Vereinigtes Königreich: "Brexit Update 5" (November 2019)

Der Brexit ist und bleibt ein Ereignis, das mit vielen Fragezeichen versehen ist. Daran hat sich auch in den letzten Monaten nichts geändert. Deshalb hat sich die britische Regierung mit der Europäischen Union auf eine weitere Verlängerung der Verhandlungsphase geeinigt, dieses Mal bis zum 31. Januar 2020. Daraufhin gab es im Londoner Unterhaus eine Mehrheit für Neuwahlen, die aller Voraussicht nach im Dezember 2019 stattfinden werden.

Neben den Verschiebungen, und damit erheblicher fortdauernder Unsicherheit, gab es aber auch einige interessante Erkenntnisse:
Es gibt einen Entwurf für ein teilweise neu gefasstes Austrittsabkommen.
Zudem hat sich das britische Parlament erstmals für etwas ausgesprochen, nämlich für eine zweite Lesung des Gesetzes, das eben dieses Abkommen in nationales Recht implementieren soll.

Wir nahmen dies zum Anlass, Ihnen im Webinar Brexit Update 5 das Austrittsabkommen und seine wesentlichen Regelungen vorzustellen.

Das Abkommen regelt den Austritt, nicht aber die zukünftigen Beziehungen zwischen der EU und dem VK. Eine Idee, wie diese aussehen könnten, vermittelt die politische Erklärung. Wir wagten einen Ausblick in die Zukunft und erläuterten die möglichen Konsequenzen und praktischen Auswirkungen für die deutsche Wirtschaft.

Referenten waren Stefanie Eich, Managerin im Bereich Zoll, und Karl Martin Fischer, Senior Manager im Bereich Ausländisches Wirtschaftsrecht bei Germany Trade & Invest.


Die Präsentation zum Webinar stellen wir Ihnen als PDF-Datei zum Download zur Verfügung.

Den Link zur Aufzeichnung des Webinars finden Sie hier.

nach oben

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.