Special Zypern Wege aus der Coronakrise

Zypern hofft auf Wirtschaftswachstum

Zyperns Wirtschaft schrumpfte im Jahr 2020 coronabedingt um rund 5 Prozent. Die Hoffnung für eine Erholung hängt von der weiteren Entwicklung der Pandemie ab. 


  • Konjunktur und wichtigste Branchen

    Zyperns Wirtschaft wird bei einer günstigen Entwicklung der Pandemie im Jahr 2021 um rund 3 Prozent wachsen. Seit Anfang Februar gelten Lockerungen. (Stand: 28. März 2021) 

    Seit letztem Herbst steigen in Zypern die Corona-Fälle rapide an. Immer wieder verschärfte die zyprische Regierung die Maßnahmen und führte landesweit neue Lockdown inklusive Ausgangssperre ein. Seit Anfang Februar 2021 gibt es Lockerungen im Alltag.

    Wirtschaftsleistung geht deutlich zurück

    Das zyprische Bruttoinlandsprodukt (BIP) wird 2021 um 3,2 Prozent wachsen, prognostizierte die Europäische Kommission in ihren Wintervorhersagen. Im Vorjahr sank das BIP pandemiebedingt real um 5,1 Prozent, so das zyprische Statistikamt. Die weitere Entwicklung im Land ist stark vom Verlauf der Pandemie abhängig. Anfang Februar führten Lockerungen dazu, dass Einzelhandel und Gastronomie den Betrieb unter strengen Hygienemaßnahmen wieder aufnehmen durften.

    Einen Rückgang des BIP musste Zypern zum letzten Mal im Jahr 2014 im Rahmen der großen Wirtschaftskrise hinnehmen. Besonders besorgniserregend sind die Krisenfolgen in der Bauwirtschaft und im Tourismus, die vor der Krise jeweils rund 6 Prozent des BIP erwirtschafteten.

    Die Schuldenquote des bereits hoch verschuldeten Landes wird im Jahr 2021 voraussichtlich auf 108,2 Prozent des BIP steigen.

    Erholung des Tourismus mit Fragezeichen

    Ausländische Gäste dürfen die Insel wieder besuchen. Je nach Einstufung des Gesundheitsrisikos im Herkunftsland seitens des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) gelten unterschiedliche Maßnahmen und Voraussetzungen für die Einreise

    Die Tourismusbranche gilt als vielversprechend gemäß der Studie „EY Attractiveness Survey“ der multinationalen Beratungsgesellschaft Ernst and Young. Große touristische Projekte, beispielsweise die Marina von Ayia Napa und das Kasino-Resort in Limassol, werden trotz coronabedingter Verzögerungen weitergebaut und sollen Ende 2022 fertiggestellt sein.

    Nichtsdestotrotz bestehen Bedenken bezüglich der touristischen Einnahmen, insbesondere im Hinblick auf den anhaltenden Lockdown in wichtigen Herkunftsländern der Reisenden. Im Vereinigten Königreich geht dieser beispielsweise mit einem Ausreiseverbot einher. Die Einnahmen aus dem Tourismus gingen im Jahr 2020 um rund 85 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurück.

    Einzelhandel und Außenhandel getroffen von der Coronakrise

    Der Einzelhandel verzeichnete 2020 Umsatzeinbußen von 3,4 Prozent. Der Lebensmitteleinzelhandel profitierte jedoch von der Coronakrise: Dort legte der Umsatz um rund 6,5 Prozent zu.

    Während die zyprischen Gesamtexporte um 12,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr fielen, stiegen die Exporte von Milchprodukten um knapp 17,5 Prozent. Der Käse Halloumi ist das wichtigste Exportprodukt unter den Lebensmitteln. Auch die Lieferungen von Pharmaprodukten legten um rund 15 Prozent zu. 

    Die Coronakrise und der Lockdown wirkten sich negativ auf die Nachfrage nach ausländischen Produkten aus: Die zyprischen Importe gingen im Jahr 2020 um rund 7 Prozent zurück.

    Erdölprojekte liegen vorläufig auf Eis

    Die Pandemie bremste die Planungen der internationalen Erdölkonzerne Exxon Mobil-Qatar Petroleum, Chevron-Shell-Delek und Eni-Total für die Erdgaserkundung und -förderung in der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) Zyperns. Diese wurden auf Ende 2021 oder Anfang 2022 verlegt. Erschwerend kommt hinzu, dass das Nachbarland Türkei darauf besteht, Zypern benötige für Bohrungen in der AWZ die Zustimmung des türkisch-zyprischen Teils. Die geopolitische Lage zwischen der Türkei, Griechenland und Zypern spitzt sich zu.

