Sie sind ein ausländisches Unternehmen, das in Deutschland investieren möchte?

Wirtschaftsausblick I Kamerun

Kameruns Wirtschaft lohnt einen zweiten Blick

Trotz seiner im regionalen Vergleich relativ vielfältigen Wirtschaft bleibt Kamerun hinter seinen Möglichkeiten zurück. 2023 wird ein reales Wachstum von 4 Prozent erwartet.

Von Wolfgang Karg | Abidjan

Nach Schätzungen der Economist Intelligence Unit (EIU) ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Kameruns 2022 real um 3,7 Prozent gewachsen. Für das laufende Jahr erwartet die EIU ein BIP-Wachstum in Höhe von 4 Prozent und für 2024 einen Zuwachs von 4,7 Prozent. Positiv wirken sich höhere Exporte von Flüssiggas aus. Gesamtwirtschaftlich betrachtet fährt die Wirtschaft in Kamerun weiterhin mit angezogener Handbremse. Probleme bereiten den Unternehmen der hohe Grad an Korruption, der schwierige Zugang zu Kapital sowie die unsicheren Aussichten bei einem Regierungswechsel. Dazu kommen die gewaltsamen Konflikte in den benachteiligten, aber rohstoffreichen anglophonen Landesteilen.

Wirtschaftsentwicklung: Rohstoffsektor und Ausbau der Infrastruktur treiben das Wachstum voran

Mit dem Ausbau der Gasförderung vor der Küste will Kameruns das Wirtschaftswachstum ankurbeln und den Staatshaushalt sanieren. Dazu wird vor der Hafenstadt Kribi die Offshore-Förderung von Erdgas erweitert. Das kamerunische Staatsunternehmen Société Nationale des Hydrocarbures (SNH) arbeitet dabei mit dem britisch-französischen Energiekonzern Perenco zusammen. Während die Gasförderung erweitert wird, stagniert die Ölproduktion in Kamerun aufgrund mangelnder Investitionen. 

Neben Öl und Gas exportiert Kamerun auch Bauxit, Eisenerz und Tropenholz. Der Staatskonzern Alucam stellt aus Bauxit jährlich etwa 100.000 Tonnen Aluminium her. Holz hat bisher einen Anteil von rund 15 Prozent an den Exporten des Landes. Das Interesse an einer Zusammenarbeit mit europäischen Partnern bei der nachhaltigen Nutzung der Waldbestände ist nach Angaben des Arbeitgeberverbandes GICAM groß. 

Bild vergrößern

Wirtschaftliche Eckdaten Kameruns

Indikator

2020

2021

Vergleichsdaten Deutschland 2021

BIP (nominal, Mrd. US$)

40,9

45,4

4.263

BIP pro Kopf (US$)

1.540

1.670

51.238

Bevölkerung (Mio.)

26,1

26,9

83,2

Wechselkurs (Jahresdurchschnitt, 1 Euro = ... CFA-Franc)

656,0

656,0

-

Quelle: Internationaler Währungsfonds 2023; Vereinte Nationen 2023; Statistisches Bundesamt 2023

Investitionen: Großprojekte kommen voran

Um seinem Potenzial als Wirtschaftsmotor des westlichen Zentralafrika gerecht zu werden, setzt Kamerun weiter auf den Ausbau seiner Infrastruktur. Nachhaltige Lösungen für Wasser- und Abwasserversorgung sind dringend erforderlich. Auch das teilweise marode Stromnetz stellt die Energiesicherheit trotz aller Fortschritte bei der Stromerzeugung vor Herausforderungen. Dezentrale Solar-, Biogas- oder Windkraftwerke könnten an Bedeutung gewinnen.

Der voraussichtlich bis Mitte 2024 fertiggestellte Nachtigal-Staudamm wird die Stromversorgung der Region um die Hauptstadt Yaoundé mit einer Leistung von rund 420 Megawatt maßgeblich verbessern. Das Projekt ist ein Joint Venture zwischen Électricité de France (EDF), der Weltbank-Tochter International Finance Corporation (IFC) und dem Staat. 

