Branchencheck | Polen

Gedämpftes Investitionsklima trotz steigender Umsätze

Im EU-Vergleich kommt die Wirtschaft Polens schnell aus der Krise. Die Auslastung der Produktion erreicht Vorkrisenniveau. Mit Ausgaben halten sich die Firmen aber zurück.

Von Christopher Fuß | Warschau

Nach einem schwierigen Jahr 2020 konnten die Betriebe in Polen zwischen Januar und April 2021 einen Mehrumsatz von nominal 15,5 Prozent erwirtschaften. Erstmals seit Ausbruch der Pandemie blickt die Mehrheit der Firmen wieder positiv in die Zukunft. EU-Gelder und nationale Investitionsprogramme sollen die weitere Belebung der Wirtschaft unterstützen. Bei Investitionen zögern die Unternehmen noch. Die meisten Branchen kündigen für 2021 sinkende Ausgaben an. Die Chemieindustrie gehört zu den Ausnahmen. Hier wollen die Betriebe investieren.

nach oben
Feedback

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.