Branchencheck

01.07.2019

Branchencheck - Chile (Juni 2019)

Inhalt

Moderate Aussichten für 2019 / Von Vanessa Becker

Santiago de Chile (GTAI) - Die Wachstumsprognosen für Chiles Wirtschaft werden vorsichtiger, das Investitionsprogramm der Regierung soll Impulse schaffen. Der Bedarf an Hochtechnologien steigt.

Maschinenbauindustrie: Automatisierungstechnologien erhalten Einzug

Die chilenische Maschinenbauindustrie ist kleinteilig strukturiert und bietet Produkte mit technologisch niedrigem Aufwand. Das Gros der benötigten Maschinen wird importiert, wichtige Absatzmärkte finden sich im Bergbau, der Holzbearbeitung und Landwirtschaft. Der Industrieverband Sofofa verzeichnet trotz Konjunkturschwäche einen positiven Trend bei den Importen, der sich weiter fortsetzen soll. Der Bedarf an Automatisierungstechnologien soll laut Invest in Chile bis 2023 um 6,7 Prozent wachsen. Gefragt sind vor allem Anwendungen zur Überwachung von Prozessen und autonomen Fahrzeugen.

Weitere Informationen:

Maschinen in den wichtigsten Märkten Lateinamerikas wieder mehr gefragt

HYPERLINK "https://www.gtai.de/MKT201805308005

" https://www.gtai.de/MKT201805308005

Chemieindustrie: Lithiumverarbeitung soll Profite ins Land bringen

Die Chemieindustrie ist eng mit dem Bergbausektor verknüpft und konzentriert sich auf den Abbau von Rohstoffen. Die wertschöpfende Verarbeitung findet in anderen Märkten statt. Der Fokus liegt zurzeit auf dem Abbau von Lithiumcarbonat in der Atacamawüste, welche eine der weltweit größten Lithiumvorkommen der Welt beherbergt. Um künftig einen größeren Teil der Wertschöpfungskette im Land zu halten, sollen Lithiumbatterien, etwa für Elektrofahrzeuge, lokal produziert werden. Samsung und POSCO planen den Bau einer Fabrik vor Ort zur Produktion chemischer Komponenten für Akkus.

Weitere Informationen:

Lateinamerikanische Chemieindustrie erholt sich

https://www.gtai.de/MKT201806018007

Unternehmen in Chile planen Investitionen in Speichertechnologien

https://www.gtai.de/MKT201902288002

Energiewirtschaft: Potenziale in Solar- und Windenergie

Chiles "Entkarbonisierungsplan" sieht eine schrittweise Schließung seiner 28 Kohlekraftwerke bis 2040 vor, weshalb die erneuerbaren Energien (EE) deutlich ausgebaut werden sollen. 20,8 Prozent des Stroms wurde 2018 bereits aus EE gewonnen. Besonders dynamisch entwickeln sich die Solar- und Windenergie. Hier bieten sich besonders viele Chancen für Zulieferer, da die Technologie fast komplett importiert werden muss. Mit dem Rückgang der Hydroenergie aufgrund der knappen Wasserversorgung wird erwartet, dass sich die Solarenergie in den kommenden Jahren flächendeckend in Chile durchsetzen wird.

Weitere Informationen:

Die chilenische Energieagenda fördert nachhaltige Speichertechnologien

https://www.gtai.de MKT201902288001

Branche kompakt: Größter Windpark Lateinamerikas in Chile in der Planungsphase

https://www.gtai.de MKT201902208000

Gute Chancen für Solar- und Windenergieentwickler in Lateinamerika

https://www.gtai.de MKT201805308010

Bauwirtschaft: Milliardeninvestitionen bis 2027

Der Branchenverband Cámara Chilena de la Construcción rechnet mit einer Investitionssumme von 174,5 Milliarden US-Dollar (US$) in Basis-, Versorgungs- und Verkehrsinfrastrukturen bis 2027. Baumaschinen und -ausrüstungen werden fast ausschließlich importiert, die Einfuhren relevanter Produkte sollen in den nächsten Jahren geringfügig wachsen. Aufgrund der hohen Energiepreise in Chile sind energieeffiziente Maschinen gefragt, besonders in den Bereichen Betontechnologie und Hochhausbau. Baumaterialien werden ebenfalls in großen Mengen importiert. Hierzu zählen Dämmstoffe sowie Heiz- und Kühlsysteme.

