Sie sind ein ausländisches Unternehmen, das in Deutschland investieren möchte?

Branchen | Belgien | Straßenverkehr

Mauttarife für Nutzfahrzeuge ändern sich zum 1. Juli 2021

In Belgien müssen Nutzfahrzeuge ab 3,5 Tonnen eine Autobahnmaut entrichten. Deren Höhe variiert je nach Region und Euronorm und erhöht sich in Flandern und Brüssel.

Von Torsten Pauly | Berlin

In allen belgischen Regionen gilt, dass Nutzfahrzeuge (Nfz) von 3,5 bis 12 Tonnen die geringsten und Lkw ab 32 Tonnen die höchsten Mautgebühren zahlen müssen. In jeder Kategorie ist die Maut für Fahrzeuge, welche die umweltfreundlichste Euronorm 6 erfüllen, am günstigsten. Fahrzeuge mit den Euronormen 0 bis 2 zahlen am meisten. Nfz müssen zudem auch in der Brüsseler Innenstadt Maut bezahlen. Detaillierte Informationen zum aktuellen Mautsystem finden sich auch auf Deutsch auf der Homepage der Betreibergesellschaft Viapass. Unterstützung beim Belgien-Geschäft offeriert unter anderem auch die Deutsch-Belgisch-Luxemburgische Handelskammer.

Mauttarife in Belgien ab 1. Juli 2021 (in Euro-Cent je Kilometer)

Gebiet/Euronorm

Nfz mit 3,5 bis 12 t

Nfz mit 12 bis 32 t

Nfz über 32 t

Autobahnen in Flandern

  Euro 0 bis 2

12,3

21,0

23,6

  Euro 3

10,2

18,9

21,4

  Euro 4

6,9

15,5

18,1

  Euro 5

5,7

14,4

16,9

  Euro 6

4,6

13,3

15,9

Autobahnen in Wallonien

  Euro 0 bis 2

15,7

21,0

21,4

  Euro 3

13,5

18,8

19,2

  Euro 4

10,2

15,5

15,9

  Euro 5 und 6

8,0

13,3

13,7

Autobahnen in der Hauptstadtregion Brüssel

  Euro 0 bis 2

15,7

21,0

21,4

  Euro 3

13,5

18,9

19,3

  Euro 4

10,2

15,5

16,0

  Euro 5

9,0

14,4

14,8

  Euro 6

7,9

13,3

13,7

Sonstige Straßen in Brüssel-Innenstadt

  Euro 0 bis 2

20,2

28,2

31,3

  Euro 3

17,5

25,5

28,6

  Euro 4

14,2

22,2

25,3

  Euro 5

12,8

20,8

23,9

  Euro 6

10,6

18,7

21,8

Quelle: Betreibergesellschaft Viasat 2021

Internationales Frachtaufkommen ist sehr hoch

Der grenzüberschreitende Lkw-Verkehr spielt in Belgien eine sehr große Rolle und ist in den letzten Jahren überdurchschnittlich gewachsen. Im Jahr 2019 hatten internationale Lkw-Transporte einen Anteil von 38 Prozent am gesamten Frachtaufkommen. Dank seiner Transitlage und modernen Nordseehäfen ist das Land eine Logistikdrehscheibe für Deutschland und ganz Nordwesteuropa. Allein in Europas zweitgrößtem Hafen Antwerpen ist der Umschlag höher als in Hamburg und Bremen zusammen. Etwa 30 Prozent seines Güteraufkommens fertigt Antwerpen für Kunden in Deutschland ab.

Gütertransport auf belgischen Straßen

2019

2019/2018  (Veränderung in %)

beförderte Gesamtmenge (in Mio. t), davon

283.938

-0,5

  im innerbelgischen Verkehr

229.580

-1,5

  im grenzüberschreitenden Verkehr

54.358

3,9

Frachtaufkommen insg. (in Mio. tkm), davon

34.829.336

6,6

  im innerbelgischen Verkehr

21.726.214

5,5

  im grenzüberschreitenden Verkehr

13.103.123

8,3

Quelle: Statbel 2021

nach oben
Feedback
Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.