Special | Argentinien | Smart Farming

Digitalisierung der Landwirtschaft in Argentinien

Der Agrarsektor ist Argentiniens Wirtschaftsmotor. Seine Digitalisierung schreitet rasch voran. Hohe Agrarpreise geben Auftrieb. Sorge bereiten staatliche Eingriffe in den Sektor.

Von Carl Moses | Buenos Aires

Schon heute kann Argentinien 400 Millionen Menschen und damit fast das Zehnfache der eigenen Bevölkerung ernähren. Das Potenzial für weiteres Wachstum ist längst nicht ausgeschöpft. Nicht nur durch die Erschließung von neuen Flächen, sondern vor allem durch weitere Steigerungen der Produktivität. Smart Farming wird dabei wie schon in den vergangenen Jahren eine wichtige Rolle spielen. 

Die Landwirt­schaft gehört in Argentinien zu den Vorreitern der Digitalisierung. Das Pampaland war ein Pionier bei der Entwicklung des Präzisionsackerbaus, der Direktsaat und der Verwendung von gentechnisch modifiziertem Saatgut. Auch in Zukunft dürfte Argentinien bei Anwendung und Entwicklung neuer Agrartechnologien ganz vorne mitmischen.

Dieser Beitrag gehört zu:
nach oben

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.