Weitere Informationen:

Chile muss Straßen und Telekommunikation ausbauen

https://www.gtai.de MKT201903278001

Chile schreibt Projektplanung für großes Technikinstitut aus

https://www.gtai.de MKT201901248002

Chile vergibt Großprojekte im Straßenbau

https://www.gtai.de/MKT201807308001

Gesundheitswirtschaft: Einzug der Telemedizin mit 5G-Einführung

Chile weist die höchsten Pro-Kopf-Ausgaben für Medizintechnikprodukte in Lateinamerika auf. Der Markt soll bis 2021 um 7,5 Prozent wachsen und von der Modernisierung der Krankenhäuser profitieren. Die eigene Produktion medizintechnikrelevanter Produkte ist jedoch nur marginal und basiert zu einem großen Teil auf Importen. Mit Einführung des 5G-Netzes im kommenden Jahr soll die Telemedizin Einzug halten und Investitionen sollen entsprechend vorangetrieben werden. Wegen der geografischen Gegebenheiten herrscht keine flächendeckende medizinische Versorgung, was die Telemedizin ausgleichen soll.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Chilenische Regierung investiert weiter in den Ausbau der Gesundheitswirtschaft

https://www.gtai.de/MKT201811308014

Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Fischerei: Technologien zur Wasserversorgung benötigt

Der Fachverband der Landwirtschaft SNA bescheinigt Chile eine ausgezeichnete Wettbewerbsposition in der Land- und Forstwirtschaft sowie der Fischerei. Die guten geografischen und klimatischen Bedingungen sowie zahlreiche Handelsabkommen eröffnen die Möglichkeit schneller Zertifizierungen, beispielsweise für Bioprodukte, und eines raschen Transports. Laut Pro Chile sollen sich die Ausfuhren bis 2030 verdoppeln. Für eine effiziente Produktion werden zunehmend innovative Technologien für die Wasserversorgung benötigt. Zudem besteht Bedarf in der Prozesssteuerung und -überwachung und der Kulturbodenbewirtschaftung.

Weitere Informationen:

Chiles Agrar- und Energiewirtschaft locken Investoren an

https://www.gtai.de/MKT201810228013

Lateinamerikas Agrarproduktion bleibt auf Wachstumskurs

https://www.gtai.de/MKT201805308009

Chilenische Agrarkonzerne planen Großprojekt zur Bewässerung

https://www.gtai.de/MKT201805038007

Bergbau: Verhaltene Wachstumsprognosen

Nach deutlichen Einbußen zu Jahresbeginn hat der Bergbauverband SONAMI seine Wachstumsprognosen mit 1 Prozent für 2019 deutlich herabgesetzt. Chile ist der weltweit führende Produzent von Kupfer, Iod, Molybdän sowie Rhenium und verfügt über beachtliche Lithiumvorkommen. Die Kupferförderung, als wichtigstes Exportgut des Landes, soll bis 2028 um 13,9 Prozent steigen. Zu den vielversprechenden Exportsegmenten für deutsche Unternehmen gehören innovative Technologien, die die Effizienz der Prozessketten steigern. Die Nachfrage nach ökologischen Systemlösungen verzeichnet ebenfalls einen Aufwärtstrend.

Weitere Informationen:

Lateinamerikas Bergbauländer im Wettbewerb um Investoren

https://www.gtai.de/MKT201805308012

Chile treibt Lithium-Projektpipeline voran

https://www.gtai.de/MKT201801248003

Nahrungsmittelindustrie: Sektor soll diversifizieren

Durch die Diversifizierungspläne der Regierung Piñera soll sich die Lebensmittelindustrie künftig stärker auf komplexere, wertschöpfungsintensivere Produkte stützen. Aktuell liegt der Fokus auf primären Agrarprodukten. Lediglich 23 Prozent nimmt der verarbeitende Nahrungsmittelsektor ein. Besonders biobasierte Fertiggerichte liegen im Trend, der Craft-Beer-Markt ist ebenfalls äußerst dynamisch. Möglichkeiten bieten sich für deutsche Exporteure für Technologien zum Kühlen und Gefrieren, Konservieren sowie Trocknen von Obst und Gemüse. Moderne Verpackungstechnologien sind ebenfalls gefragt.