    Von Michaela Balis | Nikosia

  • Konjunktur- und Hilfsprogramme

    Von der Pandemie betroffene Unternehmen profitieren von Steuerstundungen und günstigen Krediten. Arbeitnehmer erhalten Lohnersatzleistungen. (Stand: 28. März 2021)

    Unter dem Druck der Pandemie hat die zyprische Regierung die Unterstützungsmaßnahmen bis Mitte 2021 verlängert. Bis März 2021 pumpte die zyprische Regierung im Rahmen der Coronakrise etwa 1,6 Milliarden Euro in die Unterstützung der Unternehmen und Arbeitnehmer. 

    Lohnersatz für Arbeitnehmer und Freiberufler

    Arbeitnehmer von Unternehmen, die entweder schließen mussten oder einen Umsatzeinbruch zwischen 40 und 80 Prozent verbuchten, erhalten einen Lohnersatz. Je nach Größe des Unternehmens profitieren alle Arbeitnehmer oder nur ein gewisser Prozentsatz von dieser Maßnahme. Der vom Staat ausbezahlte Lohnersatz beträgt 60 Prozent des Gehalts. Die Maßnahme wird stetig verlängert.

    Damit Unternehmen von dieser Maßnahme profitieren können, dürfen sie seit 1. März 2020 keine Entlassungen vorgenommen haben. Nach Wiederaufnahme des Betriebs sind Entlassungen für die Zeitspanne verboten, die der Dauer der Inanspruchnahme der Lohnersatzleistung plus einem Monat entspricht. 

    Bestimmte freiberufliche Gruppen, beispielsweise Taxifahrer und Fotografen, erhalten eine finanzielle Unterstützung in Höhe von höchstens 900 Euro für entfallene Einnahmen. Dies gilt unter der Voraussetzung, dass sie einen virusbedingten Umsatzeinbruch von mindestens 40 Prozent erlitten haben.

    Günstige Regelungen für Unternehmen

    Die Regierung hat Steuerstundungen für Unternehmen beschlossen. Ausstehende Mehrwertsteuerzahlungen der Monate Februar bis Juni 2020 können bis zum 10. April 2021 beglichen werden. Steuererleichterungen sind auch für Eigentümer vorgesehen, die die Mieten ihrer Immobilien zwischen 30 und 50 Prozent senken.

    Unternehmen, Freiberufler und Haushalte, die ihre Kredite bisher zuverlässig bedienten, dürfen ihre Zahlungen für sechs Monate bis Ende Juni 2021 aussetzen. Außerdem beschloss die zyprische Regierung, staatlich subventionierte Bauspar- und Unternehmenskredite bis Ende Juni 2021 zu gewähren. Dadurch wird die Deckung von Betriebsausgaben, beispielsweise Mieten für Unternehmen und Freiberufler, übernommen. Um von den Zuschüssen zu profitieren, müssen die Betroffenen in dem jeweils bestimmten Zeitraum einen Umsatzrückgang bis zu 35 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode erlitten haben. Die Zuschüsse variieren je nach Umsatz und Umsatzeinbruch zwischen 1.000 Euro und 300.000 Euro.

    Alle Unternehmen in Zypern, auch Tochtergesellschaften ausländischer Unternehmen, können von den Fördermitteln profitieren, solange sie die Voraussetzungen erfüllen. 

    Maßnahmen zur wirtschaftlichen Wiederbelebung

    Bis März 2021 pumpte die zyprische Regierung etwa 1,6 Milliarden Euro in die Unterstützung der Unternehmen und Arbeitnehmer beim Kampf gegen die Coronakrise. Die Maßnahmen für den Arbeitsmarkt werden vom neuen europäischen Instrument zur vorübergehenden Unterstützung bei der Minderung von Arbeitslosigkeitsrisiken in Ausnahmesituationen (SURE - Support mitigating Unemployment Risks in Emergency) kofinanziert.

