Sie sind ein ausländisches Unternehmen, das in Deutschland investieren möchte?

Wirtschaftsumfeld | Kanada | Arbeitsmarkt, Lohn- und Lohnnebenkosten

Löhne und Gehälter

Lohnerhöhungen bleiben hinter der Inflation zurück. Im Bergbau-, Öl- und Gassektor sind die Verdienste am höchsten. Gesundheitsversorgung ist eine der beliebtesten Nebenleistungen.

Der Think Tank Conference Board of Canada rechnet 2024 mit einer Lohnsteigerung von nominal 3,5 Prozent im nicht gewerkschaftlich organisierten Arbeitsmarkt, nach einem erwarteten Plus von 4,1 Prozent im Jahr 2023. Das geht aus dem jährlichen Vergütungsausblick hervor. Überdurchschnittlich stark (um bis zu 3,9 Prozent) sollen 2024 die Löhne für Beschäftigte im MINT-Sektor, in der Immobilienwirtschaft sowie im verarbeitenden, Beherbergungs- und Gaststättengewerbe steigen. Daten für die durch Gewerkschaften vertretenen Arbeitnehmer werden im Labour Relations Outlook veröffentlicht (kostenpflichtig).

Die Lohnspannen verringern sich zwischen den Provinzen

Die Sektoren mit den höchsten Löhnen in Kanada waren 2022 die Bereiche Bergbau, Öl- und Gasförderung (87.264 US-Dollar/US$ im Jahr) sowie die Energie- und Versorgungsindustrie (78.057 US$). Im Finanz- und Versicherungswesen wurden durchschnittlich 59.077 US$ gezahlt, bei freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen 58.488 US$.

Das höchste Lohnwachstum verzeichnen mitunter aber andere Branchen: Während die Bruttolöhne im Landesdurchschnitt 2022 nominal um 4 Prozent zulegten, waren es im Immobiliensektor 15 Prozent, in der Finanzdienstleistungsbranche 9 Prozent und im Einzelhandel 8 Prozent.

Durchschnittliche Monatslöhne für ausgewählte Branchen (in US-Dollar, 2022) 1)
Branche

Monatslohn

Durchschnittslohn

3.909

Landwirtschaft

2.803

Forstwirtschaft, Fischerei, Bergbau, Steine und Erden, Öl- und Gasförderung

6.659

Verarbeitendes Gewerbe

4.074

Versorgungsleistungen 2)

6.093

Baugewerbe

4.538

Groß- und Einzelhandel

2.893

Transport und Lagerhaltung

3.964

Gastgewerbe, Beherbergung und Gastronomie

1.789

Information, Freizeit und Kultur

3.666

Finanz- und Versicherungswesen, Immobilien, Vermietung und Leasing 

4.856

1 Umrechnung anhand des Durchschnittskurses: 2022: 1 US$=1,301 kan$; 2 Strom-, Gas-, Wärme- und Kälteversorgung, Wasserversorgung, AbfallwirtschaftQuelle: Statistics Canada 2023; Bank of Canada 2023

Regional gesehen fällt auf, dass die Durchschnittslöhne in Neufundland und Labrador und Saskatchewan aufgeholt haben. Sie reichen inzwischen fast an jene in den traditionell wirtschaftsstarken Provinzen Alberta, British Columbia, Ontario und Québec heran oder übertreffen sie sogar teilweise.

Die kanadischen Provinzen und Territorien bestimmen ihre gesetzlichen Mindestlöhne selbst. In Manitoba, Ontario, Neufundland und Labrador, Nova Scotia, Prince Edward Island und Saskatchewan wurden sie wegen der gestiegenen Lebenshaltungskosten zum 1. Oktober 2023 angehoben. Die Spanne der Mindestlöhne reicht seither von 14,00 kanadischen Dollar (kan$ - etwa 9,57 Euro) bis 16,77 kan$ (11,46 Euro). Weiterführende Informationen und eine Übersicht über die Mindestlöhne in allen Landesteilen bietet der Retail Council of Canada.

