Wirtschaftsumfeld (1078) Bericht Wirtschaftsumfeld (1078)
Alle Filter zurücksetzen
Treffer: 1.078
  • 28.06.2018 Bericht Wirtschaftsumfeld Slowakei Außenwirtschafts-, Industriepolitik
    Seite merken Seite gemerkt

    Slowakische Kohleförderung steht vor dem Aus

    Bratislava (GTAI) - Der Kohleabbau in der Slowakei könnte ab 2025 Geschichte sein. Bis dahin will die Regierung die Subventionierung der Branche einstellen und die frei werdenden Mittel in die Regionalentwicklung stecken. In der Region Horna Nitra sollen Investitionen unter anderem in den Ausbau des Autobahnnetzes fließen, in bessere Eisenbahnverbindungen, Projekte in der Energiewirtschaft und in den Umweltschutz. Vorbild für den Strukturwandel sind auch die deutschen Kohlereviere.

  • 28.06.2018 Bericht Wirtschaftsumfeld Australien Wirtschaftsbeziehungen zu Deutschland
    Seite merken Seite gemerkt

    Deutsche Exporte nach Australien im Aufwind

    Bonn (GTAI) - Für den Handel zwischen Deutschland und Australien war 2017 ein Erfolgsjahr. Die deutschen Ausfuhren stiegen um 5,7 Prozent. Zu den Exportschlagern gehören neben Kfz auch Maschinen und chemische Erzeugnisse. Insbesondere bei Land- und Baumaschinen können deutsche Exporteure aufgrund der guten Marktlage auch künftig auf Absatzerfolge hoffen. Eine Belebung der Handelsbeziehungen verspricht das geplante Freihandelsabkommen zwischen Australien und der EU, wofür 2018 die Gespräche starten.

  • 27.06.2018 Bericht Wirtschaftsumfeld Iran Währung, Inflation
    Seite merken Seite gemerkt

    Irans neue Devisenkontrollpolitik verunsichert

    Teheran (GTAI) - Ein neues Devisenkontrollsystem soll die Versorgung der iranischen Wirtschaft mit Hartwährung zu staatlich festgelegten Wechselkursen sichern. Allerdings ist die Verfügbarkeit der Devisen derzeit offensichtlich nicht gewährleistet. Das zunächst geplante Verbot der Devisenbeschaffung auf dem freien Markt konnte nicht durchgehalten werden. In beschränktem Umfang dürfen Importeure Devisen privater Exporteure zum freien Marktkurs erwerben, der stark gefallene Rial-Wert ist aber ein...

  • 27.06.2018 Bericht Wirtschaftsumfeld Belgien Außenhandel, Struktur
    Seite merken Seite gemerkt

    Belgiens Exportüberschuss hat sich in fünf Jahren fast vervierfacht

    Brüssel (GTAI) - Belgien ist eine Logistikdrehscheibe in Nordwesteuropa und verfügt mit Antwerpen über den zweitgrößten Hafen des Kontinents. Das Königreich ist eine offene Volkswirtschaft, wo der Warenimport 2017 etwa 82 Prozent und der Export 87 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) betrug. Dies ist zum Teil einem Transithandel und Reexporten geschuldet, doch Belgien erwirtschaftet traditionell hohe Ausfuhrüberschüsse. Deutschland ist der zweitwichtigste Handelspartner nach den Niederlanden.

  • 26.06.2018 Bericht Wirtschaftsumfeld Iran Außenwirtschafts-, Industriepolitik
    Seite merken Seite gemerkt

    China baut dominante Position in Iran weiter aus

    Teheran (GTAI) - Schon heute ist China Irans führender Handelspartner und Projektfinanzierer. Der amerikanische Ausstieg aus dem Atomabkommen und der dadurch verursachte Rückzug europäischer und anderer westlicher Unternehmen bieten China nun weitere Expansionschancen. Zudem wird Peking jetzt von Teheran eine langfristige Absicherung der weiter wachsenden chinesischen Dominanz fordern. Damit würde der westlichen Konkurrenz nach einem Ende der "Trump-Ära" der Zugang zum iranischen Markt erheblich...

