Sie sind ein ausländisches Unternehmen, das in Deutschland investieren möchte?

Branchen | Polen | Nahrungsmittel

Branchenstruktur

Einige in- und ausländische Konzerne dominieren die Nahrungsmittel- und Getränkebranche in Polen. Hinzu kam 2022 eine staatliche Lebensmittelgruppe, die Markteingriffe ermöglicht.

Von Beatrice Repetzki | Berlin

Die Nahrungsmittelindustrie spielt in Polen eine immer wichtigere Rolle. Das Land ist zum führenden Hersteller von Geflügelfleisch in der EU aufgestiegen. Besonders stark ist Polens Position auch bei gefrorenem Obst und Gemüse, Champignons sowie bei Apfelsaft. Das Land beliefert zunehmend Märkte in Europa und weltweit, wobei der kräftige wertmäßige Exportzuwachs 2022 auch auf den merklichen Preisanstieg zurückzuführen ist.

Bedeutung der Exporte wächst

Die Exporte von Agrarerzeugnissen und Nahrungsmitteln stiegen 2021 laut polnischem Landwirtschaftsministerium um 9,6 Prozent auf 37,6 Milliarden Euro (2020: 34,3 Milliarden Euro). Davon gingen 72,7 Prozent in andere EU-Länder.

Die Landesstelle zur Förderung der Landwirtschaft KOWR schätzt die Ausfuhren 2022 auf 47,6 Milliarden Euro, was einer Steigerung um 26,7 Prozent entsprechen würde. Bei gleichzeitigen Importen von 32,1 Milliarden Euro ergibt sich für Polen 2022 ein Überschuss von 15,5 Milliarden Euro.

Die Ausfuhren in die EU summierten sich 2022 auf vorläufig 35,3 Milliarden Euro (+29,1 Prozent gegenüber 2021). Deren Anteil an den Gesamtausfuhren stieg damit auf 74 Prozent. Hauptabnehmer war mit 11,9 Milliarden Euro Deutschland (+25,4 Prozent), weit vor den Niederlanden mit 3,1 Milliarden Euro (+37 Prozent) und Frankreich mit 2,9 Milliarden Euro (+35 Prozent).

Wertmäßig am stärksten stiegen 2022 die Exporte von Getreide und Produkten daraus auf 6,6 Milliarden Euro (+40 Prozent), von Fleisch und Produkten daraus auf 9,6 Milliarden Euro (+37 Prozent) und von Milchprodukten auf 3,6 Milliarden Euro (+37 Prozent). Die Exportzuwächse wurden trotz einer gestiegenen Nachfrage nach Nahrungsmitteln im Inland erzielt, die durch 2 Millionen bis 3 Millionen geflüchtete Menschen aus der Ukraine im Land zulegte.

Polnischer Export von Agrarerzeugnissen und Nahrungsmitteln (in Milliarden Euro)

Jahr

Wert

2022 *)

47,6

2021

37,6

2020

34,3

2019

31,8

* SchätzungQuelle: Finanzministerium 2023, KOWR 2023, Landwirtschaftsministerium 2023

Wenige Großunternehmen dominieren den Markt

Der Nahrungsmittelbranche gehören neben den vorherrschenden bekannten Lebensmittelkonzernen weitere große und mittlere Unternehmen sowie zahlreiche Kleinbetriebe an. Die führenden Großunternehmen sind meistens auch bedeutende Exporteure, beispielsweise die polnischen Geflügelverarbeiter Superdrób und Indykpol. Zu den wichtigen ausländischen Unternehmen zählen neben den in der Tabelle aufgeführten Firmen auch Unilever, Bahlsen, Danone, Carlsberg, Nord- und Südzucker, GoodMills Group, Lotte Group sowie große Tabakkonzerne.

Umsatzstärkste Nahrungsmittelproduzenten 2021 in Polen (Umsatz in Millionen Euro)

Name des Unternehmens

Sparte

Umsatz 1) 2)

Animex Foods  Sp. z o. o.

Fleisch und Fleischverarbeitung

2.031

Cedrób S.A.

Geflügelverarbeitung

1.548

Grupa Mlekovita

Molkereiprodukte

1.381

GMW Holding S.A. (Grupa Maspex)

verschiedene Nahrungsmittel

                1.281

Grupa Polmlek

Molkereiprodukte

1.249

Imperial Tobacco Polska S.A.

