Special | Kanada | Digitale Wirtschaft

Digital Health in Kanada

Bei den Pro-Kopf-Ausgaben für Gesundheit gehört Kanada zu den führenden OECD-Ländern. Investitionen in Ausrüstung und Humankapital sind unterdurchschnittlich und sollen steigen.

Im kanadischen Gesundheitssektor wird die Nachfrage nach digitalen Lösungen, Medizintechnik, Pharmazeutika sowie Ärzten durch eine alternde Gesellschaft und die Zunahme chronischer Krankheiten im nächsten Jahrzehnt steigen. Im Jahr 2019 kletterten die Gesundheitsausgaben insgesamt um 4 Prozent und lagen bei etwa 200 Milliarden US-Dollar. 

Die Ausweitung virtueller Dienstleistungen ist nicht allein der aktuellen Coronakrise geschuldet, die den Bedarf nochmals kräftig ankurbelt. Das Potenzial für digitale Gesundheitsangebote liegt auch in Kanadas Ärztemangel, langen Wartezeiten auf wahlchirurgische Eingriffe und Hausarzttermine sowie in den äußeren Bedingungen wie der Größe des Landes und seiner dünnen Besiedlung begründet. Die Telemedizin soll Teile der Versorgungslücken schließen.

nach oben

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.