Investment Guide to Germany (39)
Alle Filter zurücksetzen
Treffer: 39
  • 18.11.2019 Investment Guide to Germany
    Seite merken Seite gemerkt

    Gewerberegister

    In Deutschland gilt der Grundsatz der Gewerbefreiheit. Das heißt, jeder darf eine gewerbliche Tätigkeit, also eine selbständige, planmäßige, auf Dauer und Gewinnerzielung angelegte Tätigkeit, ausführen.
    Jeder Unternehmer* muss vor Geschäftsbeginn seine beabsichtigte gewerbliche Tätigkeit dem Gewerbe- oder Ordnungsamt der Stadt oder des Landkreises anzeigen, in dem sich der Gewerbebetrieb befindet.
    In manchen Branchen (z.B. Apotheken, Bauträger, Makler, Bewachungsgewerbe, Gaststätten und Hotels...

  • 15.04.2014 Investment Guide to Germany
    Seite merken Seite gemerkt
  • 28.02.2013 Investment Guide to Germany
    Seite merken Seite gemerkt

    "Repräsentanz"

    Niederlassungen ausländischer Unternehmen, die einen rein repräsentativen Zweck erfüllen, werden oft als "Repräsentanzen" oder "representative offices" bezeichnet.
    Diese Bezeichnung existiert im deutschen Recht jedoch nicht!
    Entweder die deutsche Niederlassung ist Teil des ausländischen Unternehmens - dann handelt es sich um eine unselbständige Zweigniederlassung. Oder es handelt sich um eine Vertretung, die von einem selbständigen, externen Gewerbetreibenden, wie z.B. einem Handelsvertreter, geführt...

  • 28.02.2013 Investment Guide to Germany
    Seite merken Seite gemerkt

    Unselbstständige Zweigniederlassung

    Eine unselbständige Zweigniederlassung gilt als untergeordnete Abteilung der Hauptniederlassung und weist keinerlei Eigenständigkeit zu dieser auf. Sie ist organisatorisch unselbständig und darf nicht unabhängig vom Stammhaus am allgemeinen Geschäftsverkehr teilnehmen.
    Eine eigene Firma darf nicht geführt werden. Daher muss sie auch nicht in das Handelsregister eingetragen werden, sondern lediglich das Gewerbe beim zuständigen Gewerbeamt anmelden.

  • 27.02.2012 Investment Guide to Germany
    Seite merken Seite gemerkt

    Familiennachzug

    Hinweis für unsere Leser
    Der Investorenleitfaden von GTAI dient der allgemeinen Information ausländischer Unternehmen, die nach Deutschland expandieren möchten. Die Beantwortung von Anfragen von Privatpersonen zu Visafragen oder eine Unterstützung bei der individuellen Visabeantragung ist GTAI leider nicht möglich.
    Weiterführende Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amts und der deutschen Vertretungen im Ausland.



    In Deutschland lebende Ausländer können von...

  • 27.02.2012 Investment Guide to Germany
    Seite merken Seite gemerkt

    Schengen Visum und Nationales Visum

    Für kurze Aufenthalte in Deutschland von bis zu 90 Tagen (innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen) benötigen alle Nicht-EU-Bürger ein Schengen Visum. Mit diesem Visum können in der Regel alle nötigen Schritte zur Gründung eines Unternehmens in Deutschland durchgeführt werden.
    Ein Schengen Visum wird in den meisten Fällen von der jeweiligen Deutschen Botschaft oder Generalkonsulat im Heimatland des Antragstellers beantragt und in der Regel auch ausgestellt.
    Visaerteilung
    Unternehmensgründung
    Bei...

  • 27.02.2012 Investment Guide to Germany
    Seite merken Seite gemerkt

    Aufenthalts- und Niederlassungserlaubnis

    Eine Aufenthaltserlaubnis ist zeitlich befristet, in der Regel bis zu drei Jahre. Eine Niederlassungserlaubnis ist dagegen zeitlich unbefristet. Meist wird eine Niederlassungserlaubnis erteilt, wenn ein ausländischer Staatsangehöriger fünf Jahre in Besitz einer Aufenthaltserlaubnis gewesen ist.
    Sowohl Aufenthalts- als auch Niederlassungserlaubnis werden immer zu einem bestimmten Zweck erteilt, oft zur Aufnahme einer abhängigen oder selbständigen Beschäftigung.
    Die deutsche Botschaft im Ausland stellt...

  • 27.12.2011 Investment Guide to Germany
    Seite merken Seite gemerktDownload

    Grundlagen öffentlicher Förderung

    Mittelherkunft
    Ein großer Teil der Förderung basiert auf der Inanspruchnahme der von der EU dafür bereitgestellten Finanzmittel. Daneben stellen Bund und Länder eigene Mittel zur Verfügung.
    Der Umfang der EU-Mittel wird von der EU für mehrere Jahre – sogenannte Förderperioden – europaweit nach einheitlichen Grundregularien festgelegt (unter Einhaltung der europäischen Wettbewerbsbestimmungen). Die EU legt darüber hinaus strukturelle und themenbezogene Förderschwerpunkte fest.
    Vergabe in...

  • 11.01.2000 Investment Guide to Germany
    Seite merken Seite gemerkt

    Weitere FuE-Fördermitteloptionen

    Öffentliche F&E-Kreditprogramme
    Neben direkten Zuschüssen zu FuE-Projektkosten stellen vor allem öffentliche FuE-Darlehen eine Alternative dar. Vorteile dieser Darlehen:
    Die programmspezifische Ausrichtung auf ein bestimmtes Technologiefeld entfällt in der Regel. Darlehensprogramme sind nicht an vordefinierte Forschungsrichtungen gebunden.
    Antragstellung ist jederzeit möglich, nicht nur nach Aufrufen seitens der zuständigen Projektträger.
    Darlehen decken meist sehr viel höhere FuE-Projektkosten...

nach oben

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.