Sie sind ein ausländisches Unternehmen, das in Deutschland investieren möchte?

Zollbericht Südafrika Zolltarif, Einfuhrzoll

Einfuhrzölle

In der Regel ist an die Wareneinfuhr die Erhebung von Zöllen geknüpft. 

Von Melanie Hoffmann | Bonn

Zolltarif und Zollsatz

Der Zolltarif Südafrikas basiert auf der von der Weltzollorganisation (WZO) konzipierten Nomenklatur des Harmonisierten Systems zur Bezeichnung und Codierung von Waren (HS 2022). Der südafrikanische Zolltarif (Customs and Excise Act 91 of 1964) entspricht zudem dem Gemeinsamen Außenzolltarif der Zollunion des südlichen Afrika (SACU), der in Konsultation mit den anderen Mitgliedstaaten der Zollunion erstellt wird.

In der Regel handelt es sich bei den südafrikanischen Einfuhrzöllen um Wertzölle. Für einige Waren, insbesondere bei landwirtschaftlichen Erzeugnissen, bei mineralischen Brennstoffen, Textilien und Schuhen gelten spezifische Zölle (Cent pro Mengeneinheit) oder Mischzölle (Kombination Wertzoll/Spezifischer Zoll). Die gebundenen und angewandten Zölle sind im WTO-Schedule für Südafrika gelistet. 

Weitere Informationen zum Einfuhrzoll

Zollwert als Bemessungsgrundlage

Bemessungsgrundlage für die Festsetzung und Erhebung der Wertzölle ist der Zollwert. Entsprechend dem von Südafrika umgesetzten WTO-Zollwertkodex ist dies in der Regel der Transaktionspreis, also der im Rahmen eines Kaufgeschäfts zwischen unabhängigem Käufer und Verkäufer tatsächlich gezahlte oder zu zahlende Preis auf Basis fob (free on board) Versendungsort nach Südafrika. Soweit erforderlich, ist der Transaktionspreis entsprechend zu korrigieren (Zuschläge/Abzüge). Kann der Zollwert nicht nach dieser ersten Methode festgestellt werden, sind die 2. bis 6. Methode in der vorgeschriebenen Reihenfolge zur Ermittlung des Zollwerts zu prüfen.

Weitere Informationen zur Bemessungsgrundlage

Antidumping- und Ausgleichszoll

Neben dem normalen Zoll kann bei Vorliegen der Voraussetzungen zusätzlich ein Antidumping und/oder Ausgleichszoll anfallen. Diese Zölle werden allerdings nur festgesetzt, wenn Untersuchungen der zuständigen Stelle (hier: International Trade Administration Commission of South Africa - ITAC) ergeben haben, dass im konkreten Fall Dumping oder Subventionierung durch den Verkäufer/das Exportland vorliegt. Die Höhe dieses Zolls hängt von den Feststellungen in den jeweiligen Untersuchungen ab. Er kann sowohl als Wert- als auch als spezifischer Zoll erhoben werden.

Darüber hinaus können zusätzliche Zölle auch gemäß dem WTO-Schutzabkommen oder besonderen Vorschriften des GATT erhoben werden.

Weitere Informationen: Übersicht der aktuellen Anti-Dumping- und Ausgleichsmaßnahmen

Dieser Inhalt gehört zu

nach oben
Feedback
Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.