Branchen (4568) Wirtschaftsumfeld (2823)
Alle Filter zurücksetzen
Treffer: 7.391
  • 11.05.2012 Studie China Kaufrecht
    Seite merken Seite gemerktDownload
  • 08.08.2012 Studie China
    Seite merken Seite gemerktDownload
  • 14.02.2013 Studie China Gesellschaftsrecht, übergreifend
    Seite merken Seite gemerktDownload
  • 30.10.2014 Bericht Wirtschaftsumfeld Polen Außenwirtschafts-, Industriepolitik
    Seite merken Seite gemerkt

    Polen - EU-Förderung 2014 bis 2020

    Warschau (gtai) - Polen ist mit 82,5 Mrd. Euro an zugesprochenen Mitteln größter Profiteur der neuen Finanzperiode 2014 bis 2020. Allerdings verzögern sich die Verhandlungen über die einzelnen Operationellen Programme, neue Aufträge sind frühestens im 2. Quartal 2015 zu erwarten. Die Mittelverteilung wird geordneter, der Bewerbungsprozess soll erleichtert werden. Die Woiwodschaften sollen fast doppelt so hohe Mittel wie bisher verwalten, womit sie für viele Interessenten zum Hauptansprechpartner werden.

  • 31.10.2014 Bericht Wirtschaftsumfeld Lettland Außenwirtschafts-, Industriepolitik
    Seite merken Seite gemerkt

    Lettland - EU-Förderung 2014 bis 2020

    Riga (gtai) - Lettland kann von 2014 bis 2020 mit EU-Fördergeldern in Höhe von 5,6 Mrd. Euro rechnen. Sowohl bei den Programmen als auch bei den implementierenden Institutionen kommt es zu starken Veränderungen. So gibt es nunmehr ein großes operationelles Programm "Wachstum und Beschäftigung", das 78% aller EU-Mittel beinhaltet. Dafür fungiert nur noch die Agentur CFLA als einzige vermittelnde Instanz Bisher hatte es drei Programme gegeben. (Kontaktanschriften)

  • 31.10.2014 Bericht Wirtschaftsumfeld Estland Außenwirtschafts-, Industriepolitik
    Seite merken Seite gemerkt

    Estland - EU-Förderung 2014 bis 2020

    Tallinn (gtai) - Die EU sieht für Estland in der Finanzperiode von 2014 bis 2020 Fördergelder in Höhe von 4,4 Mrd. Euro vor, davon 3,6 Mrd. Euro im Rahmen der Kohäsionspolitik. Bei der Programmstruktur gibt es einschneidende Veränderungen. So wird es in Estland nunmehr ein großes operationelles Programm für die Fonds zur Kohäsionspolitik geben. Von 2007 bis 2013 hatte Estland stattdessen drei Programme. Bei den umsetzenden Institutionen gibt es dagegen eine starke Kontinuität. (Kontaktanschriften)

  • 10.11.2014 Bericht Wirtschaftsumfeld Tschechische Republik Außenwirtschafts-, Industriepolitik
    Seite merken Seite gemerkt

    Tschechische Republik - EU-Förderung 2014 bis 2020

    Prag (gtai) - Tschechien hat dank der EU-Fonds in den letzten Jahren einen großen Sprung nach vorn gemacht. Auch in der neuen Förderperiode gehört es zu den wichtigsten Zielländern. Unternehmen bekommen vor allem für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte Zuschüsse. Auf staatlicher Seite liegen Schwerpunkte beim Ausbau des Autobahn- und Eisenbahnnetzes. Im Umweltsektor stehen CO2-arme Verkehrssysteme, Energieeffizienz sowie die Wasser- und Abfallwirtschaft im Fokus. (Kontaktanschriften)

  • 12.11.2014 Bericht Wirtschaftsumfeld Kroatien Außenwirtschafts-, Industriepolitik
    Seite merken Seite gemerkt

    Kroatien - EU-Förderung 2014 bis 2020

    Zagreb (gtai) - Beim EU-Neuling Kroatien werden bis 2016 sowohl Fördermittel aus Vorbeitrittshilfen als auch aus "alten" (2007 bis 2013) sowie "neuen" Strukturhilfen (2014 bis 2020) vergeben. Das kann bei Antragstellern zu Verwirrung führen. Die Gelder sind inzwischen stark nachgefragt. Beobachter erwarten, dass KMU mit den Hilfen vor allem in moderne, energieeffiziente Maschinen und IKT-Ausstattung investieren. Die ersten Kohäsionsfondsprojekte kommen aus dem Bereich Wasserwirtschaft.

  • 14.11.2014 Bericht Wirtschaftsumfeld Slowakei Außenwirtschafts-, Industriepolitik
    Seite merken Seite gemerkt

    Slowakei - EU-Förderung 2014 bis 2020

    Bratislava (gtai) - Die Slowakei erwartet in der neuen EU-Förderperiode Mittel in Höhe von 15 Mrd. Euro. Zu den Schwerpunkten gehören der Ausbau der Infrastruktur, Umweltprojekte sowie Forschung und Entwicklung. Unternehmen können vor allem für Investitionen in innovative Produkte mit Zuschüssen rechnen. Allerdings muss sich das Land deutlich mehr als bisher anstrengen, die EU-Mittel abzuschöpfen. Dafür sollen die Antragsprozesse vereinfacht und die Prüfverfahren abgekürzt werden. (Kontaktanschriften)

  • 18.11.2014 Bericht Wirtschaftsumfeld Ungarn Außenwirtschafts-, Industriepolitik
    Seite merken Seite gemerkt

    Ungarn - EU-Förderung 2014 bis 2020

    Budapest (gtai) - EU-Hilfen sind in Ungarn eine äußerst wichtige Investitionsstütze. In der Industrie sind damit Kfz-Zulieferkapazitäten aufgebaut worden. Nun will die Regierung vor allem Unternehmen in der Nahrungsmittelindustrie fördern. Dafür steht sie mit Brüssel noch in harten Verhandlungen. Für Ausländer gelten in der neuen Förderperiode striktere KMU-Regeln. Ungarn setzt dennoch auf Kapital- und Innovations-Input aus dem Ausland, um das Land als Industriestandort zu stärken. (Kontaktanschriften)

nach oben

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.