Suche

22.02.2019

Deutsche Industrie liefert 2018 deutlich mehr nach Asien-Pazifik

Die meisten Branchen profitieren / Von Frank Robaschik

Bonn (GTAI) - Die deutschen Ausfuhren nach Asien-Pazifik stiegen 2018 deutlich. Besonders hoch fiel der Zuwachs bei Luftfahrzeugen, Autos, Elektrotechnik und Maschinen aus.

Trotz des Handelskriegs zwischen den USA und China kamen die wichtigsten Impulse für die deutschen Exporte weiter aus Asien. Die deutschen Lieferungen in die Region Asien-Pazifik stiegen 2018 mit einem Plus von 6,7 Prozent mehr als doppelt so schnell wie die gesamten Ausfuhren Deutschlands.

Hohe Zuwächse gab es bei den wichtigen Warengruppen Kfz- und Kfz-Teile sowie Maschinen. Noch höher war die Zunahme bei Luftfahrzeugen und Elektrotechnik. Daneben zog die Nachfrage bei Elektronik, Mess- und Regeltechnik sowie Gesundheitsprodukten wie Medizintechnik und Arzneimittel an.

Branchenstruktur der deutschen Ausfuhr nach Asien-Pazifik (in Mrd. Euro; Veränderung gegenüber dem Vorjahr in %) *)
SITC-Warengruppe 2016 2017 2018 Veränd.
0-9 Insgesamt 171,8 187,8 200,5 6,7
78 Kfz, -Teile 38,7 40,7 44,3 8,9
71-74 Maschinen 35,0 40,0 43,3 8,4
5 Chemische Erzeugnisse 24,6 27,2 28,0 3,0
.54 Arzneimittel 7,7 8,7 9,0 4,0
77 minus 776 Elektrotechnik 14,9 17,0 18,6 9,4
75/76/776 Elektronik 9,0 10,2 10,9 7,5
792 Luftfahrzeuge 8,1 8,1 9,8 20,0
873-874 Mess- und Regeltechnik 8,2 8,9 9,5 6,4
0/1 Nahrungs- und Genussmittel 4,1 4,3 4,2 -2,6
nachrichtlich:
774, 872, 899.6 Medizintechnik 4,7 4,8 5,0 6,0

*) vorläufige Angaben; Abweichungen durch Rundung

Quelle: DeStatis; Berechnungen von Germany Trade & Invest

Asien-Pazifik bezieht deutlich mehr deutsche Autos und Kfz-Teile

Die Ausfuhren der deutschen Kfz-Branche nach Asien-Pazifik stiegen um 8,9 Prozent, während sie weltweit und dabei insbesondere in die USA und in die Europäische Union (EU) rückläufig waren. Der Zuwachs nach China betrug 14,2 Prozent. Da die Exporte in die USA und ins Vereinigte Königreich sanken, lagen die Lieferungen nach China nur noch 1,1 Milliarden Euro unter denen in die USA und nunmehr vor denen ins Vereinigte Königreich. Da VW seit März 2018 wieder Autos in Südkorea verkauft, nahmen die deutschen Ausfuhren dorthin 2018 erstmals seit zwei Jahren wieder zu, bewegen sich aber immer noch unter dem bisherigen Rekordjahr 2015.

Indien, ASEAN und Japan kaufen deutlich mehr Flugzeuge

Die deutschen Exporte von Luftfahrzeugen in die Region wuchsen 2018 um ein Fünftel. Wichtigste Käufer waren China, Indien, Vietnam, die Philippinen und Japan vor Singapur und Hongkong. Rückgänge bei der Ausfuhr nach China wurden durch deutlich höhere Exporte nach Indien, in die Philippinen und nach Japan mehr als ausgeglichen. Die Flugzeughersteller profitieren vom rapide steigenden Luftverkehr in der Region. Die IATA schätzt für 2018 ein Plus von 8,5 Prozent bei den beförderten Passagieren und erwartet für 2019 einen Zuwachs um 7,5 Prozent. Bei den ausgelieferten Flugzeugen rechnet die Organisation 2019 jedoch mit einem Rückgang gegenüber 2018.