Weitere Informationen:

Chiles Lebensmittelsektor setzt neues Gesetz zur Kennzeichnung um

https://www.gtai.de/MKT201805228001

Umwelttechnik: Prekäre Wasserversorgung und Recyclingbedarf

In die prekäre Wasserversorgung sollen laut SNA bis 2028 rund 8 Milliarden US$ investiert werden, um die wachsende Nachfrage bedienen zu können. Eine zusätzliche Verschärfung der Umweltvorschriften soll die ausreichende Wasserversorgung sicherstellen. Auch der Bau von Entsalzungsanlagen steht auf der politischen Agenda. Die gesetzlichen Änderungen zur Produzentenverantwortung, welche die Unternehmen zu einem umfassenden Recycling eigener Verpackungs- und Abfallerzeugnisse verpflichtet, führt zu Bedarfen an Technologien zum Recycling von Kunststoff, Papier, Glas und Metall.

Weitere Informationen:

Branche kompakt: Chiles Abfallwirtschaft muss mehr recyceln

https://www.gtai.de/MKT201805098002

Chilenischer Wassersektor meldet Investitionsbedarf

https://www.gtai.de/MKT201805098011

Chilenische Recyclingbranche braucht neue Technologien

https://www.gtai.de/MKT201805038006

Informations- und Kommunikationswirtschaft (IKT): Zunahme an Rechenzentren

Im kommenden Jahr wird Chile das 5G-Netz einführen, das in vielen Branchen zu einer höheren Digitalisierung führen soll. Unter anderem werden IKT-Anwendungen zunehmend in Bergbauprozesse eingebunden, Ausstatter kommen vornehmlich aus dem Ausland. Ein weiterer Trend sind die Rechenzentren im Land. Unter anderem haben sich Google mit einem Investitionsvolumen von 0,3 Milliarden US-Dollar und Amazon mit 1 Milliarde US-Dollar für Chile entschieden. Das Land kann mit einem gut ausgebauten Netz punkten und investiert kräftigt in den Glasfaserausbau.

Weitere Informationen:

Chile muss Straßen und Telekommunikation ausbauen

https://www.gtai.de/MKT201903278001

In Chile bringen fast nur Start-ups die künstliche Intelligenz voran

https://www.gtai.de/MKT201903138007

Kfz-Markt: Rückgang der Neuverkäufe, Potenziale in Elektromobilität

Der Automobilverband Asociación Nacional Automotriz de Chile berichtet über eine starke Verlangsamung des Marktes. Insbesondere die Verkäufe von Neuwagen schrumpfen, es wird mit einem Rückgang von 10 Prozent gerechnet. Grund sind das sinkende Verbrauchervertrauen und steigende Preise durch Wechselkursschwankungen. Positiver sind die Aussichten für Elektrofahrzeuge: Bis 2040 sollen alle öffentlichen Verkehrsmittel elektrisch betrieben werden. Die Fahrzeuge werden ausschließlich importiert und deutsche Hersteller sind beliebt. Die größten Konkurrenten deutscher Hersteller sind Hyundai und Nissan.

Weitere Informationen:

Elektromobilität in Chile profitiert von neuem Umweltbewusstsein

https://www.gtai.de/MKT201903138008

Elektromobilität Chile: Regierung verfolgt ehrgeizige Ausbauziele

https://www.gtai.de/MKT201902218002

Elektromobilität Chile: 2019 soll es über doppelt so viele Ladestationen geben

https://www.gtai.de/MKT201902218003

Dieser Artikel ist relevant für:

Chile Land- und Forstwirtschaft, Fischerei, allgemein, Nahrungs- und Genussmittel, allgemein, EDV-, Telekommunikationsdienstleistungen, allgemein, Energie, Wasser, Wärme, allgemein, Bauwirtschaft, allgemein, Umweltschutz, Entsorgung, Klimaschutz, allgemein, Chemische Industrie, allgemein, Metallerzeugung, -verarbeitung, allgemein, Bergbau / Rohstoffe, allgemein, Gesundheitswesen allgemein, Fahrzeuge, -zubehör, allgemein, Maschinen- und Anlagenbau, allgemein, Nahrungsmittel- u. Verpackungsmaschinen, Elektronik, allgemein

Funktionen

Kontakt

Judith Illerhaus

‎+49 228 24 993 248

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche