Sie sind ein ausländisches Unternehmen, das in Deutschland investieren möchte?

Rechtsbericht | Australien | Aufenthaltsrecht

Australien: Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen

Regelungen zur Einreise nach Australien finden sich im Migration Act 1958. 

Von Jan Sebisch | Bonn

Rechtsgrundlagen

Regelungen zu den Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen in Australien finden sich im Migration Act 1958. Zuständige Behörde ist das Department of Immigration and Citizenship (DIAC). 

Optionen für Geschäftsreisende

Für Geschäftsreisende bestehen in Bezug auf die Einreiseerlaubnis nach Australien verschiedene Optionen. Unter Geschäftsreisen fallen unter anderem Reisen, die zur Teilnahme an Konferenzen oder Vertragsverhandlungen dienen.

Electronic Travel Authority (ETA)

Die Elektronische Einreiseerlaubnis (Electronic Travel Authority – ETA) ermöglicht Touristen oder Geschäftsreisenden einen kurzfristigen Aufenthalt in Australien. Die ETA ist ein Jahr lang für mehrere Reisen von jeweils bis zu drei Monaten gültig. Erforderlich ist, dass der Reisende einen ETA-berechtigten Reisepass besitzt.

eVisitor (subclass 651)

Das eVisitor Visum ist ebenfalls eine elektronische Reisegenehmigung. Die Antragstellung findet mithin auch elektronisch statt und ermöglicht ebenfalls die Reise aus touristischen oder geschäftlichen Zwecken. Die Einreisbestimmungen und die Gültigkeitsdauer entsprechen der ETA. Der Unterschied zur ETA besteht in der Art der Antragstellung, den Antragskosten und der Staatsangehörigkeit mit denen ein eVisitor Visum beantragt werden kann.

Visitor Visa (subclass 600)

Geschäftsreisende, die einen längeren Aufenthalt in Australien planen beziehungsweise länger als 3 Monate im Rahmen der Geschäftsreise bleiben möchten, können ein Visitor Visa beantragen. Dieses Visum erlaubt Australienbesuche zu touristischen oder geschäftlichen Zwecken von bis zu drei, sechs oder zwölf Monaten.

Visa für Investoren

Die australische Regierung bietet für Investoren, die ein Unternehmen gründen möchten oder sich mit einem bereits bestehenden Geschäftsmodell auf den australischen Markt etablieren möchten, verschiedene Visaklassen an. Die Anforderungen sind hier ganz unterschiedlich. Ein Beispiel ist das Business Innovation and Investment (Permanent) Visa (subclass 188). Dieses wird in der Regel für 5 Jahre ausgestellt und erfordert unter anderem eine Investition von mindestens 2,5 Millionen Australischer Dollar ($A).

Fachkräftevisa

Auch für Fachkräfte existieren in Australien verschiedene Visaklassen, deren Voraussetzungen vollkommen unterschiedlich sind. Um den Fachkräftebedarf australischer Arbeitgeber kurz- und mittelfristig zu decken, existiert das Temporary Skill Shortage Visa (Subclass 482). Dieses ermöglicht es Arbeitgebern, die nachweislich keine qualifizierten Mitarbeiter für eine Position innerhalb Australiens finden können, erfahrene Arbeitskräfte aus dem Ausland für eine bestimmte Zeit einzustellen. Dieses Visum kann für einen Zeitraum von bis zu 4 Jahren ausgestellt werden.

Dieser Inhalt gehört zu

nach oben
Feedback
Anmeldung

Bitte melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Zugangsdaten an. Sollten Sie noch kein Benutzerkonto haben, so gelangen Sie über den Button "Neuen Account erstellen" zur kostenlosen Registrierung.