Sie sind ein ausländisches Unternehmen, das in Deutschland investieren möchte?

Hydrogen renewable energy production - hydrogen gas for clean electricity solar and windturbine facility. 3d rendering. Wasserstoff tank | © GettyImages/audioundwerbung

Wasserstoff

Wasserstoff-Webinarreihe: H2-Update weltweit

Germany Trade & Invest berichtet in der Webinarreihe „H2-Update weltweit“ über die aktuellen Entwicklungen der Wasserstoffwirtschaft und die Marktchancen für deutsche Technologieanbieter.

Skandinaven und Baltikum: H2Update - Skandinavien und Baltikum (Dezember 2022)

Hydrogen energy storage gas tank with solar panels, wind turbine and energy storage container unit in background. 3d rendering. Hydrogen energy storage gas tank with solar panels, wind turbine and energy storage container unit in background. | © malp - stock.adobe.com

Im Webinar H2Update diskutierten wir den Markthochlauf der Wasserstoffwirtschaft in Skandinavien und dem Baltikum. Welche Marktchancen ergeben sich für deutsche Technologieanbieter?

Deutschland setzt sich mit dem Markthochlauf einer grünen Wasserstoffwirtschaft für den Einsatz im industriellen Maßstab bis 2030 ein ambitioniertes Ziel. Angestrebt ist die Gewinnung von grünem Wasserstoff aus erneuerbaren Energien. Im Vergleich haben dafür andere Länder wesentlich günstigere Voraussetzungen. Sie verfügen über lange Küstenabschnitte für die Gewinnung von Windkraft, oder über intensive Sonneneinstrahlung zur Nutzung von Solarenergie. Deutschland wird daher eine erhebliche Menge an Wasserstoff importieren müssen.

In der ersten Folge am 7. Dezember 2022 (10:00 Uhr) diskutieren wir die Entwicklungen zum Markthochlauf einer grünen Wasserstoffwirtschaft in Skandinavien und dem Baltikum. Welche Rolle spielen die ambitionierten Ausbauziele der Off-Shore Windpotentiale für die Generierung grünen Wasserstoffs in Norwegen oder Dänemark? Wie können die bestehenden Pipelinekorridore von Finnland über Estland, Lettland und Litauen für den Wasserstofftransport nach Deutschland genutzt werden? Und welche Anwendungsgebiete sind in den Ländern selbst vorgesehen und wie können sich deutsche Technologieanbieter einbringen?

Darüber sprachen wir unter anderem mit unseren Korrespondenten Michal Wozniak aus Stockholm (zuständig für Schweden, Norwegen und Dänemark) sowie Niklas Becker in Helsinki (zuständig für Finnland, Estland, Lettland und Litauen).

Referent:innen

Michał Woźniak - Korrespondent, GTAI Skandinavien

Niklas Becker - Korrespondent, GTAI Baltikum

Dr. Kirsten Westphal - Executive Director, H2Global

Thorsten Herbert - Director Market Development and Public Affairs, Nel ASA

Dr. Daniel Bick - Referent für Wasserstofftechnologie, Open Grid Europe

Moderatoren

Dr. Markus Lang - Berater für Wirtschaftsdiplomatie, GTAI

Benedict Hartmann - Manager Projektgruppe Wasserstoff, GTAI

Hier finden Sie die Präsentationen von Germany Trade & Invest und H2Global sowie den Link zur Aufzeichnung.

nach oben
Feedback

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.