Einfuhrverbote und Beschränkungen (674)
Alle Filter zurücksetzen
Treffer: 674
  • 22.02.2016 Zollmeldung Russland Einfuhrverbote und Beschränkungen, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Russische Föderation/Ukraine – Rückführung der blockierten LKW geregelt

    Bonn (gtai) – Die Ukraine und Russland haben sich auf Rückführungen der gegenseitig blockierten LKW geeinigt. Die Rückkehrmöglichkeiten gelten nur bis zum 25.2.16 für LKW, die im jeweils anderen Land registriert sind und sich derzeit auf dem Territorium des anderen Landes befinden.
    Der Transit durch Russland für ukrainische LKW und durch die Ukraine für russische LKW bleibt bis auf weiteres verboten.
    Quelle: Pressemitteilung des russischen Verkehrsministeriums vom 16.2.16

  • 19.02.2016 Zollmeldung Ukraine Einfuhrverbote und Beschränkungen, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Ukraine – Technisches Reglement über die Abfüllung bestimmter Erzeugnisse nach Gewicht oder Volumen in Fertigpackungen veröffentlicht

    Bonn (gtai) – Am 12.2.16 wurde das Technische Reglement über die Abfüllung bestimmter Erzeugnisse nach Gewicht oder Volumen in Fertigpackungen im Amtsblatt der Ukraine veröffentlicht. Inhaltlich orientieren sich die Vorgaben des Technischen Reglements an der europäischen Richtlinie 76/211/EWG. Das Reglement tritt am 5.8.16 in Kraft.

  • 19.02.2016 Zollmeldung Saudi-Arabien Einfuhrverbote und Beschränkungen, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Saudi Arabien – Energieeffizienz-Kennzeichnung für Leuchtmittel

    Bonn (gtai) – Für die Einfuhr bestimmter Leuchtmittel in Saudi-Arabien sind ab dem 1.5.2016 eine Energieeffizienz-Kennzeichnung sowie ein Zertifikat gemäß dem Standard SASO 2870/2015 notwendig. Neben bestimmten Elektrogeräten und drehenden elektrischen Maschinen müssen nun auch bestimmte direkte und indirekte Lichtquellen mit einem Lichtstrom zwischen 60 und 12.000 Lumen diese Kennzeichnung aufweisen. Betroffen sind folgende Produkte:

    Glühlampen

    Halogenlampen

    Kompaktleuchtstofflampen mit...

  • 16.02.2016 Zollmeldung Ukraine Einfuhrverbote und Beschränkungen, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Ukraine – Energieverbrauchskennzeichnung bei Haushaltsgeschirrspülern

    Bonn (gtai) – Zum 7.2.16 ist in der Ukraine das Technische Reglement zur Energieverbrauchskennzeichnung von Haushaltsgeschirrspülern in Kraft getreten.
    Alle auf den ukrainischen Markt zu bringenden Haushaltsgeschirrspüler müssen mit folgender Energieverbrauchskennzeichnung markiert werden:

    Dies entspricht den Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 1059/2010.

  • 16.02.2016 Zollmeldung Armenien Einfuhrverbote und Beschränkungen, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Eurasische Wirtschaftsunion – Zertifizierungspflicht für Kinderdreiräder, Roller und Lauflernhilfen für Kinder

    Bonn (gtai) – Die Zertifizierungspflicht nach dem Technischen Reglement der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) TRTS Nr. 008/2011 ist von Dreirädern und Rollern der Warennummer 950300100 auch auf Lauflernhilfen mit den Warennummern 9403700002 und 9403700003 ausgeweitet worden.
    Die Entscheidung tritt am 7.3.16 in Kraft.
    Quelle: Entscheidung des Kollegiums der Eurasischen Wirtschaftsunion vom 9.2.16 Nr. 18

  • 16.02.2016 Zollmeldung Usbekistan Einfuhrverbote und Beschränkungen, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Usbekistan – Neufassung des Arzneimittelgesetzes

    Bonn (gtai) – Mit der Neufassung des Arzneimittelgesetzes vom 4.1.16, das seit dem 5.1.16 gilt, wurde die Registrierungspflicht für Präventivmittel, Produkte der medizinischen Ernährung und anderer Produkte, wie Shampoos, Cremes, etc. aufgehoben.
    Registrierungspflichtig bleiben weiterhin Arzneimittel, Medizintechnik und andere medizinische Erzeugnisse. Ebenfalls registrierungsfrei eingeführt werden können Orphan-Arzneimittel sowie Arzneimittel zum persönlichen Gebrauch durch Privatpersonen.

  • 15.02.2016 Zollmeldung Russland Einfuhrverbote und Beschränkungen, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Russische Föderation/Ukraine – Gegenseitige Durchfuhr im Straßenverkehr nicht mehr möglich

    Bonn (gtai) – Nachdem seit dem 12.2.16 auf ukrainischer Seite die Durchfuhr russischer LKW durch verschiedene Privatpersonen und Aktivisten blockiert wird, hat die Russische Föderation Gegenmaßnahmen ergriffen und die Durchfuhr ukrainischer LKW in Russland offiziell verboten.
    Bereits seit 1.2.16 sind Durchfuhren im Straßenverkehr für russische LKW in Polen und für polnische LKW in Russland nicht mehr möglich. Die Verhandlungen über die Gewährung von gegenseitigen Durchfuhrerlaubnissen zwischen...

  • 12.02.2016 Zollmeldung Russland Einfuhrverbote und Beschränkungen, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Russische Föderation – Einfuhrverbot für Soja und Mais aus den USA

    Bonn (gtai) – Beginnend mit dem 15.2.16 führ der Föderale Dienst für veterinäre und phytosanitäre Aufsicht in Russland ein Einfuhrverbot für US-amerikanischen Mais und Soja ein.
    Quelle: Pressemitteilung des Föderalen Dienstes für veterinäre und phytosanitäre Aufsicht vom 10.2.16

  • 12.02.2016 Zollmeldung Belarus Einfuhrverbote und Beschränkungen, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Belarus – Verbot von Veterinärpräparaten, die bestimmte pharmakologische Substanzen enthalten

    Bonn (gtai) – In Belarus werden Veterinärpräparate, die eine der folgenden pharmakologischen Substanzen enthalten verboten:
    - Aristolochia spp. und Erzeugnisse hieraus;
    - Chloramphenicol;
    - Chloroform;
    - Chlorpromazin;
    - Colchicin;
    - Dapson;
    - Nitrofurane (einschließlich Furazolidon);
    - Nitroimidazole (einschließlich Diemtridazol, Metronidazol und Ronidazol).
    Das Verbot tritt zum 24.2.16 in Kraft und gilt für jegliches Inverkehrbringen solcher Präparate.
    Quelle: Verordnung des Ministeriums...

  • 12.02.2016 Zollmeldung Armenien Einfuhrverbote und Beschränkungen, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Eurasische Wirtschaftsunion – Veterinär-sanitäre Anforderungen an die Einfuhr von Schweineembryonen

    Bonn (gtai) – Mit den Entscheidungen vom 2.2.16 Nr. 14 und Nr. 15 hat die Eurasische Wirtschaftskommission einheitliche veterinäre Anforderungen an die Einfuhr von Schweineembryonen festgelegt. Zur Einfuhr wird zudem das Zertifikat der Form 44 benötigt, das im Anhang der Entscheidung Nr. 15 enthalten ist.
    Die Voraussetzungen zur Einfuhr sind unter anderem, dass die Muttertiere gesund sind und die Embryonen und Muttertiere aus Ländern stammen, die frei von bestimmten Erkrankungen sind.

nach oben

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.