Branchen (188) Solarenergie (188)
Alle Filter zurücksetzen
Treffer: 188
  • 26.04.2018 Branchenbericht Südkorea Solarenergie
    Seite merken Seite gemerkt

    Seoul setzt auf saubere Luft durch Solarkraft

    Seoul (GTAI) - Die südkoreanische Hauptstadt Seoul gilt als modern und hochgradig funktional. Aufgrund der hervorragend ausgebauten Infrastruktur können von dort aus sämtliche Regionen des Landes innerhalb kürzester Zeit erreicht werden. Doch die Bewohner der Hauptstadt leiden zunehmend unter der starken Luftverschmutzung und hohen Immobilienpreisen. Regierung und Stadtverwaltung wollen gegensteuern und planen den Bau zahlreicher öffentlicher Wohnungen sowie eine stärkere Nutzung von Solarenergie.

  • 19.04.2018 Branchenbericht Singapur Solarenergie
    Seite merken Seite gemerkt

    Singapurs Solarindustrie sucht innovative Lösungen

    Singapur (GTAI) - Im tropischen Singapur mangelt es nicht an Wärme und Sonnenschein, wohl aber an verfügbarer Fläche. Deshalb sind innovative Lösungen bei der aufstrebenden und sich erst am Anfang befindlichen Solarprojektlandschaft gefragt. Der Staat unterstützt die Entwicklung, wenn auch nicht mit einem speziellen Einspeiseprogramm. Trotzdem implementieren Unternehmen, vor allem multinationale und große lokale Firmen, zunehmend Fotovoltaikprojekte. (Kontaktadresse)

  • 08.03.2018 Branchenbericht Kolumbien Windenergie
    Seite merken Seite gemerkt

    In Kolumbien starten erneuerbare Energien endlich durch

    Bogotá (GTAI) - In Kolumbien findet endlich der lang erwartete Ausbau von erneuerbaren Energien statt. Trotz exzellenter natürlicher Voraussetzungen gibt es bislang nur einen Windpark und einen Solarpark. Derzeit entstehen jedoch mehrere Fotovoltaikanlagen. Außerdem wird die windreiche Region La Guajira mit dem Hauptstromnetz verbunden, damit von dort Strom aus Windparks bezogen werden kann. Wind- und Solarenergie sollen die Energieversorgung Kolumbiens weniger abhängig von der Wasserkraft machen.

  • 27.02.2018 Branchenbericht Bangladesch Energie, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Bangladesch baut die Stromversorgung aus

    Dhaka (GTAI) - Bangladesch muss vielschichtige Energieprobleme lösen. Die Versorgung ist lückenhaft und nicht sicher. Während die Stromnachfrage steigt, schwinden die Vorkommen des wichtigsten Energieträgers Gas. Investoren errichten daher Terminals zum Import von Flüssiggas und Kohle, mit denen neue Kraftwerke befeuert werden sollen. Gelder fließen auch in den notwendigen Netzausbau. Über vier Millionen Solaranlagen versorgen derweil einige der nicht ans Netz angeschlossenen Haushalte. (Kontaktadressen)

  • 06.02.2018 Branchenbericht Schweiz Solarenergie
    Seite merken Seite gemerkt

    Schweizer wollen den Anteil des Solarstroms weiter erhöhen

    Bonn (GTAI) - Die Schweiz setzt nach wie vor auf den Ausbau der Solarenergie. Bis zum Jahr 2035 soll sie fast ein Drittel zur inländischen Stromproduktion beitragen. Zuletzt konnte das Land seine ehrgeizigen Ziele nicht erreichen, die Abstimmung über das neue Energiegesetz im Jahr 2017 sorgte für Zurückhaltung der Investoren. Nachdem jetzt aber fest steht, wie die öffentliche Förderung weiterhin aussieht, zeigt sich die Branche optimistisch.

  • 31.01.2018 Branchenbericht Brasilien Bau, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Projektmarkt in Lateinamerika belebt sich

    Bonn (GTAI) - In Lateinamerika und der Karibik dürfte sich das Projektgeschäft insgesamt erholen. Darauf deuten zumindest Angaben des Informationsdienstleisters BNamericas hin, der eine Datenbank zu großen Vorhaben in der Region betreibt. Demnach stieg der Gesamtwert aktiver Großprojekte in Infrastruktur, Bergbau sowie Ölwirtschaft und Petrochemie seit Mitte 2016. Die Summe ist derzeit um ein Viertel höher als damals und liegt immer noch um ein Zehntel über dem Wert vor einem halben Jahr.

  • 09.01.2018 Branchenbericht Mittel und Osteuropa Beratung, Planung und Forschung, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Auftragschancen im Bereich nachhaltige Energie in EU-Drittstaatenprogrammen

    Brüssel (GTAI) - Beteiligungsmöglichkeiten an EU-Entwicklungsvorhaben zu nachhaltiger Energie standen kürzlich im Fokus eines EU-Sektorseminars in Brüssel. In Zukunft wird es deutlich weniger EU-Ausschreibungen zu Energie geben. Dafür bieten sich zahlreiche Geschäftschancen über Blending, bei dem Zuschüsse der EU mit Krediten kombiniert werden, so dass höhere Projektvolumina entstehen, sowie durch neuartige Garantien für Projekte mit Entwicklungsbanken. (Kontaktadressen)

  • 07.12.2017 Branchenbericht Israel Solarenergie
    Seite merken Seite gemerkt

    Israel leitet massiven Ausbau von PV-Kapazitäten in die Wege

    Jerusalem (GTAI) - Israel ergreift Maßnahmen für einen beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energie in den kommenden drei Jahren. Nach Vorgaben des Energieministeriums hat die Strombehörde einen Plan zum Aufbau von auf erneuerbare Energiequellen gestützten Erzeugungskapazitäten von 1.600 MW veröffentlicht. Das Programm stärkt weiter die ohnehin schon dominante Rolle der Fotovoltaik. Gezielt gefördert werden kleine Dachanlagen, die in dichtbesiedelten Landesteilen wertvollen Baugrund sparen können.

  • 04.12.2017 Branchenbericht Schweden Solarenergie
    Seite merken Seite gemerkt

    Schweden will Fotovoltaik stärker fördern

    Stockholm (GTAI) - Trotz hoher Zuwachsraten macht Solarstrom erst 0,1 Prozent der schwedischen Elektroenergieproduktion aus. Um diesen Markt noch stärker zu beleben, will die Regierung in den nächsten Jahren deutlich mehr Investitionsbeihilfen bereitstellen. Neben Zuschüssen für die Installation von Fotovoltaik-Anlagen und Stromspeichern können Solarstromerzeuger auch vom Fördersystem der "Grünen Zertifikate" profitieren. Doch lohnt sich oft der Aufwand nicht, der nötig ist, um dieses auch auszuschöpfen.

  • 08.11.2017 Branchenbericht Indonesien Solarenergie
    Seite merken Seite gemerkt

    Erneuerbare Energien entwickeln sich in Indonesien nur langsam

    Jakarta (GTAI) - Eine Energiewende wird es in Indonesien auf absehbare Zeit nicht geben können. Zu schnell wächst in Industrie und Haushalten die Nachfrage nach Elektrizität. Außerdem sind Kohle und Gas im Überfluss vorhanden. Von den erneuerbaren Energien bieten lediglich Wasserkraft und Geothermie substanzielles Potenzial. Technologieintensive Wind- und Solarkraftwerke kommen überwiegend als Insellösungen in abgelegenen Regionen zum Einsatz.

nach oben

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.