Durchschnittliche Monatslöhne für ausgewählte Positionen (in US-Dollar, 2022) *)
Position (National Occupational Classification)

Monatslohn

Führungskraft

6.924

Techniker:in

4.469

Unterstützende Bürokraft

3.678

Verkaufs- und Dienstleistungsberufe

2.999

Handwerker:in

3.821

Maschinen- und Anlagenbediener:in

3.486

Hilfskraft

2.832

* Löhne, die Arbeitgeber bei der Stellenausschreibung anbietenQuelle: Statistics Canada (Job Vacancy and Wage Survey) 2023

Jahresendprämien sind in Kanada sehr verbreitet

Mitarbeitende erhalten in der Regel am Ende des Jahres einen Bonus. Laut einer Umfrage des Personaldienstleistungsunternehmens Robert Half planen 92 Prozent der kanadischen Unternehmen, im Jahr 2023 Jahresendprämien zu vergeben. Ein 13. Monatsgehalt ist dagegen in Kanada unüblich. Bei einfachen Angestellten ohne Leitungsfunktion oder Mitarbeiterverantwortung ist ein Jahresbonus von bis zu 10 Prozent die Regel. Im mittleren Management gelten Zahlungen von 15 bis 30 Prozent als Faustregel. 

Nicht-monetäre Leistungen, wie vor allem eine Zusatzkrankenversicherung für die Angestellten und deren Familien, können die Entscheidung der Arbeitnehmer für eine Stelle beeinflussen. Auch ein Dienstwagen, Fortbildungsmaßnahmen oder die Freistellung und Unterstützung beim Erlangen zusätzlicher Bildungsabschlüsse wie dem Master of Business Administration (MBA) können Anreize eines Vergütungspakets bilden.

Bei nicht-monetären Anreizen sind einer Randstad-Untersuchung zufolge Sozialleistungen wie Gesundheitsversorgung und Flexibilität generationsübergreifend sehr wichtig. Bei anderen Anreizen setzen einzelne Altersgruppen unterschiedliche Prioritäten: "Millennials" – also die Generation, die zwischen 1981 und 1998 geboren wurde und die daher am ehesten junge oder schulpflichtige Kinder hat – wünschen sich vor allem Kinderbetreuungsleistungen. Denn Tagesstätten und andere Betreuungsmöglichkeiten sind in Kanada in der Regel sehr kostspielig, wenn die Eltern keinen Zugang zu staatlich subventionierter Kinderbetreuung haben. Die Nachfolgegeneration wiederum bevorzugt Angebote aus Sport und Freizeit: Laut Randstad wollen 42 Prozent der "Generation Z", dass ihr Arbeitgeber solche Sozialleistungen anbietet.

Sozialversicherungsbeiträge sind die Beiträge zur Rentenversicherung – dem Canada Pension Plan (CPP) beziehungsweise dem Québec Pension Plan (QPP) – sowie die Beiträge zur Arbeits- und Krankenversicherung. Der QPP gilt ausschließlich in Québec, während der CPP im übrigen Kanada gilt. Der CPP ist daher zentral organisiert. In diese Fonds zahlen Arbeitgeber und Arbeitnehmer einen Prozentsatz des Bruttolohns ein. Viele Großunternehmen haben außerdem eine zusätzliche betriebseigene Altersvorsorge für ihre Mitarbeiter eingerichtet.

Provinzielle und territoriale Pläne statt staatlicher Krankenversicherung

Die gesetzliche Krankenversicherung ("Health Tax") ist auf Provinzebene organisiert. Unternehmen in Ontario beispielsweise zahlen eine Gesundheitssteuer zur Finanzierung des öffentlichen Gesundheitssystems basierend auf ihren jährlichen Lohnzahlungen. Unterschreiten diese Lohnzahlungen 1 Million kan$, zahlen die Unternehmen einen abgestuften Prozentsatz. Dazu gibt es für berechtigte Unternehmen Steuerfreigrenzen für die Gesundheitssteuer. Solche Ausnahmeregelungen unterscheiden sich regional. Weitere Informationen zur Krankenversicherung sind auf den Internetseiten der zuständigen Provinzbehörden erhältlich.

Wiederum zentral verwaltet wird die Arbeitslosenversicherung (Employment Insurance). Finanziert wird sie über einen Beitrag aus dem Bruttoeinkommen der Arbeitnehmer. Der Arbeitgeber muss einen 1,4-mal höheren Betrag beisteuern.

Dieser Inhalt gehört zu

Feedback
Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.