Foreman control loading Containers box from Cargo for import export. Worker looking on the facilities with purposefulness and energy to complete job. Foreman control loading Containers box from Cargo for import export. Worker looking on the facilities with purposefulness and energy to complete job. | © GettyImages/Chain45154

Investment Guide to Germany

Zölle und Einfuhrbestimmungen

Alle Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU), einschließlich Deutschlands, bilden ein Zollgebiet mit einheitlichen zollrechtlichen Regelungen.

In die EU eingeführte Waren unterliegen EU-weit gültigen Zollbestimmungen. Das heißt: Zölle werden nur einmal, bei Einfuhr in die EU, erhoben. Innerhalb des Zollgebietes sind für eingeführte Waren, auch beim Überschreiten der Binnengrenzen der Mitgliedsländer, keine weiteren Zölle zu zahlen.

Grundlage ist der Zollkodex der Europäischen Union (Unionszollkodex - UZK). Der UZK wird flankiert von Durchführungs- und Delegierten Rechtsakten. In einigen Bereichen (zum Beispiel IT-Verfahren) gelten Übergangsbestimmungen, teilweise bis 2025.

Mit vielen Ländern hat die EU Handelsabkommen abgeschlossen, die den zollfreien Import bestimmter Waren oder den Import zu Vorzugszöllen ermöglichen. Germany Trade & Invest bietet online einen Überblick über verschiedene Freihandelsabkommen.

nach oben
Feedback

Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.