Andere große öffentliche Bauprojekte sind stark in chinesischer Hand. Die China First Highway Engineering Company wurde mit dem Bau der Autobahn zwischen Yaoundé und der Wirtschaftsmetropole Duala betraut. Südlich von Duala wird der neue Tiefseehafen in Kribi von China Harbour Engineering Company (CHEC) entwickelt. Ein Konsortium aus CHEC, der französischen Reederei CMA CGM sowie dem Logistikkonzern MSC aus der Schweiz soll den Hafen 25 Jahre lang betreiben. 

Der Bedarf an Umwelt- und Recyclingtechnik in Kamerun ist enorm. Das gilt auch für die dafür nötigen Beratungs- und Ingenieurleistungen. Eine nachhaltige Abfallstrategie fehlt bislang, trotz immer mehr professioneller Recyclingunternehmen im Land.

Ausgewählte Großprojekte in Kamerun

Projektbezeichnung

Investitionssumme (Mio. Euro) *)

Projektstand

Projektträger

Tiefseehafen Kribi - Ausbauphase II

543

Erster von vier Bauabschnitten abgeschlossen

Port Authority of Kribi

Ausbau des Containerterminals in Kribi

385

Im Bau

Port Authority of Kribi

Nachtigal-Wasserkraftwerk am Sanaga-Fluss (420 Megawatt)

1.200

Im Bau; Fertigstellung bis 2024 geplant

Nachtigall Hydro Power Company

*Umrechnung anhand des Wechselkurses (Jahresdurchschnitt, 1 Euro = 656,0 CFA-Franc)Quelle: Recherchen von Germany Trade & Invest; Pressemeldungen 2023

Informationen zu aktuellen geberfinanzierten Projekten finden Sie auf der GTAI-Länderseite Kamerun in den Rubriken "Ausschreibungen" und "Entwicklungsprojekte".

Konsum: Kamerun entwickelt sich zum Versorgungszentrum Zentralafrikas

Der private Verbrauch in Kamerun ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen, ebenso das durchschnittliche Einkommen. Die durch die aktuellen globalen Krisen verstärkte Inflation hinterlässt aber auch in Kamerun ihre Spuren. Trotzdem soll der private Konsum 2023 real um knapp 3 Prozent und im folgenden Jahr um 4 Prozent steigen. Investiert wird im Bereich Agro-Processing und in der Konsumgüterindustrie. Hergestellt werden vor allem Nahrungs- und Genussmittel sowie Körperpflegeprodukte und Reinigungsmittel. Deutsche Maschinenlieferungen für diesen Bereich haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen. 

Außenhandel: Exporte aus Deutschland steigen deutlich

Die deutschen Ausfuhren nach Kamerun haben sich in den letzten Jahren positiv entwickelt. Im Jahr 2022 verzeichneten die Exporte "made in Germany" einen Zuwachs in Höhe von 24,7 Prozent auf 154 Millionen Euro. Mit 42,2 Millionen Euro entfiel ein Großteil der Lieferungen auf Maschinen. Besonders gefragt waren Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen sowie Baumaschinen. Auf den weiteren Plätzen folgten Kfz und Kfz-Teile mit einem Warenwert von 16,7 Millionen Euro sowie chemische Erzeugnisse mit einem Wert von 14,2 Millionen Euro.

Kamerun konnte seine Kakaoexporte nach Deutschland 2022 um 54,6 Prozent auf 49,5 Millionen Euro steigern. Der Exportwert von Früchten, insbesondere Bananen, belief sich auf 21,6 Millionen Euro. Außerdem exportierte das Land Holz im Wert von 14,1 Millionen Euro und Aluminium mit einem Warenwert von 10,6 Millionen Euro.

Außenhandel Kameruns (in Millionen US-Dollar; Veränderung in Prozent)

20211)

20221)

Veränderung 2022/21

Importe2)

5.910

7.705

30,4

Exporte2)

5.478

6.092

11,2

1 Prognose beziehungsweise Schätzung; 2 Waren (fob)Quelle: Economist Intelligence Unit 2023

nach oben
Feedback
Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.