Sie sind ein ausländisches Unternehmen, das in Deutschland investieren möchte?

Special | Südkorea | Robotik

Produktion: Südkoreas Großkonzerne treten dem Markt bei

In Südkorea steigen neben kleineren Firmen immer mehr Großkonzerne in den Markt für Robotik ein. Das Angebot für Roboter vervielfältigt sich somit.

Von Frank Robaschik | Seoul

Dynamisch wachsender Markt für Roboter

Nach offiziellen Angaben produzierte Südkorea im Jahr 2020 Roboter und Roboterteile im Wert von rund 4,3 Milliarden US-Dollar (US$). Mehr als die Hälfte davon entfiel auf Industrieroboter. Die größten Segmente innerhalb der Industrieroboter waren Transfer- und Handhabungsroboter (1 Milliarde US$), Montage-, Kleb-, Markier- und Etikettierroboter (458 Millionen US$), Mess-, Inspektions- und Prüfroboter (184 Millionen US$), Bearbeitungs- und Oberflächenbehandlungsroboter (136 Millionen US$) sowie Schweiß- und Lötroboter (129 Millionen US$).

Gleichzeitig waren Industrieroboter das am langsamsten wachsende Segment in 2020 in der Roboterproduktion. Am schnellsten stieg die Fertigungszahl von Roboterteilen, gefolgt von Anzahl an Servicerobotern für professionelle Dienstleistungen. Größere Segmente bei letzteren waren Roboter für Sicherheit und extreme Arbeit (67 Millionen US$) und medizinische Roboter (58 Millionen US$). Bei Servicerobotern für individuelle Dienstleistungen dominierte die Produktion von Haushaltsrobotern (189 Millionen US$) und Bildungsrobotern (57 Millionen US$).

Produktion von Robotern und Roboterteilen in Südkorea (in Millionen US-Dollar, Veränderung pro Jahr in Prozent)

2018

2019

2020

jährliche Veränderung seit 2015

Insgesamt

4.596

4.253

4.261

4,0

  Industrieroboter

2.623

2.233

2.199

0,4

  Serviceroboter

568

539

669

5,4

    für professionelle Services

248

271

367

9,6

    für individuelle Services

320

269

302

1,6

  Teile

1.404

1.481

1.393

11,0

Quelle: MOTIE, KIRIA, KAR, 2022

 

Große, mittelgroße und kleine Anbieter gibt es in einer weiten Bandbreite im Bereich der Robotik. Das Spektrum reicht von traditionellen Industrierobotern, kollaborativen Robotern über stationäre und mobile Lagerroboter, medizinische Roboter für Operationen und Rehabilitation bis hin zu Servicerobotern zur Zubereitung von Speisen. 

Hyundai führt bei Fertigungen von Industrierobotern

Die wichtigsten Hersteller von Industrierobotern sind Hyundai Robotics (Teil der Hyundai Heavy Industries Group), Hanwha Corporation/Machinery (Hanwha Robotics), Doosan Robotics und Robostar. Robostar wurde 2018 von LG Electronics übernommen. Hinzu kommen kleinere Hersteller wie beispielsweise der Produzent von kollaborierenden Robotern (Cobots) Neuromeka.

Besonders die Hyundai Motor Group investiert stark in den Markt für Robotik. Sie gab 2019 das Ziel bekannt, in Zukunft 20 Prozent ihrer Einnahmen aus der Robotik erzielen zu wollen. Im Juni 2021 schloss die Gruppe die Übernahme von 80 Prozent der Anteile am US-amerikanischen Roboterhersteller Boston Dynamics ab.

Daneben treibt die Hyundai Motor Group auch eigene Entwicklungen voran. Die Tochtergesellschaft Hyundai Rotem ist unter anderem bei tragbaren Robotern in der Mobilitätsindustrie aktiv. Der Werkzeugmaschinenbauer Hyundai Wia produziert kollaborative Roboter. Einen mobilen Kommissionierroboter testet derzeit der Kfz-Zulieferer Hyundai Mobis. 

Schwerpunkte großer industrieller Unternehmensgruppen in der Robotik

Firma

Schwerpunkte

Hyundai Heavy Industries Group

  Hyundai Robotics

Industrieroboter, Service-Roboter

  Hyundai L&S

Autonome mobile Roboter, Lagerroboter

Doosan Robotics

Industrieroboter, kollaborierende Roboter

Hanwha Corporation/Machinery

Kollaborierende Roboter

Hyundai Motor Group

80 Prozent Anteil an Boston Dynamics

  Hyundai Rotem

Tragbare Roboter (für Einsatz in Industrie, Bauwirtschaft, Landwirtschaft und Logistik)

  Hyundai Wia

Kollaborierende Roboter, Kommissionierroboter, in Entwicklung sind autonome mobile Roboter

Quelle: Recherchen von Germany Trade & Invest, 2022

 

Samsung und LG dominieren bei Servicerobotern

Im Bereich der Serviceroboter dominieren LG Electronics und Samsung Electronics den südkoreanischen Markt. Auch das Unternehmen Yujin Robot, welches mehrheitlich zur Miele Gruppe gehört, ist ein wichtiger Anbieter von Servicerobotern.

