Sie sind ein ausländisches Unternehmen, das in Deutschland investieren möchte?

Branchen | Polen | Infrastruktur

Neue Wartungsverträge im Straßenbau

Die polnische Straßenbaubehörde plant für 2021 und 2022 fast 200 Ausschreibungen im Wert von zusammen über 1,2 Milliarden Euro.

Von Anna Syska-Wiśniewska | Warschau

Die Generaldirektion für Landesstraßen und Autobahnen (Generalna Dyrekcja Dróg Krajowych i Autostrad; GDDKiA) sucht neue Partner für die Wartung und Instandhaltung polnischer Landesstraßen, Schnellstraßen und Autobahnen. Potenzielle Dienstleister wären zuständig für die Ausbesserung des Fahrbahnbelags, die Erneuerungen von Fahrbahnmarkierungen und für Räumungsarbeiten. Die neuen Serviceverträge haben eine Laufzeit von vier Jahren.

Zwischen Januar und Juli 2021 wurden bereits 20 solcher Ausschreibungen bekannt gegeben. Im 3. Quartal 2021 veröffentlicht GDDKiA weitere 61 Projekte. Für das 4. Quartal sind noch einmal 15 Maßnahmen geplant. Das Investitionsvolumen im Jahr 2021 beläuft sich auf etwa 780 Millionen Euro.

Im Jahr 2022 will GDDKiA insgesamt 88 Projekte im Wert von rund 470 Millionen Euro ausschreiben, die meisten davon im 1. Quartal und im 4. Quartal.

Außerdem stockt die Behörde das Budget für grundlegende Renovierungsarbeiten auf. Zu diesem Zweck investiert GDDKiA allein 2021 über 111 Millionen Euro. Das entspricht einem deutlichen Plus gegenüber den rund 73 Millionen Euro im Jahr 2020. Fast 40 Prozent der Straßen in Polen sind nach Informationen der Tageszeitung Rzeczpospolita renovierungsbedürftig.

Alle Ausschreibungen der GDDKiA und ihrer Regionalabteilungen ab einem Wert von umgerechnet etwa 28.000 Euro sind auf der Seite e-Plattform einsehbar. Weitere Informationen über das Ausschreibungssystem der GDDKiA sind in polnischer Sprache verfügbar.

nach oben
Feedback
Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.