Branchen (4538) Wirtschaftsumfeld (3271)
Alle Filter zurücksetzen
Treffer: 7.809
  • 24.11.2014 Bericht Wirtschaftsumfeld Bulgarien Außenwirtschafts-, Industriepolitik
    Seite merken Seite gemerkt

    Bulgarien - EU-Förderung 2014 bis 2020

    Sofia (gtai) - Bulgarien kann in der neuen EU-Förderperiode 2014 bis 2020 7,6 Mrd. Euro abrufen. Die Prioritäten sind im Partnerschaftsabkommen mit der EU verankert. Die dazu gehörigen (Operationellen) Programme befinden sich noch im Entwurfs- und Diskussionsstadium mit der EU. Mit dem Beginn der Projekte und Ausschreibungen kann erst im Jahresverlauf 2015 gerechnet werden. Die Verfahrensabläufe gestalten sich anwenderfreundlicher, der Erfahrungshorizont der Verwaltung wird größer. (Kontaktanschriften)

  • 21.11.2014 Bericht Wirtschaftsumfeld Rumänien Außenwirtschafts-, Industriepolitik
    Seite merken Seite gemerkt

    Rumänien - EU-Förderung 2014 bis 2020

    Bukarest (gtai) - Rumänien kann 23 Mrd. Euro in der EU-Förderperiode 2014 bis 2020 im Rahmen der europäischen Struktur- und Investitionsfonds abrufen. Die Prioritäten sind in der Partnerschaftsvereinbarung mit der EU verankert. Die dazu gehörigen Programme befinden sich noch im Entwurfs- und Diskussionsstadium. Erst 2015 ist mit dem Beginn von Projekten und Ausschreibungen zu rechnen. Rumänien hatte in der Vergangenheit eine besonders niedrige Abrufquote von EU-Mitteln. (Kontaktanschriften)

  • 20.11.2014 Bericht Wirtschaftsumfeld Polen Außenwirtschafts-, Industriepolitik
    Seite merken Seite gemerkt

    Neues gegenüber dem Zeitraum 2007 bis 2013

    Berlin (gtai) - In der neuen Förderperiode will die EU-Kommission kleine und mittlere Unternehmen weiter fördern. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf Forschung und Entwicklung, auf der Umsetzung der Ergebnisse daraus in vermarktungsfähige Produkte sowie auf einer besseren Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnologien. Die unterschiedlichen Fonds werden durch einen gemeinsamen strategischen Rahmen koordiniert. Multifonds-Programme sollen eine besonders große Wirkung erzielen.

  • 20.11.2014 Bericht Wirtschaftsumfeld Polen Außenwirtschafts-, Industriepolitik
    Seite merken Seite gemerkt

    Weitere Förderinstrumentarien

    Berlin (gtai) - Mehrere Förderinstrumente der EU unterstützen verschiedene Aktivitäten von Unternehmen. Horizont 2020 bündelt die bisher getrennten Programme der Innovations- und Forschungsförderung. Die Connecting Europe Fazilität ermöglicht Investitionen in wichtige Infrastrukturen (Energie, Verkehr, digitale Netze). Die EIB-Gruppe stellt mit ihren unterschiedlichen Programmen Know-how und Finanzmittel bereit. Sie unterstützt auch bei den Programmen JESSICA, JEREMIE, JASPERS. (Kontaktanschrift)

  • 20.11.2014 Bericht Wirtschaftsumfeld Polen Außenwirtschafts-, Industriepolitik
    Seite merken Seite gemerkt

    Umsetzung auf Ebene der EU-Mitgliedstaaten

    Bonn (gtai) - Die EU hat in der aktuellen Periode von 2014 bis 2020 das Verfahren der Förderung verändert. Die Kommission schließt mit den einzelnen Mitgliedstaaten Partnerschaftsvereinbarungen ab. Darin enthalten sind die Investitionsziele der Länder und die Mittelverwendung. Die Investitionsprioritäten legen die Staaten in ihren operationellen Programmen fest. Lokale Verwaltungsbehörden wählen einzelne Projekte aus, begleiten und bewerten sie. Die Förderprogramme werden regional verwaltet.

  • 20.11.2014 Bericht Wirtschaftsumfeld Polen Außenwirtschafts-, Industriepolitik
    Seite merken Seite gemerkt

    Hauptziele und Finanzstruktur nach Ländern

    Bonn (gtai) - Die umfangreichsten Gelder im Rahmen der Kohäsionspolitik erhalten innerhalb der zehn betrachteten Länder 2014 bis 2020 Polen, Rumänien, die Tschechische Republik, Ungarn und die Slowakei. Doch auch in den anderen Ländern bestehen eine Reihe Fördermöglichkeiten wie Sie der folgenden Übersicht entnehmen können. Die prioritären Infrastrukturbereiche werden in ihrer Entwicklung vor allem durch die neue Fazilität "Connecting Europe" unterstützt.

  • 18.11.2014 Bericht Wirtschaftsumfeld Ungarn Außenwirtschafts-, Industriepolitik
    Seite merken Seite gemerkt

    Ungarn - EU-Förderung 2014 bis 2020

    Budapest (gtai) - EU-Hilfen sind in Ungarn eine äußerst wichtige Investitionsstütze. In der Industrie sind damit Kfz-Zulieferkapazitäten aufgebaut worden. Nun will die Regierung vor allem Unternehmen in der Nahrungsmittelindustrie fördern. Dafür steht sie mit Brüssel noch in harten Verhandlungen. Für Ausländer gelten in der neuen Förderperiode striktere KMU-Regeln. Ungarn setzt dennoch auf Kapital- und Innovations-Input aus dem Ausland, um das Land als Industriestandort zu stärken. (Kontaktanschriften)

  • 30.10.2014 Bericht Wirtschaftsumfeld Polen Außenwirtschafts-, Industriepolitik
    Seite merken Seite gemerkt

    Polen - EU-Förderung 2014 bis 2020

    Warschau (gtai) - Polen ist mit 82,5 Mrd. Euro an zugesprochenen Mitteln größter Profiteur der neuen Finanzperiode 2014 bis 2020. Allerdings verzögern sich die Verhandlungen über die einzelnen Operationellen Programme, neue Aufträge sind frühestens im 2. Quartal 2015 zu erwarten. Die Mittelverteilung wird geordneter, der Bewerbungsprozess soll erleichtert werden. Die Woiwodschaften sollen fast doppelt so hohe Mittel wie bisher verwalten, womit sie für viele Interessenten zum Hauptansprechpartner werden.

  • 01.03.0201 Branchen | Ukraine | Automobilsektor
    Seite merken Seite gemerkt

    Marktchancen Kfz-Absatzmarkt

    Importierte Gebrauchtwagen dominieren das Geschehen auf dem Pkw-Markt. Der Neuwagenabsatz hielt sich 2020 trotz Corona relativ robust und könnte 2021 leicht steigen.

nach oben

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.