Deutsche Lieferungen nach Asien-Pazifik 2018 (in Mio. Euro; Veränderung gegenüber dem Vorjahr in %) *)
Kfz, -Teile Veränd. Luftfahrzeuge Veränd. Chemie Veränd.
Asien-Pazifik 44.285 8,9 9.772 20,0 27.974 3,0
.China 24.106 14,2 4.291 -8,2 9.374 2,7
.Japan 5.847 0,4 785 88,6 4.716 1,5
.Südkorea 5.471 8,0 38 -55,2 2.934 6,0
.Australien 3.180 3,0 65 55,8 1.541 0,8
.ASEAN 2.323 6,5 2.790 56,3 4.172 5,9
.Taiwan 1.596 -2,3 17 32,4 1.717 -2,1
.Indien 678 15,6 1.196 187,4 2.001 4,0
.Hongkong 626 -8,0 266 -16,6 810 3,1
.Neuseeland 354 -8,4 193 3.984,9 188 4,1

*) vorläufige Angaben; Abweichungen durch Rundung

Quelle: DeStatis; Berechnungen von Germany Trade & Invest

China immer wichtiger für Maschinenbau und Elektrotechnik

Die deutschen Maschinenausfuhren nach China wuchsen 2018 nochmal um etwa 10 Prozent. Lediglich die USA kauften noch mehr deutsche Maschinen als China. In der Elektrotechnik ist das Reich der Mitte - ebenfalls mit einem Zuwachs um mehr als 10 Prozent - mit 10,6 Milliarden Euro bereits der größte Abnehmer vor den USA mit einem Vorsprung von mittlerweile mehr als einem Viertel des Werts der Lieferungen. Deutsche Anbieter profitieren dabei in Asien-Pazifik vom Ausbau der Stromerzeugung in der Region, der sich auch in den kommenden Jahren fortsetzen dürfte. In der Mess- und Regeltechnik ist China ebenfalls der größte Käufer deutscher Waren weltweit.

Deutsche Lieferungen nach Asien-Pazifik 2018 (in Mio. Euro; Veränderung gegenüber dem Vorjahr in %) *)
Maschinen Veränd. Elektrotechnik Veränd. Mess- und Regeltechnik Veränd.
Asien-Pazifik 43.344 8,4 18.559 9,4 9.484 6,4
.China 21.184 10,2 10.572 10,8 4.761 5,9
.ASEAN 6.373 3,4 2.311 8,7 1.156 7,8
.Indien 3.858 15,1 1.197 10,1 705 7,5
.Südkorea 3.327 -1,0 1.102 6,5 813 -4,8
.Japan 3.102 8,7 1.235 1,4 970 9,3
.Australien 2.099 19,1 718 5,1 204 6,4
.Taiwan 1.149 -4,8 484 22,1 354 14,4
.Hongkong 870 4,9 631 8,8 389 18,5

*) vorläufige Angaben; Abweichungen durch Rundung

Quelle: DeStatis; Berechnungen von Germany Trade & Invest

Gesundheitsprodukte weiter gut gefragt

Die Ausfuhr von Arzneimitteln stieg in alle größeren Länder der Region mit Ausnahme Japans. In der Medizintechnik gab es ein ähnliches Bild mit Rückgängen nur in Japan und Australien. Bei Kosmetika erhöhte sich die Nachfrage in den meisten Ländern deutlich, allen voran in China, Südkorea und Japan.