    Zypern rechnet in den nächsten sieben Jahren mit rund 2,7 Milliarden Euro aus verschiedenen EU-Töpfen. Zwischen 2021 und 2026 sollen etwa 1,2 Milliarden Euro über den EU-Wiederaufbaufonds (Recovery and Resilience Facility - Next Generation EU) zur Verfügung stehen. Die Gelder sollen vor allem für den ökologischen und digitalen Wandel der Wirtschaft eingesetzt werden. Mitte Januar 2021 legte die zyprische Regierung der europäischen Kommission einen Projekt- und Reformplan vor. Zu den Prioritäten zählen der Ausbau der erneuerbaren Energien, die nachhaltigen Transporte, die Digitalisierung des öffentlichen Dienstes und die Ausbildung des Arbeitskräftepotenzials.  

    Zyprischer Impfplan


    Zypern startete seine Impfkampagne am 27. Dezember 2020. Der Fokus der ersten Phase lag auf den Beschäftigten im Gesundheitswesen, Personen in Pflege- und Altersheimen sowie auf Senioren über 85 Jahren. Bis Anfang März 2021 waren 100.000 Dosen verabreicht. Die Impfung erfolgt kostenfrei über das allgemeine öffentliche Gesundheitssystem. Bis Anfang Mai sollen mindestens 310.000 Personen die erste Dosis erhalten haben. Zypern zählt rund 800.000 Einwohner.

    Von Michaela Balis | Nikosia

  • Einschränkungen im Personen- und Warenverkehr

    Zypern öffnet seine Geschäfte wieder. Es besteht keine SMS-Pflicht mehr. Stattdessen wird ein sogenannter Safepass eingeführt. (Stand: 10. Mai 2021)

    Unter dem Druck der Wirtschaft und der bevorstehenden Tourismussaison beschloss die zyprische Regierung den Lockdown aufzuheben. Dafür wurde ein Coronapass für alle eingeführt. Die Regelungen gelten zunächst bis zum 31. Mai 2021. Der Einzelhandel ist geöffnet und die Gastronomiebetriebe dürfen Gäste im Außenbereich empfangen. Gleiches gilt für Friseur- und Kosmetiksalons, Fitnessstudios sowie Theater und Kinos. Weiterhin geschlossen bleiben Diskotheken und Casinos. Dafür sind Kongresse und Messen ab dem 17. Mai, bei begrenzter Teilnehmeranzahl, wieder möglich.

    Coronapass für (fast) alle Tätigkeiten

    Die Voraussetzung für die Teilnahme am öffentlichen Leben in Zypern ist seit dem 10. Mai 2021 der sogenannte Safepass. Dieser ermöglicht beispielsweise den Besuch von Hotels, Kultureinrichtungen und Fitnessstudios. Gastronomiebetriebe sowie Lebensmittel- und kleinere Einzelhandelsgeschäfte sind von dem Coronapass ausgenommen. Unter dem Druck der Unternehmer und im Hinblick auf die Parlamentswahlen am 30. Mai wurde der Safepass für Gastronomiebetriebe kurzerhand abgeschafft. 

    Es bedingt eines negativen PCR- oder Schnelltests, der maximal 72 Stunden zuvor durchgeführt wurde, um den Pass ausgehändigt zu bekommen. Diese Regelung gilt nur vorläufig. Auch die erhaltene erste Impfdosis, die frühestens drei Wochen vergangen sein darf oder Genesene, deren Erkrankung mindestens sechs Monaten zurückliegt, bekommen den Pass ausgestellt.

    Schnelltest für Erwerbstätige und Schüler

    Für Schüler und Lehrer von Gymnasien und Lyzeen besteht eine wöchentliche Testpflicht. Unternehmen müssen, je nach Anzahl der Beschäftigten, zwischen 50 und 100 Prozent ihres Personals jede Woche testen. Die Antigen-Schnelltests werden kostenlos in Testzentren durchgeführt. Bis 16. Mai 2021 dürfen bis zu 30 Prozent der Arbeitnehmer von Privatunternehmen und bis maximal 50 Personen in Büroräumen präsent sein. Ab dem 17. Mai 2021 steigt der Anteil auf 50 Prozent.

    Bürger benötigen keine Sondererlaubnis mehr

    Die Sondergenehmigung per SMS, um sich draußen aufzuhalten, wurde abgeschafft. Allerdings dürfen die Bürger das Haus zwischen 23 Uhr abends und 5 Uhr morgens weiterhin nur mit schriftlicher Bestätigung aus beruflichen Gründen, für den Gang zur Apotheke oder zum Arzt verlassen. Für die ganze Insel gilt eine allgemeine Maskenpflicht. 

