Sie sind ein ausländisches Unternehmen, das in Deutschland investieren möchte?

Branchen | Australien | Bauwirtschaft

Marktchancen

Im Wohnungsbau werden die Anstrengungen deutlich forciert. Einen Boom erlebt die Nachfrage nach Industrieflächen. Zudem wird viel Geld in die Infrastruktur gepumpt.

Von Heiko Stumpf | Sydney

Die Baubranche in Australien ist für die kommenden Jahre gut ausgelastet. Nach Prognosen des Branchenverbandes Master Builders Australia sollen die Bauinvestitionen im laufenden Finanzjahr (1. Juli bis 30. Juni) 2023/2024 um 5,9 Prozent steigen (auf Basis der Landeswährung). Damit bewegt sich die Bauaktivität auf einem Rekordniveau, welches sich in den drei Folgejahren bis 2026/2027 noch mal um jeweils knapp 1 Prozent steigern dürfte.

Marktvolumen der Bauwirtschaft in Australien (in Millionen US$, Veränderung auf Basis des $A in Prozent)¹)

Kennziffer

2021/2022²) 

2022/2023²)

Veränderung  2022/2021

Wert der Bauinvestitionen insgesamt, davon

174.726

187.398

16,0

Wohnungsbau

61.344

62.879

10,9

  öffentlich

975

938

4,1

  privat

60.369

61.941

11,0

Wirtschaftsbau

26.706

28.224

14,3

Infrastrukturbau

74.888

83.999

21,3

  öffentlich

32.472

37.522

25,0

  privat

42.416

46.477

18,5

Wert der erbrachten Ingenieur-, Architektur- und Consultingleistungen

42.224

40.236

3,1

1 Umrechnung anhand des Wechselkurses im Jahresdurchschnitt laut Bundesbank 2021: 1 australischer Dollar ($A) = 0,75 US-Dollar (US$); 2022: 1 $A = 0,69 US$; 2 Finanzjahr 2021/2022 und 2022/2023 (1. Juli bis 30. Juni).Quelle: Australian Bureau of Statistics (ABS); IBISWorld 2023

Regierung kündigt Wohnungsbauoffensive an

Ein dringendes Thema ist der Wohnungsbau. Aufgrund des hohen Bevölkerungswachstums steigt die Wohnungsnachfrage deutlich an. Als klassisches Einwanderungsland verzeichnete Australien im Finanzjahr 2022/2023 eine Rekord-Nettozuwanderung von rund 400.000 Menschen. Für 2023/2024 wird ein Zuzug von etwa 315.000 Personen erwartet.

Während eine Vielzahl von Menschen neu in den Wohnungsmarkt drängt, bricht die Bauaktivität jedoch ein. Bei den Baustarts für Wohnungen gab es 2022/2023 einen deutlichen Rückgang von -16,5 Prozent auf 173.755 Einheiten. Ursache ist eine Kombination aus steigenden Zinsen, Materialkosten und Energiepreisen. Die Baukosten für Wohnungen stiegen 2022/2023 um 7,3 Prozent an, zuvor wurden sogar zweistellige Werte verzeichnet.

Durch die Flaute im Wohnungsbau kommen Angebot und Nachfrage aus dem Gleichgewicht. Die National Housing Finance and Investment Corporation befürchtet, dass sich bis 2027 ein Mangel von 106.000 Wohneinheiten auftut. Um den dringend benötigten Wohnraum zu schaffen, verständigten sich die nationale Regierung in Canberra sowie die acht australischen Bundesstaaten auf den National Housing Accord. Im Fünfjahreszeitraum ab 2024 sollen mindesten 1 Million neue Wohneinheiten errichtet werden. Zu den Kernmaßnahmen zählen schnellere Genehmigungsverfahren und die Bereitstellung von mehr Bauland.

Im August 2023 stellte Canberra mit dem New Home Bonus ein zusätzliches Anreizsystem vor. Für jede gebaute Einheit, welche das Ursprungsziel von 1 Millionen Wohnungen übersteigt, bekommen die Bundesstaaten einen Bonus von 15.000 australischen Dollar ($A) ausgezahlt. Bis 2029 sollen dadurch sogar bis zu 1,2 Millionen zusätzliche Wohnungen entstehen. Darüber hinaus gibt es flankierende Maßnahmen für den sozialen Wohnungsbau.

Infolge der geplanten Maßnahmen dürfte die Konjunktur im Wohnungsbau deutlich anziehen. Durchschnittlich müssten im Zeitraum 2024 bis 2029 rund 240.000 neue Wohnungen pro Jahr gebaut werden, um die ehrgeizigen Zielvorgaben zu erreichen.

Bild vergrößern

Nachfrage nach Industrieflächen stützt den Wirtschaftsbau

Für den Wirtschaftsbau sind die Aussichten durchwachsen. Nach Erwartung von Master Builders Australia werden die Bauinvestitionen bis 2023/2024 um 4,5 Prozent steigen, sich anschließend aber leicht rückläufig entwickeln.

