Branchen (122) Mexiko (122)
Alle Filter zurücksetzen
Treffer: 122
  • 01.03.2017 Branchenbericht Mexiko Nahrungsmittel, Getränke
    Seite merken Seite gemerkt

    Mexikanische Verpackungsindustrie steht vor schwierigem Jahr

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Die mexikanische Verpackungsindustrie legte 2016 dem Verband AMEE (Asociación Mexicana de Envase y Embalaje) zufolge um rund 4,5% zu. Für 2017 gab der Verband noch keine Prognose ab, verweist aber darauf, dass die Rahmenbedingungen durch den Regierungswechsel in den USA womöglich schwieriger werden. Die Branche müsse daher die Produktivität steigern, um so ihre Stellung im Export - besonders Richtung USA - zu wahren.

  • 02.03.2017 Branchenbericht Mexiko Solarenergie
    Seite merken Seite gemerkt

    Mexiko treibt den Bau neuer Solarparks voran

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Bei den öffentlichen Stromausschreibungen im März und September vergangenen Jahres waren Solarprojekte bereits extrem erfolgreich. Nun geben weitere Projektentwickler Pläne für Großparks bekannt, die sich vornehmlich an private Abnehmer richten. Doch auch kleinere Vorhaben im Umfang von 1 bis 10 MWp haben Chancen. In der Nutzung von konzentrierter Solarenergie (Concentrated Solar Power - CSP) steht Mexiko hingegen noch ganz am Anfang. (Internetadressen)

  • 03.03.2017 Branchenbericht Mexiko Solarenergie
    Seite merken Seite gemerkt

    Mexiko erneuert Einspeiseschema für Kleinproduzenten von Strom

    Mexiko-Stadt (GTAI) - In Mexiko wird die Nutzung von kleinen Photovoltaik-Anlagen in den kommenden Jahren weiter zunehmen. Grund dafür ist eine neue Regelung, die es Kleinproduzenten erlaubt, Elektrizität an den staatlichen Stromversorger CFE zu verkaufen. Marktexperten gehen davon aus, dass die Kapazität der Anlagen bis 500 kWp bis Ende 2017 auf insgesamt 460 MWp steigen kann. Ende 2015 waren lediglich 114 MWp installiert. (Internetadressen)

  • 06.03.2017 Branchenbericht Mexiko Fahrzeuge, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Mexikanische Kfz-Industrie blickt in ungewisse Zukunft

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Nach dem Wahlsieg Donald Trumps steht die mexikanische Kfz-Industrie vor unsicheren Zeiten. Die neue US-Regierung drängt darauf, dass zukünftige Pkw-Werke zur Belieferung des US-Marktes in den USA anstelle in Mexiko gebaut werden. Der Investitionsabbruch einer neuen Fabrik von Ford im mexikanischen San Luis Potosí scheint diesem Bestreben nachzugeben, doch andere Hersteller beharren auf ihren Expansionsplänen in Mexiko. (Internetadressen)

  • 16.03.2017 Branchenbericht Mexiko Internet-, Telekommunikationsdienste
    Seite merken Seite gemerkt

    Mexiko braucht bessere IKT-Infrastruktur

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Der Ausbau von IKT-Infrastruktur und Internetdienstleistungen läuft in Mexiko auf Hochtouren. Mehr Internetnutzer und zunehmende Anforderungen der Unternehmen steigern den Datenverkehr. Deutschen Anbietern von IKT-Ausrüstung bietet sich ein interessanter Markt, der in den kommenden Jahren besonders in den Bereichen der Ausstattung für Rechenzentren, E-Security und Industrie 4.0 weiter wachsen wird. (Internetadressen)

  • 17.03.2017 Branchenbericht Mexiko Internet-, Telekommunikationsdienste
    Seite merken Seite gemerkt

    In Mexiko surft man unterwegs bald schneller

    Mexiko-Stadt (GTAI) - In Mexikos Mobilfunksektor soll ein neues Netz im 700-MHz-Band die Abdeckung in ländlichen Gegenden verbessern. Zudem bauen die Telekomanbieter ihre Netze in höheren Frequenzbereichen aus. Die Mobilfunkunternehmen stehen vor der Herausforderung, dass immer mehr Internetnutzer in ihre Netze drängen und zudem höhere Geschwindigkeiten auf 4G-Niveau fordern. Deutsche Technologieanbieter können als Auftragnehmer der Systemintegratoren zum Zuge kommen. (Internetadressen)

  • 23.03.2017 Branchenbericht Mexiko Bau, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Mexikanische Regierung setzt auf Public-Private-Partnerships

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Mexiko steht 2017 wirtschaftlich ein schwaches Jahr bevor. Doch gerade deshalb will die Regierung bei Infrastrukturprojekten durchstarten. In den ersten Monaten des Jahres veröffentlichte sie mehrere Ausschreibungen für Autobahnprojekte, den öffentlichen Nahverkehr und die künftigen Sonderwirtschaftszonen im Süden des Landes. Da die öffentlichen Kassen leer sind, sollen private Investoren bei den meisten Projekten stark beteiligt werden. (Internetadressen)

  • 24.03.2017 Branche kompakt Mexiko Chemie, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    Branche kompakt: Mexikanische Chemieindustrie muss sich auf geringere Nachfrage einstellen

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Die mexikanische Chemieindustrie trifft 2017 auf eine geringere Nachfrage aus mehreren Abnehmerbranchen. Das verarbeitende Gewerbe sowie die Verpackungsindustrie spüren die schwächere Konjunktur und werden entsprechend weniger Kunststoffe benötigen. Auch die Bereiche Kosmetika, Pharmazeutika und Bau wachsen weniger dynamisch als in den vergangenen Jahren. Die Basischemie erholt sich zwar, liefert jedoch nach wie vor zu wenige Ausgangsstoffe an die Chemiefirmen.

  • 21.04.2017 Branchenbericht Mexiko Energie, übergreifend
    Seite merken Seite gemerkt

    In der mexikanischen Energiewirtschaft stehen wichtige Ausschreibungen an

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Durch die Energiereform werden private Firmen verstärkt in neue Vorhaben der Energiewirtschaft eingebunden, sowohl im Elektrizitäts- wie auch im Öl- und Gasbereich. Aktuell steht eine weitere Vergaberunde für neue Kraftwerkskapazitäten an. In der Stromübertragung und Ölförderung laufen wichtige Ausschreibungen bereits, unter anderem unter Beteiligung eines deutschen Unternehmens. (Internetadressen)

  • 21.04.2017 Branchenbericht Mexiko Arzneimittel, Diagnostika
    Seite merken Seite gemerkt

    Mexikos Pharmabranche wächst langsamer

    Mexiko-Stadt (GTAI) - Die Verkäufe von Arzneimitteln sollen in Mexiko 2017 wie schon 2016 weiter zulegen, allerdings verlangsamt sich das Wachstum im Vergleich zu den Vorjahren. Dem Marktforschungsunternehmen BMI Research zufolge steigt der Umsatz 2017 in nationaler Währung, in US-Dollar verharrt er jedoch auf dem Vorjahresniveau. 2016 betrug das Plus in nationaler Währung 3%, in US-Dollar stand ein Minus von 11% auf rund 10 Mrd. US$. (Internetadressen)

nach oben

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.