Elektromobilität (200)
Alle Filter zurücksetzen
Treffer: 200
  • 13.03.2018 Branchenbericht Mexiko Fahrzeuge, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Elektromobilität Mexiko: Produktion wird hochgefahren

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Mexiko ist der siebtgrößte Autoproduzent weltweit. Obwohl konventionelle Fahrzeuge in dem lateinamerikanischen Land noch klar vorherrschen, gibt es einige Projekte internationaler und heimischer Produzenten für den Bau von Elektro- und Hybridfahrzeugen. Die Pläne mexikanischer Hersteller beziehen sich dabei auch auf kleine Nutzfahrzeuge, während internationale Autobauer vorwiegend Pkw mit Elektro- und Hybridantrieb in Mexiko fertigen wollen. (Kontaktadressen)

  • 13.03.2018 Branchenbericht China Öffentlicher-Personen-Nahverkehr (ÖPNV)
    Seite merken Seite gemerkt

    Elektromobilität VR China: Die Weichen sind gestellt

    Shanghai (GTAI) - Bei der Elektromobilität steht China weltweit mit an der Spitze. Die Regierung fördert den Ausbau mit Subventionen, einer Elektroauto-Quote ab 2019 sowie einer steigenden Anzahl von Fahrverboten und -beschränkungen für konventionelle Pkw. Noch lassen unzureichende Ladeinfrastruktur, kurze Batterielebensdauer und hohe Preise viele potenzielle Käufer zögern, während einige Car-Sharing-Modelle entstehen. Bereits 2018 soll der Absatz sogenannter New Energy Vehicles eine Million erreichen.

  • 07.03.2018 Branchenbericht Chile Tiefbau, Infrastrukturbau
    Seite merken Seite gemerkt

    Santiago de Chile geht Umweltprobleme an

    Santiago de Chile (GTAI) - Santiago de Chile kämpft mit vielen Problemen: Verschmutzung von Luft und Flüssen, Defizite im öffentlichen Personennahverkehr und eine übermäßige Verkehrsbelastung. Der öffentliche Personennahverkehr kommt nicht aus den Negativschlagzeilen. Der Ruf nach Ausbau, Modernisierung und neuen Verkehrskonzepten wird lauter. Chile setzt auch deshalb als eines der ersten Länder in Südamerika auf Elektromobilität.

  • 12.02.2018 Branchenbericht Polen Finanzwesen, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Polnische Firmen mieten mehr Kfz

    Warschau (GTAI) - Gerade kleinere Unternehmen in Polen machen zunehmend vom Angebot zum langfristigen Mieten von Kfz Gebrauch. Die Vermietungs- und Leasing-Firmen beschaffen daher mehr Neuwagen und erweitern ihr Leistungsspektrum. Mittelfristig dürfte der Anteil der Elektrofahrzeuge zunehmen, auch dank Investitionen in das Ladenetz. (Kontaktadressen)

  • 07.02.2018 Branchenbericht Russland Fahrzeuge, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Hoher Bedarf an Werkzeugmaschinen im Gebiet Wladimir

    Moskau (GTAI) - In Wladimir glänzen nicht nur die Kuppeln der zahlreichen Kirchen, sondern auch die Wirtschaft. Die wachsende Industrie ist in den Sparten Nutzfahrzeugbau, Elektronik, Optik und Lebensmittelverarbeitung gut entwickelt. Wolgabus fertigt in einem nagelneuen Werk Elektrobusse und benötigt Metallbearbeitungsmaschinen. Das Kowrowsker Elektromechanische Werk (KEMZ) investiert in den Aufbau einer Produktion von Traktoren, Kettenbaggern und Werkzeugmaschinen. (Kontaktadressen)

  • 05.02.2018 Branchenbericht Frankreich Fahrzeuge, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Pariser Verkehrsbetrieb lanciert Großausschreibung für Elektrobusse

    Paris (GTAI) - Nach zahlreichen Versuchen mit Elektrobussen will das französische Verkehrsunternehmen RATP, das einen Großteil des öffentlichen Verkehrs in Paris und der Region Ile-de-France durchführt, bis zu 1.000 Fahrzeuge kaufen. In dem Markt sehen sich in Frankreich angestammte Akteure wie Bollore, Heuliez und Alstom einer starken chinesischen Konkurrenz gegenüber, die eigene Montagebetriebe in Frankreich aufbaut. (Kontaktadressen)

  • 18.01.2018 Branchenbericht Luxemburg Fahrzeuge, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Autozulassungen in Luxemburg erreichen Rekordstand

    Luxemburg (GTAI) - Im Jahr 2017 sind in Luxemburg 52.775 Neuwagen auf die Straße gekommen. Das waren 4,4 Prozent mehr Pkw als 2016 und 0,8 Prozent mehr als im Rekordjahr 2008. Auch die Registrierungen neuer Nutzfahrzeuge (Nfz) sowie von Bussen sind insgesamt gestiegen. Dabei waren die Anmeldungen in einigen Segmenten jedoch rückläufig. Für 2018 bleiben die Aussichten positiv. Elektroantriebe können stark an Bedeutung gewinnen. (Kontaktanschriften)

  • 05.01.2018 Branchenbericht Israel Stromübertragung, -verteilung, Netze
    Seite merken Seite gemerkt

    Israel braucht Infrastruktur für alternativen Kfz-Antrieb

    Jerusalem (GTAI) - Kfz mit alternativem Antrieb sind für Israel grundsätzlich attraktiv. Zum einen ist das Land um eine Reduktion der Luftbelastung durch den Straßenverkehr bemüht. Zum einen verfügt es über große Erdgasvorkommen, die den Antrieb ebenso wie die erhöhte Stromerzeugung für das Laden von Batterien ermöglichen. Allerdings fehlt es bisher an der erforderlichen Infrastruktur. Wie schnell alternative Antriebsformen voranschreiten werden, hängt nicht zuletzt von der Regierungspolitik ab.

  • 22.12.2017 Branchenbericht Hongkong Personenkraftwagen (Pkw)
    Seite merken Seite gemerkt

    E-Mobility in Hongkong erhält schweren Rückschlag

    Hongkong (GTAI) - Bei seinem Besuch in Hongkong Anfang 2016 erklärte Elon Musk, dass die Stadt ein Aushängschild für E-Mobilität werden solle. Tatsächlich stiegen im Anschluss an seine Reise die Neuzulassungen von Tesla-Fahrzeugen exponentiell. S-Klasse, 7er-BMW und A8 erwiesen sich derweil als Ladenhüter. Doch im April 2017 war die Party vorbei. Die Regierung strich die Steuerbefreiung für Elektroautos. Die entsprechenden Umsätze implodierten förmlich. (Kontaktadresse)

  • 07.12.2017 Branchenbericht Ungarn Fahrzeuge, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Ungarn erhält zweites Werk für Elektroauto-Batterien

    Budapest (GTAI) - Ungarn hat einen zweiten globalen Hersteller von Batterien für Elektroautos ins Land locken können. Das Unternehmen SK Innovation (Südkorea) will in der nordwestungarischen Stadt Komarom ein Werk für Lithium-Autobatterien errichten. Die Investitionen werden auf umgerechnet 659 Millionen Euro beziffert. Ein ähnliches Werk hat das koreanische Unternehmen Samsung SDI in Göd in der Nähe von Budapest gebaut.

nach oben

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.