Branchencheck I Armenien

Kleiner Markt mit Geschäftschancen in vielen Nischen

Internationale Geber fördern die Modernisierung und den Ausbau der Infrastruktur. Der Staat unterstützt vorrangig Projekte in der Ernährungswirtschaft und im IKT-Sektor. 

Von Uwe Strohbach | Eriwan

Die kleine Republik Armenien im Südkaukasus mit ihren knapp 3 Millionen Einwohnern benötigt dringend Ausrüstungen und Materialien für die Modernsierung und den Ausbau der Versorgungs- und sozialen Infrastruktur. Das Geschäftspotenzial in der vearbeitenden Industrie konzentriert sich auf die Verarbeitung von Agrarrohstoffen. Ein Kleinod der armenischen Wirtschaft ist und bleibt die exportorientierte Entwicklung von Softwareprodukten. Dieses Marktsegment weist seit Jahren ein stabiles jährliches Wachstum von 20 Prozent und mehr aus.

nach oben
Feedback

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.