  • 25.06.2018 Bericht Wirtschaftsumfeld China Sozialversicherungsrecht
    Seite merken Seite gemerkt

    Große Bandbreite an Sozialversicherungsbeiträgen in China

    Beijing (GTAI) - Die chinesische Sozialversicherung beruht auf fünf "Säulen": Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Mutterschaftsgeld, Arbeitsunfallversicherung sowie Rentenversicherung. Die Höhe der jeweiligen Beiträge und deren Aufteilung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind lokal unterschiedlich geregelt und variieren stark. Auch ausländische Arbeitnehmer fallen grundsätzlich unter das chinesische Sozialversicherungsgesetz; allerdings ist die lokale Umsetzung unterschiedlich.

  • 25.06.2018 Bericht Wirtschaftsumfeld Vietnam Privatisierungsvorhaben
    Seite merken Seite gemerkt

    PPP-Projekte bleiben in Vietnam schwierig

    Hanoi (GTAI) - Vietnam muss seine Infrastruktur ausbauen. Die Regierung plant, dringend erforderliche Investitionen auch über Public-Private-Partnership (PPP) Projekte umzusetzen. Insbesondere ausländische Investoren halten sich mit einem PPP-Engagement allerdings noch zurück. Auch um PPP bei internationalen Investoren attraktiver zu machen, setzte die vietnamesische Regierung zum 19. Juni 2018 ein neues Dekret (Decree 63/2018) in Kraft. Die Neuregelungen aber lassen noch Fragen offen.

  • 22.06.2018 Bericht Wirtschaftsumfeld China Arbeitsmarkt, Lohn- und Lohnnebenkosten
    Seite merken Seite gemerkt

    China braucht weniger Studenten und mehr Facharbeiter

    Beijing (GTAI) - In China ist der Trend zur Hochschulausbildung ungebrochen. Zugleich nimmt die Zahl der Berufsschulabsolventen ab. Damit verschärft sich der ohnehin bestehende Facharbeitermangel. Überdies gilt die Ausbildung von wenigen Ausnahmen abgesehen auf allen Ebenen als zu theorielastig. Außerdem kommt die Vermittlung von "Soft Skills" zu kurz. Viele Unternehmen nutzen mittlerweile den wachsenden Pool von aus dem Ausland heimkehrenden Studenten. Oder sie bilden selbst aus.

  • 22.06.2018 Bericht Wirtschaftsumfeld Afrika, übergreifend Konjunktur
    Seite merken Seite gemerkt

    Südlich der Sahara nur moderates Wirtschaftswachstum

    Berlin (GTAI) - Der Internationale Währungsfonds (IWF) bescheinigt den Volkswirtschaften Subsahara-Afrikas in den kommenden Jahren zwar graduell zunehmende Steigerungsraten des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Diese Beschleunigung des realen Wachstums liegt aber mit mittelfristig erwarteten 4 Prozent angesichts nach oben schnellender Einwohnerzahlen sehr niedrig. Zwischen den Ländern gibt es zum Teil erhebliche Unterschiede. Deutsche Unternehmen sollten daher einen gezielten Blick auf einzelne Märkte werfen.

  • 22.06.2018 Bericht Wirtschaftsumfeld Mauritius Außenwirtschafts-, Industriepolitik
    Seite merken Seite gemerkt

    Mauritius - eine afrikanische Ausnahmeerscheinung

    Port Louis (GTAI) - Wie kein anderes Land in Afrika hat Mauritius eine zukunftsfähige Ökonomie geschaffen, in der die Menschen frei und ohne Armut leben können. Dabei setzt der kleine Inselstaat erfolgreich auf saubere Industrien und entwickelt geradezu visionäre städtebauliche Konzepte wie die "Smart Cities". Deutschen Firmen kann trotz der geringen Marktgröße eine stärke Beachtung von Mauritius nur empfohlen werden - zumal die Insel auch ein attraktives Reiseziel ist.

nach oben

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.