Sie sind ein ausländisches Unternehmen, das in Deutschland investieren möchte?

Afrika Entwicklungszusammenarbeit

Beschaffung von Dienstleistungen und Beratung

Das Kreditnehmerland beziehungsweise die Durchführungsorganisation erstellt vor Projektbeginn einen Beschaffungsplan für die ersten 18 Monate der Umsetzung. Dieser erläutert die geplanten Beschaffungen und die Beschaffungsverfahren. Der Beschaffungsplan ist Teil des Kreditvertrages mit der Afrikanischen Entwicklungsbank (AfDB).

Die AfDB gibt ihren Kreditnehmern spezifische Verfahrensvorgaben für die Vergabe von Aufträgen für Dienstleistungen und Beratung vor. Dabei unterscheidet sie zwischen Aufträgen an Firmen und an Einzelpersonen.

Quality and Cost Based Selection

Beratungsleistungen von Firmen werden im Normalfall nach dem Verfahren Quality and Cost Based Selection (QCBS) ausgewählt.

Verfahrensschritte des QCBS-Verfahrens bis zur Auftragsvergabe

Die Durchführungsorganisation erstellt eine Leistungsbeschreibung (Terms of Reference, TOR), die die geforderte Qualifikation der Berater, ihren Aufgabenbereich und den Auftragszeitraum umfasst. Danach erfolgt die öffentliche Bekanntmachung mit der Aufforderung, eine Expression of Interest (EoI) einzureichen.

Nach Sichtung der EoI wird eine Shortlist von maximal sechs Firmen erstellt. Sie enthält nicht mehr als zwei Firmen aus einem Land und mindestens eine aus einem regionalen Mitgliedsland. Die Unternehmen auf der Shortlist werden in Form eines Request for Proposal (RFP) aufgefordert, auf der Basis einer detaillierten Leistungsbeschreibung Angebote für die ausgeschriebene Dienstleistung abzugeben. Für die Angebotsabgabe gibt die AfDB im Normalfall eine Frist von 4 Wochen bis 3 Monaten vor.

Die Firmen reichen ihr technisches und ihr finanzielles Angebot jeweils in getrennten Umschlägen ein. In einem ersten Schritt erfolgt die Bewertung der technischen Angebote, dann werden bei einem öffentlichen Termin die finanziellen Angebote geöffnet. Aus den Bewertungen beider Angebotsteile erstellt die ausschreibende Stelle ein Ranking der Firmen. Im Normalfall machen die technische Qualität 80 Prozent und die Kosten 20 Prozent der Bewertung aus. Der Auftrag wird an das erstplatzierte Unternehmen vergeben. Informationen zu den Firmen, die Angebote eingereicht haben, sowie zum Ranking und zur Auftragsvergabe werden auf der Webseite der AfDB veröffentlicht.

Alternative Auswahlverfahren

Quality-Based Selection (QBS)

Die QBS eignet sich für drei verschiedene Arten von Aufträgen. Zum einen wird das Verfahren für komplexe oder hochspezialisierte Aufträge verwendet und wenn von den Beratern erwartet wird, dass sie in ihren Vorschlägen Innovationskraft beweisen. Zum anderen kommt es bei Aufträgen zum Einsatz, die einen hohen Einfluss auf die nachgelagerten Bereiche haben und die daher von den besten Experten erledigt werden müssen. Als drittes wird das Verfahren bei Aufträgen genutzt, die auf sehr unterschiedliche Weise ausgeführt werden können, sodass die Angebote nicht vergleichbar sind. Bei der QBS kann in der Ausschreibung daher verlangt werden, vorerst nur ein technisches, jedoch kein finanzielles Angebot einzureichen, oder aber das technische und das finanzielle Angebot in getrennten Umschlägen abzugeben. In beiden Fällen werden mit dem Ersteller des besten technischen Angebots Vertragsverhandlungen geführt.

Selection under a Fixed Budget (FBS)

Die FBS kann gewählt werden, wenn die Aufgabe einfach ist und genau definiert werden kann und wenn das verfügbare Budget bereits feststeht. Dieses wird schon in der Ausschreibung angegeben. Die Berater werden aufgefordert, ihre besten technischen und finanziellen Angebote im Rahmen des Budgets in getrennten Umschlägen vorzulegen. Ausgewählt wird das beste technische Angebot, welches sich im Budgetrahmen befindet.

Least-Cost Selection (LCS)

Diese Methode eignet sich für Routineaufträge, für die gut etablierte Praktiken und Standards existieren. Dies betrifft zum Beispiel Audits. Bei der LCS wird zunächst der mindestens zu erfüllende Qualitätsstandard festgelegt. Von allen Angeboten, die diesem Standard entsprechen, wird schließlich das kostengünstigste ausgewählt.

Selection based on the Consultants’ Qualifications (CQS)

Die CQS kann bei kleinen Aufträgen angewandt werden. Hierfür bereitet der Darlehensnehmer die TOR vor und fordert Interessenbekundungen sowie Informationen über die für den Auftrag relevanten Erfahrungen und Kompetenzen der Berater an. Im Folgenden wählt der Darlehensnehmer unter den Interessenten das Unternehmen mit den besten Qualifikationen und Referenzen aus. Das ausgewählte Unternehmen wird aufgefordert, ein kombiniertes technisch-finanzielles Angebot zu unterbreiten, und anschließend zu Vertragsverhandlungen eingeladen.

Einzelgutachter

Einzelgutachter werden auf der Basis ihrer Qualifikation ausgesucht. Hierfür vergleicht die ausschreibende Stelle die Qualifikation von drei bis sechs Kandidaten. Eine öffentliche Ausschreibung ist nicht erforderlich.


Bei dieser Darstellung handelt es sich um einen unverbindlichen Überblick. Die genauen Vorgaben und Details zu den Verfahren sind den Beschaffungsrichtlinien der AfDB für Dienstleistungen und Beratung zu entnehmen.

In der Datenbank von Germany Trade & Invest finden Sie aktuelle Hinweise zu Ausschreibungen im Rahmen AfDB-finanzierter Projekte.

nach oben
Feedback

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.