Portal 21 Vereinigtes Königreich

Insolvenz von Einzelkaufleuten

Solvenzprüfung im Vorfeld

Die Insolvenz nicht als companies eingetragener Einzelkaufleute wird in England als bankruptcy bezeichnet. Um nicht mit einem insolventen englischen Einzelkaufmann Geschäfte zu machen, sollte ein deutscher Dienstleistungsempfänger vorher die frei im Internet zugängliche Suchmaske des Insolvenzregisters (Individual Insolvency Register) für England und Wales konsultieren. Dort sind natürliche Personen sowie Mitglieder von partnerships verzeichnet, die sich in England und Wales in einem Insolvenzverfahren befinden.

Gesetzlicher Rahmen des Insolvenzrechts

Die Eröffnung des bankruptcy-Verfahrens durch einen Gläubiger vollzieht sich ähnlich wie das winding up einer company. Die oben bei Insolvenz von companies gemachten Ausführungen zu statutory demand, der 750-Pfund-Sterling-Grenze sowie der 21-Tage-Frist des Schuldners gelten auch hier (sections 267 f. Insolvency Act 1986, sections 10.1 ff. Insolvency Rules 2016). Allerdings wurde ab dem 1. Oktober 2016 die Grenze erheblich angehoben, und zwar von 750 auf 5.000 Pfund.

Bei fehlender Reaktion des englischen Schuldners kann der Gläubiger einen Insolvenzantrag (bankruptcy petition) beim High Court oder beim für den Schuldner zuständigen County Court stellen, damit das Gericht eine Anhörung anberaumt. Dazu ist das Formblatt Bank1  zu verwenden, wenn eine bereits fällige Forderung beansprucht wird. 

Informationen zur Rechtslage in Schottland auf der Webseite des "Accountant in Bankruptcy", für Nordirland auf den Seiten des "Courts and Tribunals Service".

Anmeldung von Forderungen

Eröffnet das Gericht auf Grund der Anhörung das Insolvenzverfahren, wird grundsätzlich in gleicher Weise verfahren wie bei der Insolvenz von companies (vgl. Ausführungen zur Insolvenz von companies) (Sektion 322 Insolvency Act 1986).

Weiterführende Informationen

Vertiefende Informationen zur oben dargestellten Eröffnung des Insolvenzverfahrens für Einzelpersonen in England enthält die Broschüre "Apply to bankrupt someone who owes you money" der englischen Insolvenzbehörde Insolvency Service.

Da für Schottland und Nordirland (wie auch für die Insolvenz von companies) teilweise andere Regelungen gelten, gibt es dort auch eigene Insolvenzregister für natürliche Personen: Das schottische Insolvenzregister (register of insolvencies) steht allen Nutzern kostenfrei zur Verfügung. Entsprechendes gilt für das nordirische Register der voluntary arrangements.

Germany Trade & Invest (Stand: 06.03.2020)

Dieser Beitrag gehört zu:
nach oben
Feedback

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.