Treffer: 26.991
  • 22.07.2015 Portal 21 Bulgarien
    Seite merken Seite gemerkt

    Bulgarien - Bagatellsachen

    Germany Trade & Invest (Stand: 22.7.2015)
    Bei zivilrechtlichen Streitigkeiten zwischen deutschen Dienstleistungsempfängern und bulgarischen Dienstleistern kann das Europäische Verfahren für geringfügige Forderungen (bis zu 2.000 Euro) als Alternative zum normalen Gerichtsprozess gewählt werden. Es steht Dienstleistern bei ausbleibenden Kundenzahlungen ebenso offen wie zum Beispiel Dienstleistungsempfängern bei Mängeln in der Ausführung.
    Das durch die Verordnung (EG--Europäische Gemeinschaft)...

  • 22.07.2015 Portal 21 Bulgarien
    Seite merken Seite gemerkt

    Bulgarien - Außergerichtliche Streitbeilegung

    Germany Trade & Invest (Stand: 22.7.2015)
    Das bulgarische Schiedsverfahrensrecht ist im Gesetz über internationale Wirtschaftsschiedsgerichtsbarkeit (Закон за международния търговски арбитраж) geregelt. Es orientiert sich am sogenannten UNCITRAL-Modellgesetz von 1985.
    Schiedsvereinbarungen bedürfen nach dem aufgezeigten Gesetz der Schriftform entweder in einer von den Parteien unterzeichneten Urkunde oder im Wege des Austausches von Briefen, Telefaxen oder anderen Kommunikationsmitteln (Artikel 7...

  • 21.07.2015 Zollmeldung Armenien
    Seite merken Seite gemerkt

    Eurasische Wirtschaftsunion – Aufnahme von Freihandelsgesprächen zwischen der Eurasischen Wirtschaftsunion und Kambodscha

    Bonn (gtai) – Nach Angaben des russischen Ministeriums für Telekommunikation wurde zwischen der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) und Kambodscha eine Vereinbarung über die Aufnahme von Vorgesprächen für ein mögliches Freihandelsabkommen getroffen.
    Diese werden von der Eurasischen Wirtschaftskommission auf der Grundlage eines Beschlusses geführt.
    Bislang hat die EAWU ein Freihandelsabkommen mit Vietnam abgeschlossen.
    Ein Überblick über abgeschlossene und in Verhandlungen befindliche...

  • 21.07.2015 Rechtsmeldung Griechenland Steuerrecht, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Griechenland - Körperschaftsteuersatz soll für Kapitalgesellschaften auf 29% angehoben werden

    (gtai) Mit Gesetz N. 4334/2015 (ΦΕΚ Α 80/16-7-2015: Επείγουσες ρυθμίσεις για τη διαπραγμάτευση και σύναψη συμφωνίας με τον Ευρωπαϊκό Μηχανισμό Στήριξης (Ε.Μ.Σ)) wurde u.a. auch Artikel 58 des griechischen Steuergesetzes Ν. 4172/2013 (ΦΕΚ Α 167/23-7-2013: Φορολογία εισοδήματος, επείγοντα μέτρα εφαρμογής του ν. 4046/2012, του ν. 4093/2012 και του ν. 4127/2013 και άλλες διατάξεις) geändert.
    Danach wird der Körperschaftsteuersatz u.a. für Kapitalgesellschaften (siehe Art. 45 α des Gesetzes N. 4172/2013)...

  • 21.07.2015 Zollmeldung Ukraine
    Seite merken Seite gemerkt

    Ukraine – Untersuchungsverfahren für Schutzmaßnahmen bezüglich biegsamer poröser Platten, Blöcken und Bögen aus Polyurethanschaum eingeleitet

    Bonn (gtai) – Das ukrainische Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Handel hat ein Untersuchungsverfahren für Schutzmaßnahmen bezüglich biegsamer poröser Platten, Blöcken und Bögen aus Polyurethanschaum eingeleitet. Beginnend mit dem 7.7.15 können sich Beteiligte und Betroffene innerhalb einer 30-tägigen Frist beim ukrainischen Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Handel registrieren lassen. Hierzu wird ein Antrag mit der Angabe des Namens, der Anschrift, Fax- und Telefonnummer...

