Branchencheck | Mongolei

Wege aus der Coronakrise

Industrie bewältigt Coronakrise recht gut

Die Mongolei lebt vor allem von Rohstoffen. Gleichwohl soll die Wirtschaft stärker diversifiziert werden. Einen Ansatz dafür bilden etwa mehr lokal produzierte Lebensmittel.

Von Jan Triebel | Ulan Bator

Während einige wichtige Sektoren in der Coronakrise teilweise spürbar Federn lassen musste, behaupteten sich andere Wirtschaftszweige recht gut. Zu Letzteren zählt etwa die Landwirtschaft, die 2020 sogar recht deutlich wuchs. Der für das Land insgesamt bedeutsame Bergbau erlitt hingegen einen merklichen Rückschlag, der jedoch bereits 2021 dank einer recht hohen Dynamik wieder zu überwinden ist.

nach oben
Feedback

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.