Suche

Suche

Treffer: 9
  1-9  
  • 26.02.2019

    Irans Erneuerbare Energien in der Krise

    Dubai (GTAI) - Attraktive Einspeisevergütungen hatten Investoren angelockt, insgesamt 0,5 Gigawatt wurden neu installiert. Jetzt dürften viele der geplanten Projekte vorerst nicht realisiert werden.

    • Trade
    • Märkte
    • Iran
    • (7)
  • 22.08.2018

    Zukunft der Erneuerbaren Energien in Iran ungewiss

    Dubai (GTAI) - Iran möchte bis 2022 den Anteil der erneuerbaren Energien an den Kraftwerkskapazitäten auf 5 Prozent erhöhen. Aber selbst dieses relativ bescheidene Ziel ist nun stark gefährdet.

    • Trade
    • Märkte
    • Iran
    • (3)
  • 02.07.2018

    Iran baut Kraftwerkskapazitäten weiter aus

    Teheran (GTAI) - Auch im Kraftwerkssektor werden die reaktivierten US-Sanktionen Kooperationen mit ausländischen Unternehmen erheblich behindern. Viele geplante Projekte dürften auf Eis gelegt werden oder sich stark verzögern. Iran möchte bis 2025 seine Kraftwerkskapazitäten zur Deckung des kontinuierlich steigenden lokalen Bedarfs und zur Ausweitung des Stromexports um etwa 40 GW ausbauen. Erneuerbare Energien sollen an Bedeutung gewinnen, werden aber auch mittelfristig eine untergeordnete Rolle spielen.

    • Trade
    • Märkte
    • Iran
    • (6)
  • 23.11.2017

    Infrastrukturprojekte bieten weltweit Chancen

    Bonn (GTAI) - Die Weltbevölkerung wächst und mit ihr der Bedarf an Infrastruktur. Jedes Jahr werden laut McKinsey weltweit 2,5 Billionen US$ in den Ausbau von Infrastruktur investiert. Germany Trade and Invest analysiert in 15 Ländern geplante Projekte und Rahmenbedingungen. Ein direkter Vergleich zwischen den Ländern und Subsektoren erleichtert es deutschen Unternehmen, Chancen und Risiken für die zukünftige Beteiligung abzuschätzen. (Internetadresse)

    • Trade
    • Märkte
    • Ägypten
    • Nigeria
    • China
    • Indien
    • Indonesien
    • Iran
    • Vereinigte Arabische Emirate
    • Vietnam
    • Frankreich
    • Kasachstan
    • Polen
    • Rumänien
    • Spanien
    • USA
    • Argentinien
    • (10)
  • 03.07.2017

    Irans Stromwirtschaft erwartet hohe Investitionen

    Teheran (GTAI) - Iran will den Ausbau seiner Kraftwerkskapazitäten deutlich beschleunigen. In den vergangenen drei Jahren wurden Kraftwerke mit einer Kapazität von insgesamt 7,4 GW in Betrieb genommen. Für das laufende Jahr sind 4 GW angekündigt. Im Fünfjahreszeitraum 2017/18 bis 2021/22 sollen es insgesamt 26 GW werden. Offizielle Schätzungen veranschlagen den jährlichen Investitionsbedarf für Kraftwerke und Netzentwicklung auf 7 Mrd. bis 8 Mrd. US$. Davon soll der Privatsektor einen Großteil übernehmen.

    • Trade
    • Märkte
    • Iran
    • (7)
  • 13.04.2017

    Branche kompakt: Attraktive Einspeisevergütung soll Unternehmen in Irans Solarsektor locken

    Teheran (GTAI) - Seit der starken Lockerung der Wirtschaftssanktionen Anfang 2016 gibt es endlich mehr Bewegung im iranischen Erneuerbare-Energien-Sektor. Bislang hatten die Erneuerbaren ein Schattendasein geführt. Aktuell beträgt die Gesamtkapazität der installierten Solaranlagen kaum 25 MW. Eine attraktive Einspeisevergütung soll private in- und ausländische Unternehmen anlocken. Deutsche Investoren konnten schon zwei Anlagen realisieren. Aber die Projektfinanzierung bleibt schwierig.

    • Trade
    • Märkte
    • Branche Kompakt
    • Iran
    • registrierungspflichtig
    • (4)
  • 20.03.2017

    Branche kompakt: Windenergie in Iran mit neuem Schwung

    Teheran (GTAI) - In Iran ging die erste kleine Windkraftanlage bereits vor über zwei Jahrzehnten in Betrieb. Aber bis heute sind weniger als 160 MW am Netz. Seit der starken Lockerung der Wirtschaftssanktionen Anfang 2016 kommt der Markt endlich in Bewegung. Das von der Regierung 2016 verkündete Ziel von insgesamt 4.500 MW Windkraft bis 2021 erscheint ambitioniert. Eine attraktive Einspeisevergütung soll private in- und ausländische Unternehmen anlocken. Deutsche Investoren haben schon mit Projekten begonnen.

    • Trade
    • Märkte
    • Branche Kompakt
    • Iran
    • registrierungspflichtig
    • (5)
  • 09.03.2017

    Iran will mehr Wind- und Solarenergie nutzen

    Teheran (GTAI) - Als Zielgröße für erneuerbare Energien nennt Irans Regierung eine Kapazität von 7.500 MW bis 2030 für Wind-, Solar, Biomasse- und geothermische Kraftwerke. Aktuell liegt die installierte Leistung bei nur 250 MW. Durch eine attraktive Einspeisevergütung werden jetzt private Investoren angelockt. Seit Lockerung der Sanktionen Anfang 2016 sind zahlreiche Vereinbarungen unterzeichnet worden. Auch deutsche Firmen zeigen lebhaftes Interesse und es gibt schon ein erstes abgeschlossenes Projekt.

    • Trade
    • Märkte
    • Iran
    • (42)
  • 07.03.2017

    Iran baut Kraftwerkskapazitäten aus

    Teheran (GTAI) - Iran will in den nächsten zehn Jahren seine Kraftwerkskapazitäten um bis zu 50 GW erweitern. Obwohl auch Erneuerbare Energien an Bedeutung gewinnen sollen, wird der Kapazitätsausbau im Wesentlichen durch Nutzung von Gas und Atomenergie erfolgen. Die notwendigen Milliardeninvestitionen werden von privaten Kraftwerksbetreibern erwartet. Der Staat will sich als Investor zurückziehen, ausländische Partner werden gesucht.

    • Trade
    • Märkte
    • Iran
    • (11)
Treffer: 9
  1-9  

Suche verfeinern

Länder

Branchen

Themen

Funktionen