Die Leerstandsquote von Büroraum war zur Jahresmitte 2023 mit 14,1 Prozent höher als vor der Covid-19 Pandemie (Vor-Corona-Niveau: etwa 8 Prozent). Nach Angaben des Property Council of Australia dürfte bis 2025 neue Bürofläche von rund 1,1 Millionen Quadratmetern geschaffen werden. Damit bewegt sich der Markt im historischen Vergleich auf unterdurchschnittlichem Niveau. Gefragt sind insbesondere Premium-Flächen. Unternehmen versuchen mit attraktiv gestalteten Arbeitsplätzen die physische Anwesenheit der Beschäftigten zu steigern.

Zahlreiche Kräne drehen sich im Industriebau. Besonders hoch ist Nachfrage nach Logistikflächen, beispielsweise durch das Wachstum im E-Commerce. Der Markt für Industrieimmobilien ist infolge nahezu leergefegt. In Sydney betrug der Leerstand zur Jahresmitte 2023 nur 0,2 Prozent. Nach Einschätzung des Immobiliendienstleisters CBRE dürfte 2023 eine neue Fläche von 3,2 Millionen Quadratmetern entstehen. Für 2024 wird ein Rekord von 4 Millionen Quadratmetern an zusätzlicher Fläche erwartet. In den Folgejahren dürfte sich die Dynamik jedoch Abkühlen und bei 1,5 Millionen bis 2 Millionen Quadratmetern pro Jahr einpendeln.

Die Angaben für den öffentlichen Hochbau sind in den Statistiken zum Wirtschaftsbau enthalten. Steigende öffentliche Ausgaben für Gesundheit und Bildung sorgen für eine hohe Bauaktivität. Nach Zahlen der Infrastructure Partnership Australia werden bis 2027/2028 rund 27 Milliarden US-Dollar (US$) in die soziale Infrastruktur investiert.

Bundesstaaten treiben den Infrastrukturausbau voran

Gute Geschäftschancen bietet der Tiefbau. Rund 22 Prozent der Bauinvestitionen im Tiefbau entfallen auf den Rohstoffsektor. Zahlreiche Unternehmen arbeiten an der Erschließung von Vorkommen für kritische Mineralien. Insgesamt befinden sich mehr als 80 Projekte mit einem Investitionsvolumen von über 20 Milliarden US$ in Planung.

Um das hohe Bevölkerungswachstum zu stemmen, bringen die Bundesstaaten große Infrastrukturprogramme auf den Weg. Der Branchenverband Infrastructure Partnerships Australia zählt insgesamt 578 Projekte mit einem Investitionsvolumen von rund 620 Milliarden US$, die in den kommenden 7 Jahren realisiert werden. Mit etwa 52 Prozent fokussiert sich der Großteil der Ausgaben auf große Verkehrsprojekte in den Metropolen des Landes.

Eine auf längere Sicht wichtige Entwicklung sind Pläne der nationalen Regierung in Canberra für eine High Speed Rail Authority. Diese soll an der Ostküste ein Netz aus Hochgeschwindigkeitstrassen realisieren. Als erstes starten die Planungen für eine Strecke zwischen Sydney und Newcastle.

Bild vergrößern

Die Ausgaben für die Energieinfrastruktur wachsen stark. Durch das Rewiring the Nation Program stellt der Staat beispielsweise rund 14 Milliarden US$ für den Ausbau des Übertragungsnetzes bereit. Insgesamt dürfte der Höhepunkt der Investitionswelle erst im Jahr 2025 erreicht werden.

Zahlreiche Infrastrukturprojekte hatten jedoch zuletzt mit Kostenexplosionen zu kämpfen. Die nationale Regierung stellt deshalb die Kofinanzierung für viele sich noch in Planung befindliche Vorhaben auf den Prüfstand, um die Mittel zu repriorisieren.

 

Ausgewählte Großprojekte in Australien (Investitionen in Milliarden US$)

Vorhaben

Investitionssumme1

Projektstand

Projektträger
Suburban Rail Loop Melbourne (U-Bahnring, 90 km)

86,82

Teilstücke SRL East und North in Bau bis 2035Victoria State Government
Inland Rail (Melbourne - Brisbane Freight Railway)

21,8

in Bau bis 2030-2031Australian Rail Track Corporation
Sydney Metro West (U-Bahnlinie)

17,62

in Bau bis 2030New South Wales State Government
North East Link Highway Melbourne

11,5

in Bau bis 2028Victoria State Government
Borumba Dam Pumped Hydro

9,9

in Planung; Investitionsentscheidung soll bis Dezember 2023 fallenQueensland Government
Melbourne Airport Rail

9,02

in Bau bis 2029Victoria State Government
Metro Western Sydney Airport (S-Bahnlinie)

7,6

in Bau bis 2026New South Wales State Government
Western Harbour Tunnel Sydney

5,1

in Bau bis 2027New South Wales State Government
Snowy Hydro 2.0 Pumpspeicherkraftwerk (2 GW)

8,32

in Bau, Fertigstellung verzögert sich bis 2029Snowy Hydro Limited
Western Sydney Airport

3,7

in Bau bis Ende 2026Western Sydney Airport Limited
1 US$-Werte umgerechnet anhand des durchschnittlichen Wechselkurses 2022: 1 $A=0,6947 US$; 2 Schätzung.Quelle: Recherchen von Germany Trade & Invest 2023

Dieser Inhalt gehört zu

nach oben
Feedback

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.