Sie sind ein ausländisches Unternehmen, das in Deutschland investieren möchte?

Podcast

Die Wasserstoffwende: Grünes Gas mit großen Chancen

Wasserstoff könnte eine der wichtigsten Technologien für die künftige Energieversorgung und die Dekarbonisierung der Industrie werden.

Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft erklären, wie die Energiewende dank Wasserstoff gelingen kann, welche Märkte weltweit für heimische Unternehmen besonders vielversprechend sind und für welche Branchen das grüne Gas die größten Chancen bietet.

Gefällt Ihnen unser Podcast? Verpassen Sie kein Folge und abonnieren Sie uns über folgende Portale:

Spotify

Apple

Google Podcast

Deezer

Amazon Music


Gäste in dieser Folge

Dr. Peter Podesser, CEO von SFC Energy

Dr. Peter Podesser, CEO - SFC Energy AG Dr. Peter Podesser, CEO - SFC Energy AG | © Dr. Peter Podesser

Seit 2006 leitet Peter Podesser beim Münchner Brennstoffzellen-Hersteller unter anderem das Segment Clean Energy. Das Unternehmen hat sich vom Start-Up zum weltweit führenden Anbieter von Wasserstoff- und Methanolbrennstoffzellen entwickelt. Peter Podesser berichtet, wie sich der Pioniergeist in zurückliegenden Jahren heute auszahlt, für volle Auftragsbücher sorgt und Lieferungen bis in die Antarktis beschert.







Prof. Dr. Veronika Grimm

Prof. Dr. Veronika Grimm, Statistisches Bundesamt, 23.09.2021 Prof. Dr. Veronika Grimm | © Laurin Schmid/Bildkraftwerk

Sie ist Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, auch als Wirtschaftsweisen bekannt und Inhaberin des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Außerdem ist sie im Nationalen Wasserstoffrat der Bundesregierung aktiv.
Prof. Grimm spricht über die Chancen auf den internationalen Wasserstoff-Märkten.




GTAI-Korrespondent Michael Sauermost

Michael Sauermost, GTAI Michael Sauermost, GTAI | © Studio Prokopy

Michael Sauermost ist seit rund drei Jahren in Marokko und berichtet von Casablanca aus von den dortigen Bemühungen beim Aufbau einer lokalen Wasserstoffwirtschaft, der deutsch-marokkanischen Kooperation bei Power-to-X-Infrastruktur und Wasserstoffproduktionsanlagen sowie den Möglichkeiten für deutsche Unternehmen auch im Mobilitäts- und Logistikbereich.

Dieser Beitrag gehört zu:
nach oben
Feedback

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.