LG Electronics etabliert sich neben der Produktion von Reinigungsrobotern auch im Markt für Roboter-Kellner mit der Marke Cloi. Zudem möchte die Gruppe gemeinsam mit CJ Logistics ein auf autonomen mobilen Robotern basierendes Kommissioniersystem für die Logistik entwickeln. Mit der Transportfirma Kakao Mobility plant LG Electronics ein Projekt zur Demonstration von autonomen Roboterlieferdiensten. 

Auch andere Unternehmen sind sehr aktiv bei der Produktion von Servicerobotern. Samsung Electronics produziert vermehrt Reinigungsroboter. Nach intensiver Entwicklung wurde außerdem im Jahr 2020 ein tragbarer Gehhilferoboter der Gruppe zertifiziert. Die Hyundai Motor Group und Hyundai Rotem stellten 2019 einen tragbaren Roboter zum Einsatz in der Industrie vor. Des weiteren will das südkoreanische Bauunternehmen Daewoo E&C zusammen mit dem Startup WI Robotics den Einsatz von mobilen Robotern in der Bauwirtschaft vorantreiben.

Schwerpunkte großer IT-Unternehmensgruppen in der Robotik

Firma

Schwerpunkte

LG Electronics / Robostar *)

Service-Roboter (Reinigungsroboter, Roboter für Hotels, Restaurants, Krankenhäuser, Barista) / Industrieroboter, Logistikroboter

Samsung Electronics

Service-Roboter (Reinigungsroboter, Interaktionsroboter, Haushaltsroboter als Hilfe), Gehhilferoboter

SK Telecom

Roboter-Kellner, Logistikroboter

KT

Service-Roboter (Hotels, Pflege, Barista, Quarantäne)

Naver Labs

Service-Roboter, Roboter zur Erstellung von Digital Twins

*) Robostar wurde 2018 von LG Electronics übernommenQuelle: Recherchen von Germany Trade & Invest, 2022

 

Ausgewählte mittelgroße und kleine Firmen in der Robotik

Schwerpunkte

Firmen

Industrieroboter

Samick THK, SMEC, T-Robotics, SP Systems, LPK Robotics, Hyulim Robot, Pavetech, Cymechs

Kollaborierende Roboter

Neuromeka, Shinshinsa, Puloon Technology, SP Systems, Rainbow Robotics

Autonome mobile Roboter, Lagerroboter

Yujin Robot, T-Robotics, Robotis, Hancom Robotics, Maro Robot Tech, Potenit, SFA, Twinny (Software)

Medizinische Roboter

Koh Young Technology (OP-Roboter), Meerecompany (OP-Roboter), T-Robotics (Rehabilitationsroboter), Curexo (OP- und Reha-Roboter), H-Robotics (Rehabilitationsroboter), Robocare (Interaktionsroboter)

Service-Roboter

Everybot (Reinigungsroboter), Lounge’Lab (Barista Roboter), DDeck (Roboter zur Zubereitung von Hühnchen)

Quelle: Recherchen von Germany Trade & Invest, 2022

Mehrheitlich deutsche Roboterteile gefragt

Die Exportgröße von Robotern und Roboterteilen betrug im Jahr 2020 nach Angaben von MOTIE, KIRIA und KAR knapp 957 Millionen US$. Mehr als drei Viertel davon entfielen auf Industrieroboter und knapp ein Zehntel auf Teile. Etwa 20 Prozent der Exporte gingen nach China, 9 Prozent in die USA und 8 Prozent nach Deutschland. 

Damit sind die Werte deutlich höher als die reine Abgrenzung auf Industrieroboter laut der HS-Position 8479.50. Weisen MOTIE, KIRIA und KAR Exporte von Industrierobotern in Höhe von 742 Millionen US$ für 2020 aus, so entfielen auf die HS-Position nur 156 Millionen US$. 

Bild vergrößern

Deutsche Firmen sind als Zulieferer für Südkoreas Roboterindustrie gut etabliert. Besonders Roboterteile sind gefragt: laut MOTIE, KIRIA und KAR wurden im Jahr 2020 Teile im Wert von 108 Millionen US$ aus Deutschland nach Südkorea importiert. Das sind 22,8 Prozent des Gesamtvolumens dieser Importe. Damit liegt die Bundesrepublik auf Platz zwei hinter den USA. Beliebt waren mehrheitlich Produkte vom Sensorhersteller Sick, vom Greif- und Spannteilehersteller Schunk und Steuerungselemente für Roboter von Siemens.

Dieser Inhalt gehört zu

nach oben
Feedback

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.