunkturimpulse werden 2018 erneut vom privaten Konsum erwartet, der sich bereits 2017 belebt. Das Wirtschaftswachstum wird voraussichtlich auf knapp 2 Prozent steigen. Die im September 2017 im Amt bestätigte Regierung hatte im Wahlkampf Steuersenkungen für Unternehmen angekündigt.

    • Trade
    • Märkte
    • Norwegen
    • (1)
  • 17.11.2017

    SWOT-Analyse - Norwegen (November 2017)

    Oslo (GTAI) - Norwegen will forschungsintensive Industrien verstärkt fördern. Außerdem bieten Investitionen in die Verkehrs- und Energieinfrastruktur sowie in die Digitalisierung unter anderem des Gesundheitswesens und der Finanzverwaltung deutschen Unternehmen interessante Kooperationschancen.

    • Trade
    • Märkte
    • Norwegen
    • registrierungspflichtig
    • (2)
Treffer: 47
  1-10   |

Suche verfeinern

Länder

Branchen

Geschäftspraxis

Wirtschaftsklima

Themen

Funktionen