Wirtschaftsumfeld (488) Außenhandel, Struktur (488)
Alle Filter zurücksetzen
Treffer: 488
  • 25.07.2018 Bericht Wirtschaftsumfeld Iran Wirtschaftsbeziehungen zu Deutschland
    Seite merken Seite gemerkt

    Handel zwischen Iran und den VAE stark gestiegen

    Dubai (GTAI) - Die gewachsenen politischen Spannungen zwischen der Islamischen Republik Iran und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) haben 2017 nicht zu einer Schrumpfung der traditionell sehr intensiven Handelsbeziehungen mit dem Emirat Dubai geführt. Im Gegenteil: Nach VAE-Angaben sind sowohl die Lieferungen aus den VAE nach Iran als auch die Einfuhren aus Iran sprunghaft gestiegen. Die Reaktivierung der US-Sanktionen dürfte sich aber negativ auf den bilateralen Handelsaustausch auswirken.

  • 19.07.2018 Bericht Wirtschaftsumfeld Spanien Außenhandel, Struktur
    Seite merken Seite gemerkt

    Spaniens Außenhandel schreibt neuen Rekord

    Madrid (GTAI) - Die wirtschaftliche Erholung in Spanien hängt stark mit dem Aufschwung der Waren- und Dienstleistungsexporte zusammen. Allein die Warenausfuhren haben 2017 laut dem europäischen Statistikamt Eurostat gegenüber ihrem Vorkrisenwert im Jahr 2007 nominal um 53,5 Prozent zugenommen. Die Warenimporte stiegen um 9,2 Prozent. Deutschland ist nach Frankreich zweitwichtigstes Abnehmerland, aber wichtigster Beschaffungsmarkt.

  • 12.07.2018 Bericht Wirtschaftsumfeld Tschechische Republik Außenhandel, Struktur
    Seite merken Seite gemerkt

    Tschechiens Handelsüberschuss schrumpft allmählich

    Prag (GTAI) - Die Tschechische Republik ist eine sehr offene Volkswirtschaft mit einem starken Fokus auf Auslandsmärkte - vor allem in der Europäischen Union. Das Handelsvolumen entspricht über 170 Prozent der Wirtschaftsleistung. Dabei dominieren Autos, Kfz-Teile und Maschinen. Wegen des hohen Industrieanteils ist Tschechien ein wichtiger Importeur von Vorprodukten. Deutschland bleibt der mit Abstand größte Handelspartner, erzielt im Warenaustausch mit dem Nachbarland aber ein beachtliches Defizit.

  • 09.07.2018 Bericht Wirtschaftsumfeld Schweiz Außenhandel, Struktur
    Seite merken Seite gemerkt

    Außenhandel der Schweiz auf konstant hohem Niveau

    Bonn (GTAI) - Für die Schweiz ist der Außenhandel von existenzieller Bedeutung. Davon profitieren in erster Linie deutsche Firmen. Deutschland ist mit Abstand der wichtigste Handelspartner.

  • 28.06.2018 Bericht Wirtschaftsumfeld Australien Außenhandel, Struktur
    Seite merken Seite gemerkt

    Australiens Außenhandel wächst zweistellig

    Bonn (GTAI) - Australiens Außenhandel legte im Jahr 2017 über 20 Prozent zu. Dank sprudelnder Einnahmen aus dem Rohstoffgeschäft wurde ein Exportüberschuss von 1,7 Milliarden US-Dollar (US$) erzielt. Gleichzeitig besteht hoher Importbedarf, insbesondere bei Investitions- und Konsumgütern. Impulse für die Zukunft dürfte insbesondere die Handelspolitik setzen. Die Regierung Australiens arbeitet an zahlreichen neuen Freihandelsabkommen. Immer enger werden die wirtschaftlichen Verflechtungen mit der VR...

  • 28.06.2018 Bericht Wirtschaftsumfeld Australien Wirtschaftsbeziehungen zu Deutschland
    Seite merken Seite gemerkt

    Deutsche Exporte nach Australien im Aufwind

    Bonn (GTAI) - Für den Handel zwischen Deutschland und Australien war 2017 ein Erfolgsjahr. Die deutschen Ausfuhren stiegen um 5,7 Prozent. Zu den Exportschlagern gehören neben Kfz auch Maschinen und chemische Erzeugnisse. Insbesondere bei Land- und Baumaschinen können deutsche Exporteure aufgrund der guten Marktlage auch künftig auf Absatzerfolge hoffen. Eine Belebung der Handelsbeziehungen verspricht das geplante Freihandelsabkommen zwischen Australien und der EU, wofür 2018 die Gespräche starten.

  • 27.06.2018 Bericht Wirtschaftsumfeld Belgien Außenhandel, Struktur
    Seite merken Seite gemerkt

    Belgiens Exportüberschuss hat sich in fünf Jahren fast vervierfacht

    Brüssel (GTAI) - Belgien ist eine Logistikdrehscheibe in Nordwesteuropa und verfügt mit Antwerpen über den zweitgrößten Hafen des Kontinents. Das Königreich ist eine offene Volkswirtschaft, wo der Warenimport 2017 etwa 82 Prozent und der Export 87 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) betrug. Dies ist zum Teil einem Transithandel und Reexporten geschuldet, doch Belgien erwirtschaftet traditionell hohe Ausfuhrüberschüsse. Deutschland ist der zweitwichtigste Handelspartner nach den Niederlanden.

  • 15.06.2018 Bericht Wirtschaftsumfeld Mexiko Außenhandel, Struktur
    Seite merken Seite gemerkt

    Mexikanischer Außenhandel stark trotz Nafta-Debatte

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Für Mexiko bleiben die USA der mit Abstand wichtigste Exportmarkt. Da die Wirtschaft des nördlichen Nachbarn kräftig wächst, legen die Ausfuhren zweistellig zu. Das beflügelt gleichzeitig die Importe, da viele Vorprodukte für die Elektronik-, Chemie- und Metallindustrie im Ausland eingekauft werden. Daneben stieg die Pkw-Einfuhr in den vergangenen Jahren stark an. Für Deutschland wird Mexiko insbesondere als Absatzmarkt für Maschinen immer wichtiger.

nach oben

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.