Tabakverarbeitung

1.175

SM Mlekpol

Molkereiprodukte

1.118

Bunge Polska Sp. z o.o. (Zakłady Tłuszczowe Kruszwica S.A.)

Pflanzliche Fette

                1.047

Grupa Sokołów S.A.

Fleisch und Fleischverarbeitung

983

Kompania Piwowarska S.A.

Bierbrauerei (Asahi Beer)

971

Mars Polska Sp. z o. o.

Haustierfutter, Süßwaren

900

Nestlé Polska S.A.

verschiedene Nahrungsmittel

789

Grupa Żywiec S.A.

Brauereigruppe (Heineken)

759

Coca Cola HBC Polska Sp. z o. o.

Nicht-alkoholische Getränke

640

Krajowa Spółka Cukrowa S.A.

Zucker

564

1 umgerechnet zum Jahresdurchschnittskurs 2021: 1 Euro = 4,5652 Złoty; 2 Einnahmen aus VerkäufenQuelle: Tageszeitung Rzeczpospolita: Lista 2000 vom 15.12.2022

PepsiCo produziert in Polen Chips mit Kartoffeln aus inländischer Erzeugung und fördert dabei nach eigenen Angaben die regenerative Landwirtschaft. Der Konzern verwendet zunehmend recyceltes Plastik für seine Verpackungen. Im Jahr 2023 eröffnet PepsiCo seine fünfte Fabrik in Polen bei Środa Śląska, in der Snacks hergestellt werden. Sie sei besonders umweltfreundlich und in starkem Maße automatisiert. Der US-Konzern Mars produziert allein in seiner Fabrik in Janaszówek bei Sochaczew 640 Millionen Riegel Snickers jährlich.

Staatlich kontrollierte Nahrungsmittel-Holding gegründet

Um die Strukturen der insgesamt weiterhin stark zersplitterten Branche zu straffen und die Nahrungsmittelversorgung zu sichern, gründete die polnische Regierung eine Landesnahrungsmittelgruppe (Krajowa Grupa Spożywcza; KGS). Zu ihr gehören 15 führende Gesellschaften aus sechs Bereichen, darunter die Landeszuckergesellschaft (Krajowa Spółka Cukrowa S.A.; KSC). Die KGS soll die Agrar- und Nahrungsmittelpolitik der Regierung unterstützen. Starke staatliche Unternehmen sollen sich besser vor Übernahmen durch ausländische Investoren schützen können. Das Ausschalten von Zwischenhändlern soll zu faireren Preisen für Erzeuger und Konsumenten führen. Die KGS wird noch erweitert. Sie will entweder eigene Einzelhandelsstrukturen schaffen oder eine bestehende Supermarktkette übernehmen.

Produktion ausgewählter Nahrungs- und Genussmittel in Polen 1), 2)

Produktgruppe

2021

2022 3)

Veränderung 2022/21 4)

Geflügelfleisch

3.158

2.989

-5,4

Wurstwaren

775

782

0,9

Obst- und Gemüsesäfte (in 1.000 hl)

12.612

11.578

-8,2

Margarine, andere Streichprodukte

308

339

10,1

Milch (in 1.000 hl)

36.721

36.282

-1,2

Butter

241

250

3,7

Käse, reifend

391

353

-9,7

Frischkäse, Quark

509

511

0,4

Weizenmehl

2.405

1.900

-21,0

Zucker

2.151

2.196

2,1

Reiner Wodka (umgerechnet in 100 % Alkohol, in 1.000 hl)

1.080

1.012

-6,3

Bier (in 1.000 hl)

38.832

37.797

-2,7

Zigaretten (in Mrd. Stück)

216

233

8,1

1 in 1.000 Tonnen, sofern nicht anders angegeben, hl = Hektoliter; 2 einbezogen sind Unternehmen mit mindestens 50 Beschäftigten; 3 Angaben für 2022 können noch nach oben korrigiert werden; 4 Veränderung in ProzentQuelle: Statistisches Hauptamt GUS 2023

Dieser Inhalt gehört zu

nach oben
Feedback
Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.