    Kontaktbeschränkungen ab zehn Personen

    Treffen bis zu maximal zehn Personen einschließlich Kindern sind sowohl im öffentlichen Raum, zum Beispiel Parkanlagen oder Stränden, als auch im privaten Kreis erlaubt. Alle öffentlichen Veranstaltungen sowie Demonstrationen sind verboten. 

    Die Besucheranzahl von Gottesdiensten ist bis zum 16. Mai 2021 auf 50 Personen begrenzt. In Kirchen gilt ab dem 17. Mai 2021 eine Beschränkung von bis zu 30 Prozent der möglichen Kapazitäten. Ab dem 1. Juni wird diese auf 50 Prozent erweitert. Alle Besucher müssen den Coronapass vorweisen.

    Die Anzahl der Anwesenden bei Hochzeiten und Taufen ist auf zehn Personen begrenzt. Ab dem 17. Mai 2021 sind maximal 200 Gäste erlaubt, solange 30 Prozent der Kapazitäten der Kirche nicht überschritten werden. Alle Gäste müssen einen Coronapass vorweisen. Das gilt auch für die Feierlichkeiten im Anschluss an die Kirche. 

    Bestimmte Voraussetzungen für die Einreise

    Alle Einreisenden müssen 24 Stunden vor Antritt der Reise ein Onlineformular (CyprusFlightPass) ausfüllen. Am Flughafen werden stichprobenartige Tests durchgeführt. Die Voraussetzungen für die Einreise hängen von dem Gesundheitsrisiko im Herkunftsland ab.

    Seit dem 18. Februar 2021 werden die einzelnen Länder nach Farben (Grün, Orange, Rot und Grau), gemäß den jeweils geltenden Standards des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC), eingestuft.

    Voraussetzungen für die Einreise nach Zypern (Stand: 20. April 2021)

    Kategorien

    Länder

    Voraussetzungen

    Grün

    Australien, Neuseeland, Singapur, Südkorea, Thailand und Saudi Arabien

    Einreise ohne PCR-Test und ohne Quarantäne. 

    Orange

    Portugal, Dänemark, Island, Israel, China (einschließlich Hongkong und Macau)

    Einreise mit negativem PCR-Test, der maximal 72 Stunden vor der Einreise nach Zypern durchgeführt wurde.

    Rot

    Österreich, Belgien, Bulgarien, Frankreich, Kroatien, Luxemburg, Rumänien, Spanien, Italien, Malta, Niederlande, Ungarn, Polen, Finnland, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Estland, Lettland, Litauen, Schweden, Deutschland, Dänemark, Griechenland, Andorra, Monaco, Vatikanstaat, San Marino, Norwegen, Schweiz, Lichtenstein

    Einreise mit negativem PCR-Test, der maximal 72 Stunden vor der Einreise nach Zypern durchgeführt wurde. Bei der Ankunft muss erneut und auf eigene Kosten einen PCR-Test durchgeführt werden. Bis zum Testergebnis besteht eine Selbstisolierungspflicht.

    Grau

    Vereinigtes Königreich, Russland, Vereinigte Arabische Emirate, Ukraine, Jordanien, Libanon, Ägypten, Weißrussland, Ruanda, Katar, Serbien, USA, Armenien, Georgien, Bahrain

    Einreise nur für zypriotische Staatsbürger, Familienangehörige, EU-Bürger, rechtmäßig in der Republik Zypern lebende Personen, Diplomaten und Personen mit Sondergenehmigung. Einreise mit negativem PCR-Test, der maximal 72 Stunden vor der Einreise nach Zypern durchgeführt wurde. Anschließend folgt eine 14-tägige Quarantäne. Ab dem 10. Tag kann ein neuer PCR-Test durchgeführt werden. 

    Quelle: Zyprisches Außenministerium

    Geimpfte Reisegäste aus Israel können ab dem 1. April und ab dem 1. Mai 2021 aus dem Vereinigten Königreich ohne negativen PCR-Test und Quarantäne die Insel besuchen.

    Aktuelle Informationen zu Reisebeschränkungen

    Von Michaela Balis | Nikosia

nach oben
Feedback

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.