Deutsche Lieferungen nach Asien-Pazifik (in Mio. Euro, Veränderung gegenüber dem Vorjahr in %) 1)
Arznei Veränd. Medizintechnik Veränd. Kosmetika 2) Veränd.
Asien-Pazifik 9.000 4,0 5.041 6,0 937 16,9
.China 2.848 7,0 2.152 13,6 212 50,4
.Japan 2.482 -1,6 690 -1,3 78 14,0
.ASEAN 1.042 6,2 735 1,1 208 7,0
.Südkorea 702 3,2 341 5,8 115 32,2
.Indien 228 14,5 307 1,6 53 -0,2
.Australien 871 0,3 392 -0,2 89 12,2
.Taiwan 397 12,4 127 2,8 40 -1,5
.Hongkong 248 9,9 156 1,7 105 8,0

1) vorläufige Angaben; Abweichungen durch Rundung; 2) gemäß SITC 551 und 553

Quelle: DeStatis; Berechnungen von Germany Trade & Invest

Die Exporte deutscher Nahrungs- und Genussmittel sanken um 2,6 Prozent. Dies war jedoch weniger als der weltweite Rückgang der deutschen Ausfuhren um 3,3 Prozent. Lediglich Japan, Australien, Taiwan, Singapur, Malaysia und Neuseeland kauften mehr als im Vorjahr. Die Lieferungen deutscher Konsumgüter nach Asien-Pazifik stiegen vor allem nach China und in die Länder der ASEAN deutlich.

Deutsche Lieferungen nach Asien-Pazifik 2018 (in Mio. Euro, Veränderung gegenüber dem Vorjahr in %) 1)
Nahrungs- und Genussmittel Veränd. Konsumgüter 2) Veränd.
Asien-Pazifik 4.202 -2,6 2.838 4,1
.China 1.367 -3,1 902 19,5
.Japan 433 3,2 406 3,0
.ASEAN 821 -3,9 361 15,4
.Südkorea 573 -2,2 306 -12,5
.Indien 41 -2,9 102 7,9
.Australien 337 8,6 192 -0,5
.Taiwan 141 6,8 94 -2,9
.Hongkong 342 -18,2 390 -12,6

1) vorläufige Angaben; Abweichungen durch Rundung; 2) Bekleidung, Schuhe, Möbel, Reiseartikel, Sportartikel, Spielwaren, Fotoapparate und Messerschmiedewaren

Quelle: DeStatis; Berechnungen von Germany Trade & Invest

Für den deutschen Export im Jahr 2018 in die wichtigsten Volkswirtschaften in Asien-Pazifik finden Sie unter https://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/Maerkte/suche,t=asiens-aufstrebende-volkswirtschaften-kaufen-immer-mehr-deutsche-waren,did=2221800.html Gesamtangaben. Unter http://www.gtai.de/wirtschaftsausblick und http://www.gtai.de/branchencheck stellt die GTAI Details zum Wirtschaftsausblick in den einzelnen Ländern bereit. Die Seite http://www.gtai.de/asien-pazifik bietet einen Überblick zu verschiedenen Themen in der Region.

Dieser Artikel ist relevant für:

China, Indien, Japan, Südkorea, Taiwan, Hongkong, SVR, Australien, Deutschland, Asien, Ostasien, Südostasien, ASEAN Medizintechnik, allgemein, Maschinen- und Anlagenbau, allgemein, Wirtschaftsbeziehungen zu Deutschland, Außenhandel / Struktur, allgemein, Arzneimittel, Diagnostika, Straßenfahrzeuge, allgemein, Elektrotechnik, allgemein, Mess- und Regeltechnik, Körperpflegemittel und Kosmetika, Luftfahrzeuge

Funktionen

Kontakt

Katharina Viklenko

‎+49 228 24 993 323

Suche / Mann mit Lupe | © GettyImages/BernardaSv

Suche

Recherchieren Sie aktuelle Marktanalysen, Wirtschaftsdaten, Zoll- und Rechtsinformationen, Projekte und Ausschreibungen aus über 120 Ländern.

Zur Suche