Sie sind ein ausländisches Unternehmen, das in Deutschland investieren möchte?

Foto aufgenommen in Vietnam, H Noi Stadt am Wasser gegen bewölkten Himmel | © GettyImages/Vu Long / EyeEm

Asien: "RCEP und der Handel mit Dienstleistungen" (April 2022)

Germany Trade & Invest veranstaltete ein Webinar zu ausgewählten Rechtsthemen des RCEP-Abkommens - darunter Dienstleistungshandel und geistiges Eigentum.

Nach 100 Tagen seit Inkrafttreten der weltweit größten Freihandelszone, Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP), hat GTAI im Rahmen eines kurzen Webinars im April 2022 einige wirtschaftsrechtliche Aspekte des RCEP-Abkommens unter die Lupe genommen.

Bekanntlich enthält das Abkommen außer zollrechtlichen Bestimmungen in Bezug auf den Warenhandel auch eine ganze Reihe weiterer Themenbereiche in seinen insgesamt 20 Kapiteln. Dazu zählen beispielsweise Regelungen zum Handel mit Dienstleistungen im 8. Kapitel, zu Investitionen, zum geistigen Eigentum oder auch das Thema E-Commerce.

Neben den zehn ASEAN-Staaten haben China, Japan, Südkorea sowie Australien und Neuseeland RCEP unterzeichnet. Noch ist das Abkommen nicht für alle 15 Länder in Kraft getreten.

Das Webinar richtete sich an Unternehmen – insbesondere solche, die in der RCEP-Region bereits mit eigenen (Tochter-)Gesellschaften vor Ort geschäftlich tätig sind – sowie Unternehmensjurist:innen, Studierende und alle Interessierten.

Referentin: Julia Merle, LL.M. oec., Manager im Bereich Ausländisches Wirtschaftsrecht bei GTAI in Bonn und dort zuständig für verschiedene Länder Asiens.

Moderator: Julio Pereira, Associate im Bereich Ausländisches Wirtschaftsrecht bei GTAI.

Hier finden Sie eine Präsentation sowie den Link zur Aufzeichnung.


nach oben

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.