Bericht Wirtschaftsumfeld Afrika Branchen

Konsolidierungsschub in Afrikas Luftfahrtindustrie

Die Corona-Pandemie beschleunigt den Ausleseprozess unter den afrikanischen Fluggesellschaften. Die Umsetzung eines kontinentalen Lufttransportmarktes wird umso drängender.

Von Wolfgang Karg | Bonn

Der Branchenverband IATA rechnet 2020 in der internationalen Luftfahrt aufgrund der Pandemie mit Verlusten in Höhe von umgerechnet rund 75 Milliarden Euro. Das geht aus der Prognose der IATA zur Entwicklung der Umsätze und Passagierzahlen der Luftfahrtbranche vom Juni 2020 hervor. Auf das Gesamtjahr gerechnet werden Fluggesellschaften im Schnitt mindestens ein Viertel ihres Umsatzes einbüßen. Afrikanische Fluglinien sind mit geschätzten Verlusten in Höhe von umgerechnet mindestens 1,8 Milliarden Euro ebenfalls in Turbulenzen – und nicht alle werden sie überstehen. „Es besteht das Risiko, dass jeder zweite Job in der afrikanischen Flugbranche verloren geht, das wären 3,1 Millionen Stellen“, sagte IATA-Sprecherin Katherine Kaczynska in einem Gespräch mit dem Deutschlandfunk.


nach oben
Feedback

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.