Portal 21 Schweden

Pflichtversicherung

Berufshaftpflichtversicherung

Einige schwedische Dienstleister sind verpflichtet, sich mit einer Berufshaftpflichtversicherung gegen Schäden abzusichern, die die Ausübung ihrer Dienstleistungstätigkeit bei ihren Kunden hervorrufen könnte. Nachstehend einige Beispiele:

Immobilienmakler müssen sich berufshaftpflichtversichern, um in das schwedische Immobilienmaklerregister (vgl.--vergleiche den Abschnitt Register) aufgenommen zu werden. Dies bestimmt § 6 Nr. 2 des schwedischen Immobilienmaklergesetzes (Fastighetsmäklarlag - SFS 1995:400). 

Auch schwedische Wirtschaftsprüfer sind verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen. Gesetzesgrundlage hierfür ist § 27 des schwedischen Wirtschaftsprüfergesetzes (Revisorslag - SFS 2001:883). 

Die Obliegenheit, sich mit einer Berufshaftpflichtversicherung abzusichern, trifft zudem schwedische Rechtsanwälte. Sie geht aus Ziffer 2.6 der von der schwedischen Rechtsanwaltskammer (Advokatsamfundet) herausgegebenen Verhaltensgrundsätze (Vägledande regler om god advokatsed) hervor, die die Kammer in englischer Sprache in ihrem Internetauftritt veröffentlicht hat.

Sozialversicherung

Als Pflichtversicherung ist in Schweden auch die Sozialversicherung ausgestattet. Sie umfasst insbesondere eine Renten- und Krankenversicherung, eine Arbeitsunfallversicherung, die Arbeitslosenversicherung sowie Familienleistungen.

Germany Trade & Invest (Stand: 15.12.2017)

nach oben

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.