Sie sind ein ausländisches Unternehmen, das in Deutschland investieren möchte?

Branchen | Saudi-Arabien | Solarenergie

Marktorganisation

Staatliche Akteure dominieren den Strommarkt. Aber der Privatsektor, der bislang nur als Kraftwerksbetreiber zugelassen ist, soll eine wachsende Rolle spielen.

Von Robert Espey | Dubai, Riad

Die Stromerzeugung ist weiterhin überwiegend in staatlicher Hand. Seit 2002 darf der Privatsektor im Kraftwerkssektor investieren, aber der Anteil der staatlichen Kraftwerksbetreiber liegt aktuell noch bei 83 Prozent.

Aktuell (2021) liegen die gesamten Kraftwerkskapazitäten bei rund 87 Gigawatt, davon entfallen auf private Betreiber (Independent Power Projects) weniger als 15 Gigawatt. Der größte staatliche Kraftwerksbetreiber ist die Saudi-Electricity Company (SEC) mit etwa 57 Gigawatt. Andere staatliche Betreiber verfügen über rund 15 Gigawatt, darunter die Saline Water Conversion Corporation (SWCC) mit 6 Kraftwerken (Kapazität: 6,5 Gigawatt) und die nationale Ölgesellschaft Saudi Aramco (2,2 Gigawatt).

Das größte private Kraftwerk (4,1 Gigawatt) betreibt die Hajr for Electricity Production Company. Die Klassifizierung als "privat" bezieht sich auf die Rechtsform des Unternehmens, nicht auf die Eigentumsverhältnisse. Die SEC hält 50 Prozent der Firmenanteile, 22,49 Prozent besitzt Acwa Power, das zu 50 Prozent dem staatlichen Public Investment Fund (PIF) gehört. Samsung C&T und der MENA Infrastructure Fund halten 12,51 und 15 Prozent. Acwa Power hat eine Option, die Samsung-Anteile zu übernehmen.

Die zur SEC gehörende Saudi Power Procurement Company (SPPC) ist der Stromabnehmer der meisten Kraftwerke (Principal Buyer). Für die Stromübertragung und -verteilung ist die ebenfalls zur SEC gehörende National Grid SA zuständig. Die Royal Commission for Jubail & Yanbu betreibt ein separates Stromnetz mit einem 2 Gigawatt Kraftwerk (Power & Water Utility Company for Jubail & Yanbu/MARAFIQ).

Saudi-Arabien: Stromabgabepreise nach Verbrauchsmengen und Sektoren (in US-Cent pro Kilowattstunde)

Verbrauchsmenge pro Monat (in Kilowattstunden)

Haushalte

Gewerbe

Landwirtschaft

Öffentliche Einrichtungen

Industrie

Private Bildungseinrichtungen

Bis 6.000

4,8

5,3

4,3

8,5

4,8

4,8

Über 6.000

8,0

8,0

5,3

8,5

4,8

4,8

Quelle: Saudi Electricity Company

Die staatlich festgelegten Stromabgabepreise sind zwar 2018 kräftig angehoben worden, aber dennoch weiterhin subventioniert. Wann und ob es kostendeckende Tarife geben wird, ist derzeit unklar. Die niedrigen Strompreise machen die Stromerzeugung durch private Solaranlagen (Dachinstallationen etc.) zumeist wenig attraktiv. Nur bei weiter deutlich steigenden Stromtarifen wären solche Investitionen zunehmend sinnvoller. Private Kleinanlagen können überschüssigen Strom ins Netz einspeisen.

Dieser Inhalt gehört zu

nach oben
Feedback
Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.