  • 21.07.2015 Zollmeldung Türkei
    Seite merken Seite gemerkt

    Türkei - Antidumpingverfahren PVC

    Bonn (gtai) - Nach Abschluss des Überprüfungsverfahrens hat das türkische Wirtschaftsministerium den Antidumpingzoll auf PVC in Primärformen der türkischen Zolltarifnummer 3904.10.00.00.19 aus Deutschland (16,44%) und den USA (18,81%) verlängert.
    Quelle: Erlass Nr. 2015/24 (Türkisches Amtsblatt Nr. 29412 vom 10.7.2015)

  • 21.07.2015 Zollmeldung Türkei
    Seite merken Seite gemerkt

    Türkei - Schutzzölle auf Tapeten

    Bonn (gtai) - Das türkische Wirtschaftsministerium hat für Tapeten der türkischen Zolltarifnummern 4814.20.00.00, 4814.90.10.00 und 4814.90.70.10 Schutzzölle erlassen. Die Zölle werden 30 Tage nach der Veröffentlichung, also ab dem 6.8.2015 erhoben. Sie gelten zunächst für drei Jahre. Im ersten Jahr beträgt der Zollsatz 5 USD/kg, im zweiten 4,50 USD/kg und im dritten Jahr 4 USD/kg. Sie gelten auch für Einfuhren aus der EU.
    Quelle: Erlass Nr. 2015/7751, veröffentlicht im türkischen Amtsblatt Nr. 29409 v.

  • 21.07.2015 Projektmeldung Myanmar Beratung Öffentlicher Sektor
    Seite merken Seite gemerkt

    Programm ländliche Infrastruktur, Tranche 3

    Projektprüfung

    Finanzierung: KfW Entwicklungsbank

    Im Rahmen der Finanziellen Zusammenarbeit (FZ) mit Myanmar prüft die Bundesregierung zurzeit die Unterstützung der dritten Tranche eines laufenden Programms zur Entwicklung der ländlichen Infrastruktur. Ziel der Maßnahme ist die ganzjährige bessere Erreichbarkeit von Märkten, Schulen, Gesundheitseinrichtungen und Arbeitsstätten im Distrikt Taunggyi und Nachbardistrikten im südlichen Shan-Staat. Auch diese Phase sieht vorrangig den schnell umsetzbaren und wirksamen Aufbau der ländlichen Infrastruktur...

  • 20.07.2015 Zollmeldung Kolumbien
    Seite merken Seite gemerkt

    Kolumbien – Verantwortlichkeit und Verfahren für Freizonen modifiziert

    Bonn (gtai) – In Kolumbien wurde mit Dekret Nr. 1292 vom 17.6.2015 die Zuständigkeit für Freizonen von der Zoll- und Steuerbehörde "Dirección de Impuestos y Aduanas Nacionales" (DIAN) zum Ministerium für Handel, Industrie und Tourismus (Ministerio de Comercio, Industria y Turismo – MINCIT) verlagert. Mit Dekret Nr. 1300 vom 18.6.2015 wurde anschließend das Verfahren für die Errichtung von Freizonen gemäß den neuen Zuständigkeiten modifiziert. DasDekret Nr. 1300 wird innerhalb der auf den Zeitpunkt der...

  • 20.07.2015 Projektmeldung Komoren Zollberatung
    Seite merken Seite gemerktDownload

    Regional Indicative Programme 2014-2020

    Planungsstadium/ Frühstadium

    Finanzierung: Europäischer Entwicklungsfond (EEF)

    Im Rahmen ihrer Kooperation mit den AKP-Staaten (Afrika, Karibik, Pazifik) verabschiedete die Europäische Union das regionale Indikativprogramm für die Entwicklungszusammenarbeit mit 25 Staaten in den Regionen Östliches Afrika, Südliches Afrika und Indischer Ozean im Zeitraum 2014 bis 2020. Dafür sind Mittel des 11. Europäischen Entwicklungsfonds (EEF) in Höhe von insgesamt 1,132 Mrd. Euro vorgesehen. Sie verteilen sich auf folgende Schwerpunktbereiche:
    Frieden, Sicherheit und regionale Stabilität...

nach oben

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.